Sie sind nicht angemeldet.


Infos zur Registrierung im Forum findet ihr hier

Folgt uns auf Facebook
FamilyPS auf Tour

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Februar 2016, 06:50

Tagebuch von FamilyPS 2016

Geloggt am: 27.02.2016

Mo Cache Limes 2 Replika
Brunnencache - Bäderbrunnen Lorch (Hint beachten)

Leap Day Souvenir




Endlich ging es mal wieder auf eine grössere Tour, wobei diesesmal nicht die Caches im Vordergrund standen,
sondern Lorch und das Kloster. Wir parkten am Kloster und es war......arschkalt! Aber wir waren eigentlich
alle richtig angezogen. Auch wenn der eine oder andere anderer Meinung war. Der erste Wachturm wurde
bestiegen, der erste Cache geloggt und los gings runter nach Lorch. Die Mädels hatten Aufgaben bekommen und führten uns den
historischen Stadtrundgang entlang. Am Bahnhof legten wir unsere erste Pause ein, da der Zwerg immer mehr jammerte, dass
seine Füsse zu kalt waren und tranken erstmal heissen Kaffee und Schokolade. Dann ging es weiter.
Es war interessant, die Häuser anzuschauen und zu erfahren, was da früher mal alles in den Häusern
drinnen war. Auch wenn Gunslinger und ich manchmal etwas verzweifelten über die Antworten der Mädels, es war einfach nur
schön. Wir besuchten auch eine evangelische Kirche. Ich war mehr wie überrascht. Die Kirche war schön. Das war
ich nicht gewohnt von evangelischen Kirchen. Weiter gings, wir loggten noch einen weiteren Cache (der einzige übrigens direkt
in Lorch) und wanderten die Stationen ab. Ab und zu mussten wir eine streichen, weil entweder das Schild fehlte oder
die von uns gemachte Aufgabe nicht lösbar war, weil es einfach nicht mehr da war. Es war schade, dass immer wieder
Schilder fehlten, aber wir meisterten den Stadtrundgang. Wir kamen noch an einer katholischen Kirche vorbei. Uh war die
grausig. Sie war neu und sehr sehr schlicht innen. Richtig kahl. Dann waren wir auch schon wieder am Kloster. Und das
witzigste an diesem Tag: Wir liefen nicht um den Berg rum sondern direkt durch den Wald nach oben. Der Zwerg rief
auf einmal, da ist ein Cache. Was aber laut Karte eigentlich nicht sein konnte, darum sagte ich, sie sollen von dem
Holzkasten weg bleiben. Aber die liebe neugierige Caillea konnte ihre Finger nicht davon weglassen. Sie spickelte
doch hinein und tatsächlich. Wir sind über den Storyteller Bonus gestolpert. Leider konnten wir den Code nicht
knacken. Darum blieb er ungelockt. Nachdem wir uns von dem Aufstieg an einer Bank ausgeruht hatten, war nun das Kloster dran.
Wir gingen rein in das Gelände. Es war interessant, wir bestiegen den Turm, dessen Zugang Caillea durch Zufall entdeckte,
sahen uns den Kräutergarten und die Tiere an (die leider überhaupt nicht gepflegt waren),betrachteten lange das lustige Rundbild,
tranken zum Abschluss nochmals einen Kaffee und Kakao und dann ging es nach Hause.

Der Wachturm



Allerlei wurde entdeckt



Darf ich vorstellen: Eduard Mörike



Die evangelische Kirche



Die katholische Kirche



Der Kräutergarten im Kloster


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Februar 2016, 12:50

29.02.2016 Leap Day

Geloggt am: 29.02.2016

SUM SUM

Ein Tag den es nur alle 4 Jahre gibt.
Und heute musste natürlich deshalb erstmal ein Cache her. Allerdings hatten wir
Anlaufschwierigkeiten. Zuerst hatte ich überlegt, schnell einen heute Abend vor dem
Event zu loggen. Dann kamen Publishes rein und ich dachte an einen FTF, aber der
Owner spielte nicht so mit, wie ich wollte. Dann raffte sich Gunslinger doch auf und los gings
nach Stammheim, einen Kurzmulti machen. Die Antworten waren schnell ermittelt und auch
die Koordinaten. Allerdings ging es dann los. Wir suchten und suchten. Nix war da. Ich
checkte nochmals alles - nein kein Rechenfehler. Und aufeinmal hatte Gunslinger ihn gefunden.
Jaja, die liebe Terrainwertung. So musste er halt klettern, um ans Logbuch zu kommen.
Zufrieden ging es dann heim.

Eine kleine Klettertour




Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. März 2016, 15:39

19.03.2016 Mal wieder ein FTF

Geloggt am: 19.03.2016

Römerbrünnele

Heute morgen trudelte ein Publish ein keinen Kilometer von uns weg.
Ich dachte noch bei mir, sollen wir oder sollen wir nicht? Ich entschied mich
für das nicht, da es mir nicht so gut ging.
Einkaufen musste aber sein, und als ich nachschaute, war noch immer
kein FTF erfolgt. Kurzerhand entschied ich, dass wir einen Umweg fahren
und zumindest mal nachschauten. Der Römerbrunnen war schnell gefunden,
allerdings zeigte das GPS ca 15 Meter weg von den Koordinaten. Hmm, da schaute
ich erst mal die Attribute an :wacko: Nun war mir das passiert, was ich Gunslinger
immer vorwerfe: Ich hab nicht auf die Attribute geachtet. Egal, der Zugang war klar.
Allerdings lief Gunslinger schon wieder zum Auto. Ich liess ihn und stieg hinab.
Wozu hatte ich schliesslich eine Taschenlampe auf dem Handy? Gottseidank war
das Wasser nicht so hoch. Ich wagte mich in den Tunnel. Es war anstrengend so gebeugt
zu laufen. Aber ich fand ihn. Und schon hörte ich meine Kids, die sich auch runterwagten.
Gunslinger hatte nur eine Taschenlampe und die Kids, die auf einem Spielplatz waren geholt.
Wir hatten den FTF. Die Anstrengung hatte sich gelohnt. Zufrieden blieben wir noch etwas
auf dem Spielplatz, dann ging es weiter zum Einkauf.

Gunslinger liebt diese Teile.......


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. März 2016, 09:26

Ostern in Hessen

Geloggt am: 27.03.2016
Gelaufene Kilometer: 19 km
Dauer: 8 Stunden

A6 Schlumpfotel
c'est la vie
Schwalbennest
Sängerlinde
Der Dachdecker
Das Willkommensgrün

Ooooostern und wir wollten auf Tour. Was ja eigentlich kein Problem gewesen wäre, wenn nicht die dumme Zeitumstellung
noch ins Spiel gekommen wäre. Aber auch das bewältigte ich irgendwie. Früh sollte es losgehen, denn wir wollten an
die hessische Grenze. Der Wecker klingelte, ich stand auf, ging ins Bad am Spiegel vorbei und..... ging sofort zum Spiegel
zurück. Oh nee, eine Bindehautentzündung ;( Ok, das Auge war "nur" rot und etwas Eiter war da, aber es war noch
ganz offen. Ich überlegte eine Weile und kam zu dem Schluss, es sollte trotzdem auf Tour gehen. Wir richteten alles,
Kamillentee wurde noch aufgebrüht und in eine Flasche gepackt und los gings. Die Fahrt verlief gut und wir machten die erste
Rast am Schlumpfotel. Das war ja richtig nett eingerichtet und viele kleine Schlümpfe waren dort. Wie gut, dass der Zwerg
im Auto geblieben ist........ Nachdem Gunslinger dann den Schock über den Preis des gekauften Kaffees überwunden hatte,
ging es weiter. Ein einfacher Leitplankencache wartete noch auf uns, bevor wir ans Ziel nach Dilsberg kamen. An der Burg stellten
wir unser Auto ab. Sie selbst stand ganz am Ende auf unserer Liste, zuerst sollte es nach Hessen gehen. Durch einen Wald mit
schönen moosbewachsenen Findlingen ging es nach unten zu einer Schleuse rüber über den Neckar nach Hessen ins schöne
Neckarsteinach. Wir liefen am Neckar entlang bis zu einer schönen Uferpromenade, wo wir aufgrund einer Ente und drei
Schwänen eine längere Pause einlegten. Auch Komorane und Möwen sichteten wir. Nachdem die Ente und die Schwäne
dann genug von uns hatten, entdeckten wir einen Nibelungengarten, wo wir feststellten, dass unsere Kids rein gar nichts
über die Nibelungensage wussten. Aber das änderte sich ja nun. Dann ging es zu unseren eigentlichen Hauptzielen:
4 Burgen, die kurz aufeinander lagen. Es ging kurz steil bergauf und schon standen wir an der zweiten. Leider sind die
Vorderburg und die Mittelburg in Privatbesitz und wir konnten sie nicht besichtigen. Weiter ging es zurHinterburg, die
unsere Erwartungen weit übertraf. Wir erkundeten sie und bestiegen auch den ersten Turm heute. Es war ein herrlicher
Ausblick über den Neckar und der Umgebung. Der Aufstieg auf den Turm war recht unheimlich, denn es war sehr dunkel
und man konnte die Stufen nicht erkennen. Und natürlich war es genauso beim Abstieg. Irgendwie wollten die Kids nicht
hochkommen, also gingen Gunslinger und ich wieder vorsichtig nach unten. Gunslinger war schon fast unten und ich noch
im stockdunkeln, als es auf einmal Buh machte und ich angefasst wurde. Ich konnte den Schrei nicht unterdrücken und
schon kam das Gelächter der Mädels. Sie hatten sich einfach ins Eck gestellt und gewartet, bis ich vorbeikam. Ich hab
sie absolut nicht gesehen. Ich hätte Tammy würgen können für den Schreck, musste dann aber doch auch lachen. Weiter
ging es nun zur Burg Schadeck, wo dann auch mal wieder ein Cache auf uns wartete. Auch diese Ruine war sehr schön
und natürlich gab es auch dort einen Turm, der bestiegen wurde. Wieder bot sich ein herrlicher Anblick über die
Umgebung. Somit waren 4 von 5 Highlights abgearbeitet, nun kam eine lange Strecke, ohne was besonderes, dafür
aber mit ein paar Caches. Durch den Wald ging es nach Kleingemünd, dort überquerten wir den Neckar über eine Eisenbahn-
brücke und waren somit in Neckargemünd. Am Neckar entlang ging es nach Rainbach. Unterwegs wurde noch ein Cache
gemacht. Nach Rainbach waren wir dann wieder endlich in Dilsberg. Wir liefen nicht die normalen Wege zurück, sondern
es ging über Feldwege nach oben. Und da wartete eine Überraschung am Wegesrand auf uns. Überall Bärlauch, soweit
das Auge reichte. Wahnsinn. Erst wollten wir nur für nebenher was pflücken, dann aber entdeckte ich noch eine Tüte
im Rucksack und los ging das Ernten. Nachdem genug geerntet war, ging es weiter zur Burg Dilsberg. Wir legten die
Rucksäcke ins Auto und besichtigten die Burg. Und wieder ging es eine Treppe nach oben auf die Mauer und wieder
hatten wir einen herrlichen Ausblick. Gunslinger und ich suchten noch einen Cache am Burggarten, den wir allerdings
nicht fanden. Dann ging es langsam zurück zum Auto und nach Hause, nicht ohne einen Stop beim grossen M um noch
einen Milchshake zu holen. Zuerst gab es allerdings ein Problem. Denn am ersten Autohof, wo eine Filiale sein sollte, war
keiner. Dafür gab es da noch einen Cache. Beim zweiten Autohof gab es dann doch noch unsere Shakes und zufrieden
ging es dann defintiv nach Hause.

Kräftiges Grün im Grau des Waldes



Drei der vier Burgen



Nibelungengarten



Mittelburg



Hinterburg



Schwalbennest



Der letzte Turm des Tages


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. April 2016, 08:25

Mal wieder eine kleine Nachtwanderung

Geloggt am: 23.04.2016

New Bänkle
WiniTwo's erster Schatz
Tims Schatz//coord.info/GC2PQBK']Tims Schatz[/url]
Eckbank
WiniOne's erster Schatz
Sportplatz

Heute war ein recht stressiger Tag. Ich richtete morgens schon alles (bis auf die
GPS-Batterien), ging zur Arbeit und gleich anschliessend ging es auf Verwandtenbesuch
in den Schwarzwald. Die Mädels bereiteten mir wieder Kummer, denn ich schrieb
ihnen noch, sie sollten den Katzen was in den Napf tun, bevor sie alle mich abholen
kommen. Jeder schobs der anderen zu und so hatten die Miezen natürlich nichts im
Napf und anstatt durchstarten zu können, mussten wir doch nochmals nach Hause.
Der Familienbesuch zog sich etwas zum Leidwesen von Gunslinger in die Länge, da
meine Schwägerin und ich aneinander vorbeigeredet hatten, und sie nicht so früh mit
uns rechneten. Aber auch das ging rum. Ich konnte sogar noch eine kleine Maske der
Narrenzunft Jettingen abstauben. Genauer gesagt von den Hopfen. Dann gings zur
Nachttour. Ja und da kamen schon wieder die Mädels ins Spiel. Tammy fand ihre Jacke
nicht und schobs auf Caillea. Zickenkrieg...... Daher gab ich Tammy meine Jacke und
hoffte, dass ich die Tour ohne Jacke überstand. Und schon gings weiter: Die Batterien
fürs GPS lagen zuhause. Also nochmals an eine Tankstelle hin und wieder zurück auf den
Parkplatz. Gottseidank hatte Gunslinger als Ersatz noch einen dicken Pulli mitgenommen
und so konnte ich den wenigstens noch drüberziehen.
Tja, was soll ich zu einer Nachttour schreiben? Es war dunkel, es war unheilmlich,
die Stirnlampe von ALDI ist der Hammer und bis auf einen Cache, der aber auch
recht schwierig war laut den Vorloggs, konnten wir alle finden. Tiere hörten wir
leider nur, gesehen haben wir keine. Und die Taschenlampen brauchten wir
auch nur direkt bei den Caches, ansonsten konnten wir ohne laufen auf den Wegen.
Zufrieden gings dann nach Hause.

Noch ist es einigermassen hell



Und schon wars dunkel


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Mai 2016, 18:20

Zuffenhäuser Hirt I

Geloggt am: 05.05.2016
Gelaufene Kilometer: 19 km
Dauer: 7 Stunden

dadom, dadom, dadom

Heute machten wir (Gunslinger und ich) uns auf, den Zuffenhäuser Hirt zur Halfte
zu bezwingen. Gut gelaunt ging es los, wir liefen bis zum Rathaus Zuffenhausen
und starteten. Gunslinger hatte einen GPS Track von einer Seite gezogen und
nachdem wollten wir laufen. Es ging auch recht gut, doch noch in Zuffenhausen
kam es ins Stocken, wir fanden die Zeichen nicht mehr. Irgendwann aber zeigten
sie sich doch wieder. Kurz bevor wir in den Stadtwald einbogen, entdeckten wir
eine Miezekatze, die sich von uns streicheln liess. Gunslingers Schuhe hatten es
ihr besonders angetan. Doch dann tauchte eine andere Mieze auf und aus war es,
sie verjagte die zutrauliche, liess sich aber selber nicht streicheln. Also ging es in den
Wald rein. Gunslinger wollte gerade mal austreten und ich suchte das nächste Zeichen,
als uns eine Frau mit Hund ansprach. Wir sagten ihr, wir wären auf dem Zuffenhäuser
Hirt Richtung Kotzenloch unterwegs. Da wollte sie uns helfen und eigentlich ganz anders
lotsen, da sie selber nichts vom Hirten wusste. Sie lief ein ganzes Stück mit uns mit und
war auch kurz davor, die gesamte Strecke mit uns zu laufen, entschied sich dann aber
Gottseidank anders.......
Am Lemberg legten wir eine längere Pause ein und beobachteten die Leute, die an uns
vorbeiliefen. Manche davon waren doch recht seltsam. Immer weiter ging es, am
Kotzenloch vorbei, nach Korntal rein, Richtung Neuwirtshaus, nach Stammheim. Dort
durften wir dann auf den Feldern noch den anscheinend ersten Fahrversuchen eines
Erwachsenen auf dem Fahrrad beobachten. Natürlich konnte Gunslinger sich einen
Kommentar nicht verkneifen und fragte nach, ob er sich nicht Stützräder besorgen wolle.....
Dann waren wir auch schon wieder in Zuffenhausen und unserem eigentlichen Ziel:
Der Scheuer meines Onkels, wo die erste Etappe enden sollte, sehr nahe. Vorher wollten
wir aber noch einen Cache holen. Wir suchten zuerst eine Weile, dann entdeckte ich etwas
und meine Neugier siegte. Ich wagte mich rein und tatsächlich, da war der Cache. Wirklich
eine klasse Idee, leider aber war der Ort zu einem Liebesnest geworden, überall lagen
Kondome..... Nunja egal. Eigentlich hätten wir wieder zurück müssen, aber ich fand den
Hirten und so gingen wir also dem Zeichen nach. Und endlich waren wir an der Scheuer.
Aber wir beendeten den Weg dann doch nicht und liefen noch nach Zazenhausen rein.
Und wieder hatten wir die Zeichen verloren. Nun egal, es war nur noch eine Treppe hoch
und wir waren auf dem Heimweg.

Eigentlich wollten wir einen Multi auf dem Weg machen. Aber er ist wirklich katastrophal
ausgeschildert. Das stellten wir vorallem zuhause dann fest, als wir uns die Orginalkarte
angeschaut hatten. Wir sind doch immer wieder von dem Track in die Irre geführt worden.
Mal schaun, wann wir den zweiten Teil hinter uns bringen......

Unser heutiger Führer



Verschmuste Mieze



Seltsamer Baum


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Mai 2016, 07:12

Waldenbuch

Geloggt am: 07.05.2016
Gelaufen: 12,5 km

Da war Musik drin
WaldenBuch
Wer Ruhe sucht... (3/3) - Der See
RitterSport-City

Heute ging es nacvh Waldenbuch zu Ritter Sport. Vorher sollten aber noch
5 Wanderwege erledigt werden. Was aber kein Problem war, denn es gab
einen grossen Wanderweg, der die anderen 4 beinhaltete. Los ging es direkt
in Waldenbuch mit einem Stadtrundgang. Wir stellten fest, dass es ein richtig
schönes Städtchen ist, loggten einen Cache, streichelten eine sehr verschmuste
Mieze, die uns dann auch noch ein Stück verfolgte und raus ging es aus Waldenbuch.
Am Stadtrand wartete eine super Cacheidee auf uns. Es gab dort eine kleine
Leihbücherei in so einer Art Telefonzelle. Wir mussten ein Buch suchen und fanden
es dann auch. Die Cacheart war uns zwar bekannt, aber alleine das ganze drum rum
hat uns schon begeistert, dass es hier einen Favoritenpunkt gab. Entlang an der Aich,
wo wir dank eines Anglers Forellen entdeckten und dank eines Anwohners auch
Brunnenkresse, ging es dann auf einen Skulpturenpfad. Hier stellten wir mal wieder
fest, dass wir alle kein Kunstverständnis hatten. Es passte einfach nicht in die Natur.
Es war sehr warm und wir kamen ins Schwitzen. Mich ärgerte in einer Pause eine
Schwebefliege, die sich immer auf den falschen Arm setzte und ich sie somit nicht
fotografieren konnte, weil ich mit der linken Hand nicht an den Auslöser der Kamera kam.
Dann kam ein sehr schönes Highlight, der Fäulbachsee. Wir verbrachten tatsächlich
eine ganze Stunde dort, beobachteten Kaulquappen, Frösche und Libellenlarven. Der
Cache der dort versteckt war, wurde zwar geloggt, aber er war nur eine Nebensache.
Wir rafften uns auf und weiter gings durch den Wald zum Waldkulturerbe Neuweiler
Viehweide. Auch hier war es sehr schön. Dann ging es endlich zu Ritter Sport selber.
Wir schauten uns die Schokoausstellung an und kauften natürlich auch Schokolade.
Gunslinger schob zwar Panik, dass sie bei dem warmen Wetter schmelzen könnte auf
dem Weg zum Auto, aber sie überlebte es. Auch den Heimweg.Zum Abschluss loggten
wir noch einen Multi, dessen Infos wir auf dem Stadtrundgang gesammelt hatten und
dann ging es nach Hause.

Eine wirklich verschmusste Mieze



Er kreiste über uns



Mal wieder eine Pause



Dafür ist das Kunstwerk eigentlich nicht gedacht :lachen:



Das Teil ist richtig witzig


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. Mai 2016, 09:51

Ein voller Genuss

Geloggt am: 15.05.2016
Gelaufen: 23 km

WW Ca-Za 6 / GGfkB
Daumenexpress
WW Ca-Za 5 / An der Kreuzung
01Genießerpfad
02Genießerpfad
03Genießerpfad
04Genießerpfad
05Genießerpfad
06Genießerpfad
07Genießerpfad
08Genießerpfad
09Genießerpfad
10Genießerpfad
11Genießerpfad
12Genießerpfad
13Genießerpfad
WW Ca-Za 1 / Anni's Schatz-Truhe
14Genießerpfad
Schafott
WW Ca-Za 2 / HuHU Uhu Huh
15Genießerpfad
16Genießerpfad
17Genießerpfad
WW Ca-Za 3 / Lea's Baum
18Genießerpfad
Wurzel-Riese
19Genießerpfad
20Genießerpfad
21Genießerpfad
Bonus Genießerpfad
WW Ca-Za / Bonus Zavelstein

Heute ging es auf den Genießerpfad zwischen Zavelstein und Calw. Gemäss Infos zum
Pfad sollten es eigentlich nur 13,6 km sein, aber irgendwie haben wir es auf 23 km geschafft.
Es war kalt, aber wir waren alle richtig angezogen. Am Parkplatz erwartete uns die Sonne und
gut gelaunt starteten wir. Die Wege waren super, die Caches einfach zu finden. In Lützenhardt
wurden wir von einem älteren Mann angesprochen, was wir denn hier machten. Wir erzählten ihm,
dass wir auf dem Pfad unterwegs waren und er meinte, ob wir sowas in Stuttgart nicht hätten.
Gunslinger meinte, hier unten sei es viel schöner, worauf der ältere Herr trocken erwiderte,
dass sei reine Ansichtssache, aber wünschte uns noch viel Spass und weiter gings. Wir liefen an
sehr schönen Felsformationen vorbei, an einem Bach entlang, Treppen hoch und runter und
hatten sehr viel Spass. Das Wetter war etwas Aprilmässig. Die Sonne schien, es hagelte, es
war bewölkt und wieder schien die Sonne. Die Kids machten einen Wettstreit, wer die meisten
Caches findet, sie tobten alle drei viel rum und waren einfach nur begeistert. Es gab viele Highlights,
darunter auch das Schafott, wo 1818 die letzte Hinrichtung stattfand. Schön war auch das
Wildschweingehege und ich war froh heute mal nicht mein anderes Objektiv für die Kamera vergessen
zu haben. Auch wenn die Tour schön war, so war sie doch auch anstregend. Immer wieder gab
es einen Durchhänger bei mir und den Kids, aber wir schafften die Strecke.

Alles in allem eine sehr schöne empfehlenswerte Tour. Wir haben schon auf der Hinfahrt einige
Tiere gesehen, auf der Tour die Wildschweine, Kaulquappen, Frösche, Caillea mal wieder
einen Fuchs und und und......

Die komplette Strecke



Schöne Wege



Mutprobe



Voll süss



Oh oh


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Mai 2016, 19:10

29.05.2016 Mal wieder Wartung

Heute ging es mal wieder kurzfristig zu einer Wartungsrunde, da es einige Need Maintenance gegeben hatte.
Da Neugierige auch noch gestern Riesenmarshmallows vorbeigebracht hatte, passte das natürlich
erst recht. Allerdings zickte Caillea, da wir keine Butterkekse und keine Schokolade da hatten und blieb
deswege zu hause :wacko: Los gings, zuerst schauten wir nach dem Vermächtnis und dann gings
zur Nr. 1. Grad als wir ihn wieder verstecken wollten, sah Gunslinger auf dem Weg einen "herrenlosen"
Hund stehen, der uns beobachtete. Ich stufte ihn auf einen Kampfhund ein, blieb aber vorerst mal ruhig,
denn er wedelte mit dem Schwanz und hatte einen recht neugierigen Blick. Gunslinger bückte sich, um ihn
wieder zu verstecken und da schoss der Hund auf uns los, an mir vorbei und erst mal geschaut, was wir
gemacht haben. Und dann machte ich einen Fehler. Ich sprach mit dem Hund..... und los gings. Er hüpfte
zwischen uns umher wie ein Flummi und da ich mit ihm gesprochen hatte, sprang er mich an. Ich merke hier
mal an, es hatte heute Nacht geregnet und es war alles matschig..... und dementsprechend sah ich dann aus.
Er hüpfte zum Zwerg, drückte sich aber nur kurz an ihn und kam sofort zu mir zurück und wieder hüpfte er
hoch an mir. Mir entfuhr ein: "Geh runter du Sau!", worüber Gunslinger auch später noch eine ganze Weile
lachen musste. Wir gingen wieder zurück zum Weg und schon kam auch das Herrchen. Wir kamen ins Gepräch,
und da das Herrchen kurz recht misstrauisch war, was wir denn im Gebüsch getrieben haben, wurde er
aufgeklärt und sofort entspannte sich die Lage und es wurde eine recht nette Unterhaltung. Die Amerikanische
Bulldogge holte sich noch weitere Streicheleinheiten und dann kam ein anderer Hund zu unserer Rettung, und wir
konnten endlich weiterziehen. Die Runde verlief normal, ausser bei der Nr. 8, wo wir selber unseren eigenen Cache
suchen mussten. Bis zur Nr. 11 ging es und dann kam endlich das Grillen dran. Es war herrlich. Gunslinger und der
Zwerg sauten sich noch mit Marshmallow ein, was aber auch nichts mehr ausmachte, denn wir alle sahen aus wie
sau und der Zwerg und ich zündelten noch lange am Lagerfeuer. Auch schnitzen durfte er heute und als Gunslinger
meinte, er solle sich nicht schneiden, erwiderte der Zwerg:"Ist das dein einziger Wunsch heute?" Worauf wir wieder
alle loslachen mussten. Dann ging es langsam nach Hause.

Herrliches Wetter



Kleine Gestalten schweben in der Luft



Der perfekte Marshmallows


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. November 2016, 19:16

Seewald in Korntal-Münchingen

Geloggt am: 13.11.2016

Vitamine - Vitamin E
Vitamine - Vitamin K
Vitamine - Vitamin C
Ein Franke im Ländle
unbewohnt
GikL # 1 - Gewalt ist keine Lösung!
Zweigstelle
Vitamine - Vitamin A
Vitamine - keine Vitamine?!
Vitamine - Vitamin B
Vitamine - Vitamin-Bonus

Endlich ging es mal wieder auf Tour. Zum Wiedereinstieg suchten wir uns eine Runde
hier in der Nähe aus, die nicht allzu gross war. Und es passte genau. Das Wetter war
schön, wir waren alle richtig angezogen und hatten unseren Spass. Auch die Caches
waren sehr nett gemacht. Während einer Pause entdeckte Tammy, dass sie eine Schere
dabei hatte und da Gunslinger grosse Ahornblätter erspähte, wollte er versuchen,
Weihnachtsdeko daraus zu machen mit der Schere. Es sah eigentlich recht gut aus, bis er
zu den Blattspitzen kam und diese versehenlich komplett abschnitt. Wir mussten so lachen......
Ein Cache nach dem anderen wurde abgeklappert. Es war sogar ein T5 dabei. Wir hatten
beschlossen, ihn uns einmal anzuschauen und das war auch gut so. Er war auch ganz ohne
Ausrüstung machbar. Tammy kletterte mit Hilfe von Gunslinger auf den Baum und erreichte
den Cache. Wiedermal ein erfolgreiches Erlebnis. Die Runde ging dem Ende zu, da trafen wir
auf Sunny_11. Gemeinsam machten wir die restlichen Caches und dann ging es sehr zufrieden
nach Hause.

Schöner Herbstwald



Ein klasse Spielplatz



Der Zwerg hob ab



Unsere Kletteräffchen


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen