Sie sind nicht angemeldet.


Infos zur Registrierung im Forum findet ihr hier

Folgt uns auf Facebook
FamilyPS auf Tour

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Geocacher auf Tour. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

41

Samstag, 8. August 2015, 19:55

Die lieben Kelten

Geloggt am: 08.08.2015

Brunnencache – Keltenbrunnen Hochdorf/Enz
Hochdorfer Postkartencache
STARGATE 01 - Mission AVALON
Kidscache - Auf den Spuren der Hochdorfer Kelten

Heute ging es nach Hochdorf / Enz ins Keltenmuseum und natürlich sollten auch ein paar
Caches nebenher gemacht werden. Wir beschlossen in der Annahme, dass wir nicht aus
Hochdorf rauskommen, nur unsere normalen Schuhe anzuziehen, was sich dann aber
später zumindest bei mir als grosser Fehler herausstellte.
In Hochdorf angekommen, ging es dann schon gut los. Ich hatte die Batterien zuhause
gelassen, daher zog Gunslinger schnell alleine los, um Ersatzbatterien zu besorgen.
Wir warteten solange auf dem Parkplatz bzw wollten in eine evangelische Kirche, die
aber leider verschlossen war. Als Gunslinger dann wieder da war, machten wir den
ersten Multi, der sehr kurz war. Nun gut, es ging weiter zum nächsten. Auch dieser
war schnell erledigt und das Keltenmuseum stand nun auf dem Plan. Dort war es sehr
interessant, der Besuch hat sich gelohnt. Wir holten wieder unsere Rucksäcke aus dem
Auto und starteten den nächsten Multi. Es ging Richtung Grabhügel, wo uns auch
gleichzeitig ein Mystery erwartete. Und der hatte es in sich. Stage 1 war noch leicht zu
finden und zu entschlüsseln. Aber Stage 1a hatte es in sich. Über 45 min sassen wir da
und versuchten die Zeichen zu entschlüsseln. Dann endlich hatte Caillea die richtige Idee.
Und endlich hatten wir die nächsten Koordinaten. Wir verliessen den Grabhügel und es
ging doch ein Stück weit weg von Hochdorf. Stage 2 war schnell gefunden und auch
entschlüsselt. Aber uns unterlief indirekt ein Fehler. Wir blickten den Hint nicht und das
obwohl wir zwei verschiedene Koordinaten hatten. Nachdem wir ewig am silbernen
Topf gesucht hatten, kam mir die Erleuchtung, was der Hint bedeutete. Wir haben über
eine halbe Stunde an der falschen Stelle gesucht. Also auf zum goldenen Topf und
sofort hatte Gunslinger den Cache in der Hand. Ein Erfolgserlebnis, dass Schatten warf.
Unser Sprudel ging zu Neige. Gunslinger hatte zwar den Kaffee leergetrunken und die
Kanne im Auto gelassen, um den Rucksack leichter zu machen. Allerdings hat er das Wetter
ausser acht gelassen und keinen zweiten Sprudel eingepackt. Und auch die Mädels hatten
sich verschätzt und nur noch einen Rest in den Flaschen. Also ging es schnellstmöglich
zurück zum Auto, und das war dann doch noch ein schönes Stück Weg. Der Zwerg
begann zu mosern und meine Füsse meldeten sich, da ich durch die dünnen Schuhsohlen
jeden Stein spürte. Aber wir schafften es zum Auto und ruhten uns erstmal aus und
tranken etwas. Dann beschlossen wir, den offenen Multi noch zu beenden. Es klappte auch
alles wunderbar bis zum Berechnen der Finalkoordinaten. Da hatte ich doch glatt bei H die
Fortsetzung zum berechnen übersehen. Aber unser Glück war, ich hatte mich nur um
12 Meter verrechnet und so konnte auch dieser Cache noch gehoben werden. Dann ging
es langsam nach Hause.........

In der Grabkammer



Der Aussenbereich



Der Grabhügel


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 16. August 2015, 09:47

Owner Maintenance

Geloggt am: 15.08.2015

Garantiert ungiftig!
Schlumpf hier, Schlumpf da
Am Rande der Lichtung
Doppelbaum

Heute stand mal wieder eine Wartung der ersten 10 Caches an
aufgrund von vollen Logbüchern und dem Zerfallen von 2 Verstecken.
Nachdem alles gerichtet war, ging es nach Hause, wo mir nach dem
Abendessen einfiel, dass heute International Geocaching Day war
und wir keinen Cache geloggt hatten. Also zogen wir mit dem Zwerg
nochmals los, um ein paar Logbücher zu signieren. Die Runde war nett,
wenn es auch teilweise durch Brennnesseln ging, was für den Zwerg
und uns ziemlich hart war, da wir alle kurze Hosen anhatten. Aber
wir überstanden es alle.....

Unsere Pausenhütte



International Geocaching Day 2015



Mammutbaum


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 23. August 2015, 08:43

Trolle und Beifang

Geloggt am: 22.08.2015

Büsnau II
Büsnau IV
Büsnau VI
Büsnau VIII
Büsnau VII
Büsnau I
Trollzähne
Büsnau III
Büsnau V

Heute ging es auf Tour, um nach Trollzähnen zu schauen.
Der Multi war liebevoll gemacht, wir hatten sehr viel Spass
nach den Zähnen zu schauen. Als "Beifang" gab es noch die
Büsnau - Runde. Bis auf einen Cache war es einfach nichts
Besonderes. Am letzten Cache trafen wir dann noch
TeamZigause, mit denen wir einen netten Plausch hatten, dann
gings wieder Richtung Heimat.

Der hüpfte uns frech über den Weg



Der erste Troll



Noch ein Troll



Und noch zwei Trolle


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

44

Montag, 7. September 2015, 10:44

Der Anreisetag

Geloggt am: 28.08.2015

TBH Walserberg Süd
die Türkei
Welcome in Slovenia
Akcija!/Action! TB Hotel XL
Welcome to Croatia - Bregana
Sjećanje #2 - ...zajedno...

Wir starteten gegen 1.00 Uhr, da wir es kaum noch abwarten konnten.
Die Fahrt verlief ruhig, recht schnell waren wir in Österreich. Den ersten
Cache konnten wir nicht finden, der 2. war recht einfach. Noch waren die
Temperaturen angenehm. In Salzburg war es allerdings kalt. Wir suchten auf
einer Brücke mit vielen Schlössern einen Cache, fanden aber das Schloss nicht.
Durchgefroren und gefrustet ging es zurück zum Auto. Es wurde eine Tankstelle
gesucht und wir waren positiv überrascht über den Preis. Wir fuhren wieder ein
Stück und besuchten eine Stelle, an der Anno 1478 die Türken kampiert hatten, bevor
sie über Österreich hergefallen sind. Der Cache war schnell gefunden. 1 km weiter
besuchten wir noch die Faaker Aussicht und waren ganz begeistert. Weniger
begeistert waren wir vom DNF an der Stelle und von den Wespen, die uns vertrieben.
Nun ging es nach Slowenien und es fing gut an. Der erste Cache dort war schnell
gefunden. In Ljubljana hatten wir allerdings wieder Pech. Der Drache wollte den
Cache nicht zeigen. Dafür hatten wir in einer kleinen Kneipe dann wieder mehr Glück.
Nach dem Loggen des TB Hotels gab es noch eine kalte Cola für uns und einen
Kaffee für Gunslinger. Der Abschied von Slowenien und der herrlichen Landschaft
viel leicht. Denn endlich erreichten wir Kroatien. Und auch hier hatten wir direkt
an der Grenze wieder Glück. Eigentlich wollten wir noch einen Abstecher zu Ikea machen,
verpassten aber die richtige Ausfahrt. Daher fuhren wir gleich zu einem Denkmal des
Bügerkrieges 1991 - 1995.
Danach erreichten wir unser Ziel, wo schon ein herrliches Abendessen auf uns wartete.

Ein neues Souvenir



Salzburg



Faaker Aussicht



Der Drache von Ljubljana


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

45

Montag, 7. September 2015, 10:50

Der erste Tag

Geloggt am: 29.08.2015

Paviljon Izvor (Pavilion Izvor)

Der Tag fing gemütlich an. Wir frühstückten und gingen los, um Geld zu wechseln.
Dann trennten sich vorläufig die Wege von Gunslinger, seiner Mutter und uns. Gunslinger
und seine Mutter gingen einkaufen, während wir erstmal den Friseur besuchten. Es wurde
sehr heiss. Wir genossen das Mittagessen, freuten uns über den unerwarteten Besuch
von Gunslingers Tante und einer Cousine seiner Mutter und als es nicht mehr so heiss war,
gingen wir zu Fuss los nach Lipik. Ein Cache erwartete uns dort in einem schönen Park. Nach
einem guten Eis ging die Suche los. Die Koordinaten sprangen ziemlich und es dauerte
eine Weile, bis der Cache sich zeigte. Er hatte sich eine natürliche Tarnung zugelegt. Wir legten
noch eine längere Pause im Park ein und versuchten das heisse Wasser aus dem Brunnen
zu trinken, der in einem Pavillion stand, welcher 1870 errichtet wurde.
Dann ging es langsam zurück nach Filipovac. Abends machten wir noch einen
Gegenbesuch bei der Tante und konnten dabei noch viele Fledermäuse und den Vollmond
beobachten.

Lecker Eis



Der Pavillion



Der Vollmond


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

46

Montag, 7. September 2015, 11:40

Eine traurige Geschichte und ein herrlicher Ausblick

Geloggt am: 30.08.2015

Lipicanac
Omanovac
Pakrac
Pakrac kojeg više nema: Munjara

Heute schafften wir es mal richtig früh loszugehen. Als erstes besuchten wir
die Lipizzaner und erfuhren viel über ihre Geschichte.
Schon Gunslingers Mutter hatte als junges Mädchen
dort gearbeitet und der Ruf der Tiere ist weit bekannt. Weit über 300 Tiere zählte
Gestüt vor 1991. Dann kam der Bürgerkrieg und die Serben verschleppten die Tiere.
Nach einer Massenpanik wurden viele Tiere erschossen und in ein Massengrab
gelegt. Der Rest wanderte nach Serbien, wo sie teilweise verhungerten. Das Gestüt
wurde zum grössten Teil zerstört. Nach dem Krieg gab es lange Verhandlungen. Erst
als mehrere Tierschutzorganisationen auf das Elend der Tiere aufmerksam machten
und sehr viel Geld geflossen ist, kehrten von den über 300 Tieren ganze 66 überlebende
Tiere halb verhungert zurück. Die Nachbarin von Gunslingers Mutter erzählte uns, wie sie
alle am Strassenrand um 2 Uhr nachts gestanden und auf die Pferde gewartet hatten.
Langsam fuhren die Transporter durch Filipovac Richtung Lipik und die Pferde wurden
willkommen geheissen. Es muss ein sehr trauriger Anblick gewesen sein, als die halb
verhungerten Tiere aus den Transportern geführt wurden und sie wieder in ihre Ställe
durften. Viele Tiere kämpften lange mit den Folgen und wurden nur sehr schwer wieder
zutraulich.
Solangsam gelingt auch wieder die Zucht und die Herde wird wieder grösser.
Die Führung war sehr interessant, auch wenn Anton, der uns durch das Gestüt
führte sich beharrlich weigerte, Englisch zu sprechen, da wir ja Gunslinger dabei hatten,
der ein schlechter Dolmetscher war :D . Da wir die Kids dabei hatten, kamen die Pferde
zu uns, die uns ansonten ignoriert hätten.
Zum Schluss machte unser Zwerg noch einen Fehler. Auf dem Gestüt gab es einige Katzen
und eine Hündin. Alle kamen gut miteinander aus. Solange man die Katzen nicht vor der Hündin
Kara streichelte. Und genau das tat der Zwerg. So fing eine wilde Jagd über den ganzen Hof an.
Kara jagte die Katze und der Zwerg rannte hinterher um die Katze zu retten. Irgendwann entkam
die Katze dann endlich und es kehrte wieder ruhe ein auf dem Gelände. Und unser Zwerg war
natürlich sehr froh darüber.
Mich stimmte die Geschichte des Gestüts sehr nachdenklich. Es zeigte die Grausamkeit der Menschen.
Denn es ist nicht nur das Gestüt. Überall entlang der Strassen sieht man noch die Ruinen und Schäden
des Bürgerkriegs.

Weiter ging es nach Omanovac. Dieser Cache war zuerst etwas knifflig, denn es gab viele Muggle dort.
Und da es eine schöne Bastelarbeit war, war er auch nicht leicht zu finden. Wir genossen den herrlichen
Ausblick und legten eine längere Pause auf dem tollen Spielplatz ein. Dann ging es zurück nach Filipovac zum
Mittagessen.
Mittags wanderten wir nach Pakrac in der grössten Hitze. Der erste Cache war für uns nicht erreichbar, da uns
ein Tool fehlte. So verschoben wir diesen auf den nächsten Tag. Das nächste Versteck wurde ein absolutes
Highlight, auch wenn wir hier einen DNF verbuchen mussten. Es lag in einem alten Krankenhaus, das nun ein
Lost Place ist. Es wurde im Bügerkrieg zerstört. Zuerst war mir mulmig und ich wollte nicht rein. Aber nachdem
Gunslinger und Caillea drinnen waren, bin ich hinterher. Und was soll ich sagen? Einfach nur WOW! Caillea und ich
erkundeten das Gebäude und suchten den Cache. Auch Tammy und der Zwerg sind noch rein und waren begeistert.
Wir erledigten noch zwei Stop-Schild Caches und hatten einen DNF, dann ging es zurück nach Hause.

Wir durften sie auch mal streicheln



Herrlicher Ausblick von Omanovac



Ein unheimlicher Lost Place



Innen drin


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

47

Montag, 7. September 2015, 11:45

Daruvar

Geloggt am: 31.08.2015

Count Antun Jankovic's castle
Pakra

Jaja die liebe Verwandtschaft. Man muss nach Kroatien fahren, um die Cousine
von Gunslinger zu treffen, die eigentlich auch in Deutschland wohnt und nicht
mal soweit weg von uns. Nachdem der Besuch erledigt war, ging es gemeinsam
mit Gunslingers Mutter nach Daruvar. Sehr zur ihrer Überraschung gab es dort ein
Schloss, von dem sie nichts wusste. Es war ein sehr schönes Plätzchen und zu
unser aller Überraschung standen dort die ältesten Ginkgo Bäume Kroatiens und
die zweitältesten von ganz Europa. Im lokalen Volksmund werden die beiden
Adam und Eva genannt und wurden 1777 gepflanzt.
Danach ging es zu einer alten versteckten Kapelle. Und wieder holte uns der
Bürgerkrieg ein. Warnschilder standen da, die darauf hinwiesen, dass man die
Wege aufgrund der noch vorhandenen Minen nicht verlassen durfte. Die Kapelle
war fantastisch. Aber der Cache wollte sich nicht zeigen. Also ging es nach
diversen Grabbesuchen wieder zurück. Mittags bekamen wir nochmals Besuch
von einer Verwandten, sie sich verabschiedete, da es wieder zurück mach Graz
ging. Danach gingen wir nochmals an die Pakra mit einem Magneten, um den
Cache zu loggen, an den wir gestern nicht rangekommen sind. Leider hatte der
Vorlogger den Magneten nicht wieder richtig rein, so dass wir den Cache nicht
rausbekamen und wir tricksen mussten. Letztendlich standen wir aber dann doch
noch im Logbuch.

Das Schloss in Daruvar



Links Eva, rechts Adam



Na Prima



Eine versteckte Kapelle


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

48

Montag, 7. September 2015, 12:41

Der Ursprung

Geloggt am: 01.09.2015

Rupnica
Lava Columns/Lavasäulen Rupnica
Fagus sylvatica

Heute ging es Richtung Jankovac. Es war eine schöne Strecke dahin. Auf
einmal hielt Gunslinger an. Wir waren überraschenderweise für ihn bei
Rupnica, dass eigentlich erst morgen dran gewesen wäre. Ein schöner
Earthcache und ein kleiner Tradi warteten dort auf uns. Wir schauten uns alles
an, machten Bilder für den Earthcache, loggten den Tradi und legten eine
längere Pause ein. Dann ging es weiter nach Jankovac. Die Strasse war die
letzten 5 km eine Katastrophe. Gunslinger meinte, er müsste als nächstes Auto
bei seiner Cheffin einen Geländewagen beantragen. Es war sehr schön dort.
Geplant war ein Rundweg und ein Berg. Allerdings blieb es bei dem Rundweg.
Die Wege waren klasse. Wir kamen zuerst zu einem superschönen Wasserfall.
Über Waldwege und Stege ging es immer weiter, an Baumkönigen, Höhlen und
Gräbern vorbei. Viele Informationen wurden gesammelt, und ich hatte dank
Gunslinger und den Kids einen beinah Zusammenstoss mit einer Fledermaus.
Mein Knie machte mir wieder Schwierigkeiten, aber der Anblick des Ursprungs
vom Fluss Jankovacs liess mich die Schmerzen kurze Zeit vergessen. Geplant
waren eigentlich 4 Caches, von denen aber einer deaktiviert war, was wir erst
zuhause erfuhren und zwei von uns nicht gefunden wurden, darunter der an
der Quelle. Wir legten wieder eine längere Pause ein, auch weil Caillea bei der
Suche nach einem Cache ein Ast auf den Kopf gefallen war, und es ihr leicht
schlecht wurde. Wir liefen noch den See entlang, beobachteten die Fische und
Enten, tranken etwas im Waldheim, während die Kids nochmals auf dem
Spielplatz tobten, dann ging es langsam nach Hause zurück.

Zum Abschluss waren wir uns alle einig, dass dies unsere schönste Tour überhaupt war.
Und das nicht nur in Kroatien.......

Rupnica



Der Wasserfall



Gräber einer Glasbläserfamilie
mitten im Wald



Der Ursprung


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

49

Montag, 7. September 2015, 13:00

Ungarn

Geloggt am: 02.09.2015

Hungary - BAR #05
Siklósi vár

Ungarn stand an und unter einem schlechten Stern. Gunslingers
Mutter wollte in Harkany eine Verwandte besuchen und sollte diese
nicht da sein, mit uns auf die Burg gehen. Sie wusste was auf dem
Programm stand. Nachdem wir eine Ewigkeit in Harkany rumgeirrt sind
und das Haus nicht gefunden hatten, ging es dann nach Siklos auf das
Schloss. Es war dort sehr interessant, allerdings wollte Gunslingers
Mutter nicht so wie Gunslinger und wir verliessen bald wieder den Ort.
Wir aßen noch was auf dem Piaz in Harkany, kauften Wurst und ein
Schachspiel, dann ging es wieder etwas gefrustet zurück nach Filipovac.

Das Schloss



Der Innenhof



Eine herrliche Aussicht



Leckeres Essen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

50

Montag, 7. September 2015, 13:17

Mal wieder Pakrac

Geloggt am: 03.09.2015

Pakračke kapele: sv. Ivan Nepomuk

Heute morgen ging es erstmal auf den Piaz nach Pakrac. Dort wurde lecker gefrühstückt,
es gab für alle Cevapcici mit Lepinja. War voll lecker. Danach schlenderten wir über den
Markt und kauften noch diverse Dinge fürs Abendessen ein (Lamm und Spanferkel). Als
alles daheim untergebracht war, zogen Gunslinger, Caillea und ich nochmals los, um einen
Cache in Kaptol zu machen. Dort sollte eine schöne Ruine stehen. Und dem war auch so.
Wieder ein schöner Lost Place, allerdings fehlte hier definitiv die Dose. Nachdem wir uns
die Ruine angesehen und in der Kneipe gegenüber was getrunken hatten, ging es wieder
zurück nach Pakrac, um wenigstens einen Cache zu loggen. Zwei weitere Caches wurden
nicht gefunden, darunter ein Mystery. Dann hatten wir endlich wieder Glück, naja Glück
war relativ, denn der Deckel der Dose fehlte und wir mussten einen Fotolog machen, weil
das Logbuch total nass war. Wir beobachteten noch ein paar Wasserschlangen in der
Pakra, die mich von meinem Plan abbrachten, mit dem Zwerg dort drin planschen zu gehen,
dann gingen wir langsam zurück. Caillea, Gunslinger und ich waren uns einig, dass die Caches
eigentlich fast immer zu interessanten Stellen in Kroatien führen, sie aber selten besucht
sind und teilweise schlecht gewartet.
Wir sassen abends noch lange draussen und beobachteten die Sternschnuppen.

Interessante Mengen



Leckeres Frühstück



Die Ruine in Kaptol



Schön verwildert innen drin


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

51

Montag, 7. September 2015, 13:19

Und nochmals Pakrac

Geloggt am: 04.09.2015

Pakrac kojeg više nema: Šetnja

Der schon für Mittwoch angekündigte Regen sollte heute definitiv kommen.
Es sah auch erstmal nicht gut aus, aber je später es wurde, umso schöner
und heisser wurde es wieder. Da wir die Biervorräte von Gunslingers Mutter
ziemlich vernichtet hatten, beschlossen wir, für Nachschub zu sorgen und dabei
noch einen kleinen Mutli mitzunehmen. Nach dem Einkauf ging es gleich los.
Gunslinger war sich bei einer Station schon vorab sehr sicher, daher liessen
wir diese aus. Station eins waren wir uns unsicher, aber da eigentlich zwei
Stück stimmten, konnten wir ja immer noch ausprobieren. Die ersten ausgerechneten
Koordinaten führten uns an ein Wohnhaus 8| Ok, nächste ausprobiert. Wir standen
am alten Krankenhaus, was auch nicht sein konnte. Ich fragte mal vorsichtig nach,
ob die Koordinaten von Station zwei, wo Gunslinger sich so sicher war, auch
wirklich dahin zeigten, wo er meinte. Er war sich wieder sicher, gab die Koordinaten
aber mal ins Navi ein. Seltsamerweise standen wir dann vor einer ganz anderen
Statue........ :pinch:
Egal, nun waren zwei definitiv richtig, nur bei der ersten hakte es noch. Diesesmal
gaben wir aber zuerst alle Mögliichkeiten ins Navi ein, und siehe da, eine sah wirklich
sehr sehr gut aus. Und sie passte diesesmal wirklich. Während Gunslinger noch einen
Parkschein (sehr wichtig, wenn man keine Kralle am Reifen haben will) rausliess,
hatte ich die tolle Bastelarbeit schon entdeckt und ärgerte mich, dass ich die Kamera
nicht dabei hatte. Zufrieden über den Abschluss des Multis gingen wir nach Hause.

Die Kids probierten das Schachspiel aus


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 8. September 2015, 07:48

Bosnien Herzegowina

Geloggt am: 05.09.2015

Novi parkovi i put ka EU u Gradišci

Nach einer unruhigen Nacht, da ich gestern abend die Bohnen nicht vertragen
hatte, ging es im strömenden Regen heute nach Bosnien. Wir wollten noch ein
paar Schuhe für uns und einen Schulranzen sowie Schultaschen für die Kids
kaufen. Da wir recht früh losgingen hatten wir schon mal an der Grenze Glück.
Wir mussten an der bosnischen Grenze nur 20 Minuten warten, bis wir drin waren.
Es wurde ein Parkplatz gesucht. Wir fanden sogar einen kostenlosen. Ein kleiner
Hinweis für alle: Schaut euch genau um, wie es beim gefundenen Parkplatz ist.
Man hat in Bosnien sehr schnell eine Kralle am Auto, wenn man die Automaten
übersieht. Eine Bank war dank der Auskunft einer Kneipenwirtin auch schnell
gefunden und wir wechselten Euro in Mark. Dann ging es zurück zu der freundlichen
Wirtin in eine wirklich sehr kleine Kneipe, wo wir erstmal frühstückten. Gunslinger und
ich bekamen noch einen Kaffee spendiert, dann liessen wir uns den Weg zum Piaz
erklären. Es regnete immer noch. Ein freundlicher Mann führte uns zum Markt und wir
kauften für alle Schuhe. Da der Regen anhielt, hatten wir alle keine rechte Lust mehr
und es ging langsam zurück zum Auto. Nachdem wir noch ein paar Schultaschen
gekauft hatten, loggten wir noch einen Cache und es ging wieder zurück zur Grenze.
Als wir die Schlange an der Grenze nach Bosnien rein sahen, waren wir froh, wieder
so früh losgegangen zu sein. In Kroatien zurück, kauften wir dann hier noch den
Schulranzen, weil wir in Bosnien keinen schönen gesehen hatten, dann liessen wir
den Tag gemütlich ausklingen, verabschiedeten uns noch von den Verwandten und
Nachbarn und räumten alles zusammen.

Mal kurz die Kamera in einer Regenpause
gezückt



Auf dem Markt war nichts los


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 8. September 2015, 19:06

Nagold

Geloggt am: 08.09.2015

Jack Daniel's Fudge
WT Feuerwehr
Downtown Nagold 2.4
Die Forstkugel

Da wir heute bei Gunslingers Tochter eingeladen waren, nutzten
wir die Gelegenheit und machten ein paar Caches in Nagold.
Die ersten waren alles reine Statistikpunkte. Die DNFs, die wir
zu verbuchen hatten, an Orten, wo eigentlich keiner wirklich hin
will. Gefrustet gings zur Tochter und zur Enkelin, wo ein gutes
Mittagessen auf uns wartete. Noch zwei Caches waren danach zu
machen. Nochmals ein Statistikpunkt und dann endlich einer, der
an eine einigermassen interessante Stelle führte. Nachdem sich die
Kids dann noch auf dem danebenliegenden Spielplatz ausgetobt hatten,
gings wieder nach Hause.

Burgruine über Nagold



Opa mit Enkelin



Das war mal mein Kuli :girl_cray2:


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 4. Oktober 2015, 11:19

Ein perfekter Tag

Geloggt am: 03.10.2015

Schwarz-Weiss
Brückencache am Kummerturm
Für die Katz
Na, geht dir ein Licht auf?
Wo Georg zum Galgen geht
Kalktuff in der alten Burg von Rothenburg o.d.T.
Faulenzerstützpunkt / Lazy Base
Nano am Tor
(no) Short Message in a Bottle
Hatte Darwin Recht?

Eine Hiobsbotschaft erreichte uns heute morgen als erstes. Ein Cache wurde in unmittelbarer Nähe von
uns reservierten Koordinaten veröffentlicht :cursing: Also erstmal den Reviewer angeschrieben und dann
aus dem Gedächtnis gelöscht. Ab da verlief es wirklich gut. Es gab keine Zickereien und wir mussten auch
nicht zurückfahren, weil was vergessen wurde. Die Fahrt verlief gut und obwohl wir in Rothenburg für den
Parkplatz zahlen mussten, dämpfte das unsere Laune nicht. Wow, schon beim Hinfahren sah die Stadt von
weitem schon sehr interessant aus. Wir parkten direkt an der Stadtmauer und los gings. Wir bestiegen sofort
die Stadtmauer, mussten aber gleich wieder zurück, da es keine Treppen runter zum Cache gab, aber das
war uns egal. An einer kleinen Brücke angekommen, ging die Sucherei los. Oben, unten, an der Seite, aber
der Cache wollte sich nicht zeigen. Nachdem wir die Logs gelesen hatten, wussten wir, er ist unterhalb. Also
alle Mann nochmals runter und plötzlich war er da. Nun gings wieder rein in die Altstadt und rauf auf die
Mauer. Denn der nächste Cache war oben. Während wir so liefen musste Gunslinger auf einmal lachen und
drehte sich zu mir um. Er hatte Caillea gefragt, warum die Stadtmauer eigentlich da war. Die Antwort:
"Damit diejenigen, die Schulden hatten, nicht mehr aus der Stadt herauskamen!" Auch ich musste lachen.
Und schon waren wir am nächsten Cache. Gunslinger hatte ihn schon entdeckt, aber er war seltsam.
Zuerst dachten wir, ein totes Tier läge beim Cache. Als ich dann aber den Namen des Caches prüfte, war
alles klar. Obwohl es Caillea noch etwas Überwindung kostete, griff sie berherzt dann zu und siehe da, es
war "nur" ein Stofftier. Wir waren alle fasziniert von Rothenburg und auch die Mädels schauten sich sehr
interessiert um. Dann kam ein absolutes Highlight. Der nächste Cache brachte uns zur Verzweiflung zuerst.
Wir standen zwischen Bäumen und ich schaute den Cache auf dem Handy an. Na klasse, 3,5/4,5. Also
hätte er auf einem Baum sein müssen. Hätte...... Nachdem ich die Logs gelesen und die Attribute
angeschaut hatte, kamen mir Zweifel. Ich lief etwas umher und horchte in mich hinein. Und auf einmal
hörte ich wirklich was. Und schon war mir alles klar. Ich lief noch etwas umher und fand dann auch den
Eingang von oben. Allerdings war es mir zunächst zu steil. Also riefen wir die Mädels und die trauten sich
runter. Und weg waren sie. Gunslinger wurde hibbelig und traute sich auch runter. Ich blieb mit dem Zwerg
oben am Spielplatz und spielte in Gedanken schon diverse Szenarien durch, wie ich der Feuerwehr erklärte,
was die drei da unten eigentlich machten. Dann kam aber Gunslinger ganz ausser Atem wieder hoch, sie
hatten den Cache gefunden. Oh wie wurmte mich meine Unsicherheit beim Bergabklettern. Gunslinger
trieb mich an, ich solle auch runter, es wäre super. Ok, ich versuchte es. Aber kurz vor dem Ziel wurde
es mir zu unsicher. Immer wieder versuchten Gunslinger und Caillea mich zu motivieren. Aber meine Beine
wollten nicht weiter. Ich gab Caillea die Kamera, sie sollte wenigstens noch ein paar Bilder von innen machen.
Es wurmte mich immer mehr. Ich war kurz vor dem Ziel und gab auf. Nee doch nicht. Langsam bewegte ich
mich nun doch weiter. Und es klappte. Ich schaffte es in die "Höhle" rein. Und es war super. Wir sind uns
nicht sicher, was es mal war, vielleicht ein alter Abwasserkanal. Auf alle Fälle war es sehr interessant
und dank der Handytaschenlampen von Tammy und mir kamen wir auch zum Ziel. Naja fast. Die Mädels
hatten den Rest erledigt. Glücklich ging es dann wieder nach oben. Der nächste Cache war auch etwas
kniffelig, aber dank der Kiddis dann doch recht einfach. Kinder steigen schliesslich überall hoch :D
Und dann kamen wir zum Kriminalmuseum. Auch hier waren alle wieder mit voller Begeisterung dabei bis
auf den Zwerg. Es war ihm irgendwie unheimlich darin. Zwar stellte er viele Fragen, aber er meinte immer
wieder, er möge das Museum nicht. Wir hätten noch Stunden darin verbringen können, aber wir hatten
noch ein paar Caches auf dem Plan, also gingen wir. Uh, war hier überall viel los. Wir assen alle je einen
Schneeball (so eine Art Riesenkeks), schauten in diverse Läden rein, suchten weiter. Ein Earthcache
mitten in Rothenburg war schnell erledigt. Dann ging es zu einer Kneipp-Anlage, wo wir alle ausser
Gunslinger dann noch etwas kneippten und dann ging es zu unserer Lieblingscacheart, dem Nano :wacko: .
Gerade als wir suchen wollten, wurden wir angesprochen, wir sollten uns umdrehen, damit er ihn wieder
verstecken konnten. Wir lachten alle und Bierfilz war dann noch so freundlich, mir einen Mystery zu
erklären, den ich zuhause nicht lösen konnte und er gab uns auch gleich die Koordinaten mit. Und dieser
kleine Umweg hat sich dann auch noch gelohnt. Die Bastei war super und auch das Versteck des Mysteries
war klasse. Nun stand nur noch ein Mutli auf dem Plan und auch hier ereignete sich wieder was witziges.
Zuerst suchten wir unten. Dann oben, dann wieder unten und dann meinte Gunslinger, vielleicht auf der
anderen Seite der Mauer? Ok, ein Tor gesucht, auf die andere Seite der Mauer und da sah es zumindest
dann schon mal eher nach dem Spoilerbild aus. An den Koordinaten stand eine Bank und gerade als wir
dort alles deponieren wollten, um das Herz zu suchen, kam ein Pärchen vorbei und meinte, falls wir das Herz
suchen, wären wir hier falsch. Das Herz befände sich einige Meter im Off. Na klasse, also weiter gelaufen
und tatsächlich das Herz dann ca 30 Meter im Off gefunden. Nun musste die Requisite gefunden werden.
Aber halt, da war doch was? Ja klar, die Requisite brauchte man doch für den Cache. Also Caillea Haargenau
hinterher geschickt, um zu fragen, ob sie die Requisite hatten. Aber nö, sie hatten sie liegengelassen, denn
bei ihnen gab es ein Missverständnis. Wir hatten dann das Teil entdeckt und mitgenommen. Und ja, man hat es
gebraucht, denn die Dose musste man mit dem Stab bergen. Wir verabschiedeten uns von Haargenau und
liefen langsam zum Auto zurück. Es war ein perfekter Tag gewesen. Alle waren glücklich. Vorallem, da es auch
noch eine Runde Milchshake gab.

Zuhause angekommen, wurden erstmal die ganzen Emails gecheckt. Der Reviewer hatte geantwortet.
Und der Tag wurde noch perfekter. Es wird keine Probleme geben mit unserem noch nicht aktivierten Cache.
Alles bleibt beim Alten. Der Tag war wirklich perfekt.............

Vielen Dank an den Reviewer.

Rothenburg ob der Tauber wir kommen



Auf der Stadtmauer



Ohne Taschenlampe hätten wir hier
keine Chance gehabt......



Naja, sie waren net schlecht......



Gefängniswagen vor dem Kriminalmuseum



Eine kleine Kneippkur tut gut



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

55

Samstag, 24. Oktober 2015, 16:18

Heimische Hölzer

Geloggt am: 24.10.2015

Heimische Hölzer

Zusammen mit unserem Zwerg ging es heute in dem uns so vertrauten
Herbstwald. Eigentlich wollten wir die 2 der Kräuterhexe verlegen. Aber
da Gunslinger leider einen Mystery ausser acht gelassen hatte, fiel dies am
Ende flach. So blieb es dann bei dem nett gemachten Multi. Die Aufgaben waren
leicht und das Final dann schnell errechnet. Am Final trafen wir auch noch zwei
weitere Cacher, die sich nach den Hölzern dann noch auf den Weg der Kräuterhexe
begaben. Der Spaziergang war sehr sehr schön. Der Zwerg tobte rum und
Gunslinger machte einigen Blödsinn mit ihm. Die Blätter leuchteten in kräftigen
Farben und die Zeit verflog wie im Flug........

Der Herbstwald


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

56

Samstag, 7. November 2015, 16:47

Mal wieder Asperg

Geloggt am: 07.11.2015

GEO Briefkasten/Letterbox - Asperg -
Nächster Halt: Asperg
Mein erster Cache (My first Cache)
Kiwi's Cache
Unter der Hurst

Eigentlich wollten wir früh starten, aber irgendwie konnten wir uns zuerst
nicht aufraffen. Dann schafften wir es aber doch noch, uns zu richten und
so gingen Caillea, Gunslinger und ich los Richtung Asperg. Wir wollten uns
endlich mal das Museum dort anschauen und noch ein paar Caches machen.
Die Letterbox war gut und schnell zu finden. Eine nette Idee, dieser
Postkasten im Vorgarten und auch der Stempel darin war klasse. Dann ging es
hoch auf den Hohenasperg ins Museum. Es war wirklich interessant, für was für
Kleinigkeiten doch einige Häftlinge hier eingesessen hatten. Wir kauften noch eine
Postkarte und ein Besucherinformationsheft. Mir kam der Kassierer bekannt vor.
Ich war mir aber absolut nicht sicher. Ich erzählte Gunslinger davon als wir draussen
waren. Er überredete mich, wieder reinzugehen, da ich eine Ahnung hatte, wer es
sein konnte. Vorsichtig fragte ich nach, ob er zufällig in Zuffenhausen wohnen würde.
Und tatsächlich, es war der Vater eines Schulkameraden aus der Grundschule, bei dem
es in dem Moment dann auch klick gemacht hatte. Wir redeten kurz, dann mussten wir
uns so langsam wieder auf den Weg machen. Wir loggten noch 4 weitere 08/15 Caches
dann ging es nach Hause..........

Alte Relikte



Diese Aussicht.........


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 15. November 2015, 15:09

Kleine Wartungsrunde

14.11.2015

Heute ging es auf kleine Wartungsrunde und dem verschieben von #1 + #2.
Das Wetter war herrlich und Gunslinger und ich hatten einigen Spass.
Wir sind nicht die ganze Runde gelaufen, sondern haben nach der Nr. 7 abgekürzt
und sind gleich zu #17 gegangen, um diese zu ersetzen. Das sollte sich dann später
rächen..........


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 15. November 2015, 16:55

Dinos, Mammuts und Elefanten

Geloggt am: 15.11.2015

Elefanten und Mammuts

Schon lange hatte Gunslinger dem Zwerg versprochen, mit ihm ins Dinomuseum zu gehen.
Heute wars dann auch endlich soweit, der Zwerg, Tammy, Gunslinger und ich machten
uns auf den Weg. Im Museum wars super. Wenn ich da an die Anfangszeiten denke, da hat
sich in der Zwischenzeit einiges getan. Wir bewunderten die Dinos, die Kids (und auch ich)
probierten alles aus, was auszuprobieren war und entdeckten auch viel neues über die
Urtiere. Nach dem Museum setzten wir die beiden Kids am Spielplatz ab. Gunslinger und ich
wollten noch einen Mystery holen, der schon sehr lange gelöst war. Ein Nano erwartete uns,
aber er war gottseidank schnell zu finden. Und schon war unsere kleine Tour vorbei und es
ging wieder nach Hause.

Der Zwerg und der Riese



Es wurde alles ausprobiert



Waaaaah wie süüüüüüüssssssss



Mit dem Kopf durch die Wand



Szene eines Dramas........


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 6. Dezember 2015, 07:43

Weihnachten auf Burg Hohenzollern

Geloggt am: 05.12.2015

TB-Hotel "Burg Hohenzollern"
Der Zollerberg ruft 01
Der Zollerberg ruft 02
Der Zollerberg ruft 02A -Opas Bänkle-
Der Zollerberg ruft 03
Der Zollerberg ruft 04
Der Zollerberg ruft 05
Der Zollerberg ruft 05A -Pumpstation-
Der Zollerberg ruft 06
Der Zollerberg ruft 06A -Neuer Weg-
Der Zollerberg ruft 07
Der Zollerberg ruft 08
Der vergessene Turm
Der Zollerberg ruft 09
Der Zollerberg ruft - Der Bonus -
BURG HOHENZOLLERN (BW) GERMANY

Weihnachtszeit - Weihnachtsmarktzeit.
Und dieses Jahr sollte es der Markt auf der Burg Hohenzollern sein. Gemäss Wetterprognose
sollte es trocken und schön kalt sein. Also ideales Wetter. Schon als wir hier zur Tür raus
sind, dachte ich noch, dass es doch recht mild ist. Aber wir fuhren ja in den Zollern-Alb-Kreis,
da wird es schon kälter sein. Als wir den ersten Halt machten für das TB-Hotel war es immer
noch mild. Das waren niemals nur 6° und je später es wurde, umso wärmer wurde es. Und ich
hatte den Zwerg in Skihose und dicke Jacke gepackt :wpinch:
Tja, was soll ich zur Runde schreiben? Sie war klasse. Die Bastelarbeiten waren super gemacht
und passten sich manchmal wirklich sehr der Umgebung an. Alle waren begeistert. Meine Erkältung
machte mir während der Tour doch manchmal etwas zu schaffen und auch Gunslinger war nicht so
fit und wir mussten mal eine längere Pause deswegen einlegen. Es ging einmal rundrum um den
Zollerberg und immer wieder blitzte die Burg hoch droben auf. Der Bonus war leicht auszurechnen
und das Final war nochmals eine Super-Überraschung, auch wenn der Zwerg verzweifelt die Dose
suchte. Nach genauem hinschauen war mir aber dann klar, wo sie sein musste. Wieder eine tolle
Bastelarbeit, die wir vielleicht für Das Vermächtnis übernehmen werden, sobald das andere Häuschen
den Geist aufgibt.
Wir liessen unsere Rucksäcke im Auto zurück und es ging nach oben. Zuerst mit dem Bus, weil ich dachte,
dieser fährt direkt hoch. Aber nix wars. Wir hätten noch einmal umsteigen müssen und die Schlange am
Pendelbus war lang. Also sind wir den Rest voll hochgelaufen, was ziemlich anstrengend war. Die Burg war
sehr schön, der Weihnachtsmarkt recht klein, aber er hatte flair. Fand ich zumindest. Gunslinger hatte
eine andere Meinung. Das Rahmenprogramm war super drum rum. Wir schauten uns die Räume an, die
geöffnet waren, lauschten dem russischen Chor, loggten einen Cache in einer Mugglepause, was sehr
schwierig war, aßen etwas und dann ging es langsam wieder zum Auto zurück.

Da gings rauf



Unterwegs hatten wir herrliche Ausblicke



Einfach schön



Unserem Zwerg gefiels



Ein kleiner Teil


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

60

Samstag, 26. Dezember 2015, 07:01

Ein Highlight und einige Verletzungen

Geloggt am: 25.12.15

Bärentobe(l)n 1 - RockyPub
Bärentobe(l)n 2 - Spelunke
Bärentobe(l)n 3 - Kellerbar
Atomschutzbunker- Lostplace
cache meets QR
Bärentobe(l)n 4 - NightClub

Heute ging es ins Nassachtal. Eine nette Runde stand bevor, dachten wir zumindest.
Gunslinger hatte lange ein Geheimnis draus gemacht, um uns zu überraschen. Der Morgen
ging schon gut los. Caillea hatte einen Ausschlag, ging aber trotzdem mit. Gunslinger hatte die
Daten aufs GPS gespielt uns los gings. Wir waren recht schnell dort. Aber dann fing es an.
Wir hatten auch eine neue Karte auf dem GPS und diese erwies sich als recht anspruchslos, was
die Wege anbelangte. So schlugen wir uns erstmal durch einen mit Brombeeren überwucherten Weg
zum ersten Cache. Natürlich hat unser Zwerg es geschafft sich mitten in die Brombeeren rein
zulegen. Aber am ersten Cache war dies vergessen, denn er rief sofort:"Ich hab ihn!"
Auch zum zweiten ging es über seltsame Wege. Aber Gunslinger war der Meinung, wenn das GPS es
sagte, war es richtig :wacko: Der zweite Cache war interessant. Man musste einen Abhang runter.
Und es sah an der Stelle ziemlich steil aus. Der Zwerg schaute sich um, während die Mädels sich für
den Abstieg fertig machten, meinte dann, da komme er auch runter und lief wieder ein Stück zurück.
Er hatte eine weniger steile Stelle entdeckt und noch bevor die Mädels überhaupt sich einen Weg
zurecht gelegt hatten, kam von unten:"Ich hab ihn!" Tammy trug uns alle ein und weiter gings. Wieder
über brombeerverseuchte Wege zu einem Multi. Tammy und ich redeten, als wir einen dumpfen Plumps hörten.
Wir drehten uns um und da lag Caillea auf dem Bauch. Ich sah sie an und sofort kam:"Ich hab meine Hände nicht
in den Taschen gehabt!" Prima, noch ein Sturz, aber auch ohne Blessuren.
Am Multi angekommen stellte Gunslinger fest, er hatte zwar die Koordinaten auf dem GPS, aber kein Listing :pinch:
Also Handy angeworfen und so konnte dieser Multi auch gelöst werden.
Jetzt ging es zum Highlight des Tages. Einem alten Atomschutzbunker. Und die Wege waren mal nicht mit
Brombeeren überwuchert, sondern.....matschig. Wir machten alle seltsame Geräusche beim Laufen und unsere
Schuhe sahen aus wie sau. An einer einigermassen trockenen Stelle machten wir eine Pause und Gunslinger meinte
so ganz beiläufig, ob man da unbedingt eine Taschenlampe bräuchte im Bunker 8| Ich hätt ihn killen können.
Nun ja, ich hatte auf dem Handy eine Taschenlampenapp und hoffte, dass diese ausreicht. Hatte sie dann auch zum
Glück. Der Bunker war super. Wir erkundeten ihn und machten jede kleine Tür auf, weil wir uns nicht mehr so
richtig an das Spoilerbild erinnerten. Die Suche war wirklich lustig. Aber mit der Zeit gingen wir wieder nach oben
um nach dem Bild zu schauen. Und dann haben wir auch den Cache gefunden. Zufrieden gingen wir noch einen Mystery
holen. Hätten wir uns allerdings auf Gunslinger verlassen, wären wir wieder in der Pampa rumgeirrt. Gut, dass ich mir
auch das Flimchen angeschaut hatte und so hatten wir ihn recht schnell. Auch zum nächsten Cache ging es über
matschige Hauptwege und brombeerüberwucherten Seitenwege. Immer wieder sahen wir Rehe, bzw die anderen sahen
sie, ich nicht.....
Dann waren wieder Multis dran. Ich zückte das Handy und ..... KEIN Empfang. :cursing: Egal, eine Bonuszahl war zu
verkraften. Also zum nächsten. Ok der Weg aussen rum war etwas länger, aber Gunslinger bestand darauf, die
Abkürzung zu nehmen. Zumindest waren dort keine Brombeeren und unsere Schuhe wurden wieder sauber. Und da passierte
der nächste Sturz. Diesesmal traf es Gunslinger. Tja und wie sollte es auch anders sein, er hatte sich den Fuss verdreht.
Er konnte aber noch laufen und so ging es humpelnd weiter. Eigentlich dachte ich, nun kann ja nichts mehr passieren, als
Tammy durch die Luft flog und sich auf gerader Strecke auf dem Weg ein paar mal Überschlug.........Ich dachte nur noch:
"Prima!" Allerdings stand sie gleich wieder auf und lief normal zu uns. Wir setzten uns an einen Brunnen und da kam dann
das Ausmass des Sturzes zum Vorschein. Sie blutete an der Hand und am Oberschenkel. Es waren beides aber nur
Schürfwunden. Wir wurden von ein paar Muggel angesprochen, denen wir zuvor schon begegnet waren und die sich
Geocaching erklären lassen wollten. Ich hatte wieder Empfang mit dem Handy, versuchte die Parkplatzkoordinaten
rauszubekommen, da diese ja auch nicht mehr auf dem GPS waren, weil sie im Listing erwähnt wurden und dann ging es
langsam nach Hause, wo das Raclette auf uns wartete........

Guten Morgen Sonne



Der Zwerg war heut echt fit



Was für Wege



Endlich gefunden



Sie wiegen sich in der Sonne



Die ersten Knospen


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher