Sie sind nicht angemeldet.


Infos zur Registrierung im Forum findet ihr hier

Folgt uns auf Facebook
FamilyPS auf Tour

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Geocacher auf Tour. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Mai 2014, 21:23

Tagebuch von FamilyPS 2013

Geloggt am: 27.01.2013

zur aktuellen Statistik

Schöne Aussicht
Gnadenkirche Heumaden
Communication world wide
Heumadener Waldrunde 1
Heumadener Waldrunde 2
Heumadener Waldrunde 4
Heumadener Waldrunde 5
Heumadener Waldrunde 3
On the Bridge
Heumadener Waldrunde 6
Heumadener Waldrunde 7
Heumadener Waldrunde 8
Waldcache - Heumaden
Heumadener Waldrunde Bonus

Gestern plante Gunslinger unsere erste gemeinsame Cachetour des Jahres 2013. Zusammen mit unserem Übernachtungsgast canis_lupus_wolf
ging es sehr gut eingepackt um 07:00 Uhr los. Während uns die Kälte nichts ausmachte, klagte canis schon etwas.
In Heumaden angekommen ging die Sonne auf. Wir loggten den ersten Cache und machten uns auf nach Heumaden rein. Teilweise war es sehr
rutschig. Die Kids flogen immer wieder hin, standen aber auch genau so schnell wieder auf. Wir fanden auch tatsächlich eine Bäckerei
und legten gleich mal eine kleine Frühstückspause ein. Dann ging es frisch gestärkt und aufgewärmt weiter. Die drei Caches in
Heumaden waren nicht so der Renner. Aber dann ging es in den Wald. Der erste Waldrundencache war schnell gefunden,
allerdings fehlte am Döschen der Deckel und das Logbuch war nur noch ein Eisklumpen. Weiter ging es zu Cache 2. canis und ich
entdeckten gleichzeitig die Halterung und den daran festgemachten Cache in luftiger Höhe. Irgendwie verpassten wir Cache 3 und
so ging es direkt zu Cache 4 und 5 bis wir unseren Fehler bemerkten. Den 5. Waldrundencache entdeckte unser Zwerg. Allerdings
war der Stein festgefroren an der Erde. Beim Losmachen schürfte ich mir den Daumen auf, wie hätts au anders sein sollen.
Schnell wieder Handschuh drüber und erst wieder nachgesehen, als dieser sich leicht rot färbte. Aber es hat dann doch noch
aufgehört. Da entdeckten wir auch unseren Fehler, nachdem noch ein Cache eingeschoben wurde und wir machten uns auf den Weg
zu Nummer 3. Dort mussten wir einige Zeit suchen. Doch Tammy entdeckte eine Gasdole, die da mitten im Wald wirklich nichts
verloren hatte. Und dann ging es los. Eine Schneeballschlacht tobte eine Zeitlang, es wurde beworfen, eingeseift und auf dem
Boden rumgefahren. Aber das Wetter entwickelte sich auch prächtig und es wurde etwas wärmer. Unser Zwerg meuterte
jeden zweiten Cache, er hätte Hunger, aber wir hatten ja auch wieder genug dabei. Der Glühwein war besonders lecker.
Dann kamen wir zu einem sehr verhängnisvollen Cache. Er war an einer Ablaufrinne. Erstmal waren die Koordinaten
sehr im Off. Als wir dann in den Logs genauere Koordinaten fanden, wäre es eigentlich recht schnell gegangen,
wenn nicht alles noch gefroren gewesen wäre. Ich wollte einen Stein hochheben allerdings machte der darunter sich
auch gleich selbstständig und knallte mir voll gegen das Schienbein. Beide Steine wieder aufgehoben, und als ich den
oberen wieder einsetzen wollte, quetschte ich mir den Daumen ein.......
Aber ich gab nicht auf. Der Stein daneben sah auch noch locker aus. Allerdings war er schwer und rutschte mir aus den
Händen. Gottseidank an meinen Füssen vorbei.........
Und sie da, der Cache leuchtete uns in all seiner Pracht entgegen. Erst da hab ich nach meinem Schienbein geschaut.
Blut und Blau, wie hätts au anders sein sollen.........
Aber das Motto hiess: Zähne zusammenbeissen und weiter gehts.
Die restlichen Caches waren eigentlich recht locker, wenn man die Augen aufmachen würde, gell Gunslinger?
Allerdings mussten wir bei dem selben Cache einen Hund bestechen, dass er uns wieder weiterliess, da Luka mal
wieder mit einer Saitenwurscht rumgerannt ist und der Hund hinter ihm her......
Unseren letzten Cache fanden canis und ich in Teamarbeit. Sie fand das Spoilerbild und ich den Cache.

Es war ein wunderbarer Tag. Kalt (für canis noch kälter), teilweise sonnig, erlebnisreich, verletzungsgefährdend,
Hunde in Massen, im Schnee rumfahrende Kinder und eine mit Glühwein ausklingende Rückfahrt in der Stadtbahn.

Location Highlights Informatives
Heumaden
Bilder

So fängt der Tag doch schön an





Ein neuer Hut ziert das Köpfchen



Der Pilz, der hat ein Käpplein auf



Auch so können Logbücher mal aussehen



Die liebe canis und die Dani



Unser Waldschrat





Caillea



Ist es nicht herrlich im Schnee?



Wozu ist der Wagen sonst da?



Autsch, dass tat weh



Eine Pause muss auch mal sein



Tammy


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Mai 2014, 21:25

Büsnau die I. und ein Nachmittag im Tapachtal

Geloggt am: 09.02.2013

zur aktuellen Statistik

Steinbachschule

Let it snow, let it snow, let it snow........
Der Tag fing wunderbar an. Es schneite leicht, als wir gegen 5 Uhr heute morgen das Haus verliessen.
In Büsnau angekommen, wars zwar nur sehr dunkel aber die Strassenlampen gaben genug Licht,
was der Schnee auch sehr schön reflektierte. Es war einfach nur herrlich und gar nicht so kalt. Wir hatten
eigentlich 22 Caches geplant, die letzten Abenden gingen für Mysteries drauf und ich war so happy, dass ich
bis auf einen allen gelöst hatte. Leider spielte Gunslinger nicht so mit, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Ihm war es zuviel Schnee. Er machte sich sorgen, dass wir mit dem Wagen nicht weit kommen würden. Die
Sorgen teilte ich gar nicht mit ihm. Wir fanden es einfach nur schön, im Dunkeln durch den Schnee zu laufen,
wobei unser Zwerg mehr auf dem Boden rumfuhr, wie dass er lief :whistling:
Der erste Cache wurde gut gefunden. Das Versteck war wirklich nicht schlecht, öffentlich, aber sofort als
Cache auch erkennbar. Jaaaaa und dann fing es an. Erst zickte das GPS. Es zeigte 18 Meter zum nächsten Cache an,
der Kompass bewegte sich aber nicht. Also gingen die Kids mal auf gut Glück in der Umgebung suchen. Nach einem
Neustart ging das GPS wieder und zeigte über 300 Meter an. Die Kids zusammengerufen und weiter gings.
Es waren noch 38 Meter zum Cache. Das Problem, er lag über einem Bach, den man nicht mal so kurz überspringen
konnte. Die Mädels und ich suchten nach einem Übergang und fanden ihn auch. Also auf die andere Seite und die Suche
ging los (nebenbei erwähnt, es war immer noch sehr dunkel). Nach einiger Zeit schickte ich Caillea zurück zu
Gunslinger, dass er uns helfen sollte. Das Fluchen hab ich gehört, dachte aber mehr, dass unsere Sohnemann vielleicht
Baden gegangen ist. War aber ein Irrtum. Manche Lehren, die MANN an seine Kinder weitergibt, sollte man vielleicht
selber beherzigen, wie zum Beispiel, die Hände AUS der Tasche zu nehmen, wenn man sich auf rutschigem Grund
befindet. Wieder zurück bei Gunslinger erfuhren wir, dass es ihn hingelegt hat, genau auf das Steissbein :pinch:
Wir hakten den Cache als nicht gefunden ab und beschlossen, nochmals herzukommen, wenn kein Schnee liegt......
Weiter ging es zum nächsten Cache an einem kleinen See. Der See sah sehr witzig aus, aber den Cache haben wir
nicht gefunden. DENN es lag überall Schnee und man konnte beim besten Willen den Hint nicht finden......
Also gaben wir hier komplett auf. Auch wegen Gunslinger, dem man schon anmerkte, dass er Schmerzen hatte.
Es lag gleich in der Nähe eine Bushaltestelle, also ging es wieder nach Hause. Eigentlich hätte ja das wenigstens
wieder normal verlaufen können. ABER Gunslinger stieg vorne ein, um die Fahrkarte vorzuzeigen und das war
das letzte Mal, dass die Fahrkarte gesehen wurde. In der S-Bahn stellte Gunslinger fest, nachdem er seine kompletten
Taschen durchsucht hatte, dass die Fahrkarte weg ist. Na klasse. Also am Hauptbahnhof erst ganz hoch in die Passage
und neue Fahrkarten gekauft. Dann ging es endlich heim und das ohne Zwischenfälle.
Zuhause haben wir dann erst gefrühstückt und uns etwas erholt. Dann gingen die Kids und ich noch ins
Tapachtal zum Schlittenfahren. Gunslinger musste passen........
Naja, es war leider nicht so viel Schnee da, aber es reichte den Kids. Luka verlor mit der Zeit die Lust und ging auf den Spielplatz.
Mit der Zeit und dem Verschwinden der Sonnte wurde es dann doch etwas kühl und wir gingen nach Hause.........

Soooo Dunkel wars da gar net



Es gab genug Strassenlaternen



Versuchte Alienlandungen auf dem See?



Es wird heller



Eine junge Lady



Und noch eine



Nun ja, "jung" is was anderes



Ohne Zunge geht es net





Ja solangsam wirds Tag



Weiter gings ins Tapachtal












Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Mai 2014, 21:28

Sindelfingen

Geloggt am: 09.03.2013

zur aktuellen Statistik

Alte Wasser

Heute verschlug es uns aufgrund der Esoterik-Messe nach Sindelfingen.
Wir waren einigermassen schnell fertig, daher beschlossen wir, noch einen Cache zu machen.
Am Klostersee (früher Mühlensee) war der Cache versteckt.
Es war ein richtig netter Spaziergang, zwar noch etwas trostlos, aber die ersten
Frühlingsblüher zeigten sich auch hier, wobei auf dem See noch etwas Eis war.
Der Platz war schnell gefunden, allerdings von zwei Muggeln belegt, so mussten wir
warten, was uns einige Nerven kostete, da Luka mit seinen neuen Schuhen dem See
immer sehr nah kam. Nachdem dann endlich ein dritter Muggel dazu stiess, gingen die
drei ihres Weges und wir konnten suchen. Nachdem mich das Smartphone erst
zweimal in die Irre führte war es dann beim dritten Mal sehr genau. Gebückt und schon hatte
ich ihn in der Hand.
Einmal um den See herum und wieder zurück zum Parkhaus. Kurz vor dem Parkhaus
stellte Luka leider fest, dass er seine Angeln liegen hat lassen. Ein grosses Tränenmeer
brach los. Gunslinger wollte dann mit ihm zurücklaufen, aber der Zwerg entschied sich
doch anders und beruhigte sich und wir konnten uns auf den Heimweg machen.......


Auf dem Weg zum Cache



Ein uriger Baum



Loreley, ley, ley unter dir da liegt der See.......



Ein Flamingo und ein Pelikan (voll die heimischen Vögel :rolleyes: )



Was nimmt man nicht alles auf sich, weil der Zwerg "au will"



Und wie komm ich wieder runter?


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Mai 2014, 21:29

Der "wilde" Heiner und das Wasser

Geloggt am: 24.03.2013

zur aktuellen Statistik

Wasser-Schutzgebiet

Nachdem die Kids sich heute morgen aus dem Bett gequält haben, da wir am Vorabend auf einem Geburtstag waren,
beschlossen wir, den Nachmittag nicht ungenutzt zu lassen, und eine kleine Tour zu machen. Also warm angezogen
und los ging es zum Grünen "Wilden" Heiner, wie mein Vater ihn gerne nennt ^^

Eigentlich war auch der Cache direkt am Heiner bzw auf dem Heiner geplant, allerdings gab es da etwas Komplikationen
und wir dürfen nochmals hier her.

Die Mädels wollten eine Herausforderung und liefen querfeldein den Berg hoch. Und wie sollte es anders sein, unser
Zwerg lief hinter her. Da ich die Verantwortung für den Rucksack hatte, durfte Gunslinger hinter seinem Sohnemann
den Berg hoch. Aber auch ich stellte mich einer Herausforderung und nahm die letzte Strecke querfeldein. Klar, die Mädels
waren als erstes oben, gefolgt von Zwerg und Gunslinger. Aber auch kurz darauf erklomm ich den Gipfel.
Es war ARSCHKALT da oben und WINDIG, aber wir wurden dafür mit einem wundervollen Ausblick entschädigt. Und dem
unheimlichen Geräusch des Windrades. Es ist ein unvergessliches Erlebnis einmal direkt darunter zu stehen.
Eine Weile trieben wir uns oben rum, führten Vermessungen durch, sammelten Schneckenhäuser und dann machten wir
uns auf den Weg zum eigentlichen Final des grünen Heiner, da Gunslinger meinte, er kenne die Stelle und ich müsste
nicht rechnen. Jaaaaaaaaaaa und das wars dann auch schon mit dem Final, denn es war der falsche Stein :pinch:

Egal, wir hatten ja noch einen geplant und so gings weiter. Immer Querfeldein, Tretminen ausweichend, kamen wir schnell
an. Und mit einem Griff hatte Tammy den Cache.

Schnell eingetragen und wir machten uns wieder auf den Rückweg. Unterwegs wurden dann Stöcke aufgesammelt und
mitgeschleppt. Irgendwann sagte der Zwerg zu seinem Vater:"Daaaahaaaa" Es dauerte eine Weile, bis Gunslinger merkte,
dass der Zwerg seinen Stock loswerden wollte. Als er dann sagte, der wäre zu kurz für ihn, meinte unser Zwerg trocken:
"Das ist ja auch meiner!". Unter Gelächter ging es dann zurück zum Parkplatz.

Zuhause angekommen wurde erstmal schnell Kaffee und Kaba gemacht,
und unser Zwerg legte sich freiwillig hin und schlief auch gleic ein.

Location Highlights Informatives
Grüner Heiner
Unser Ziel



Wann gehts denn richtig los?



Friert da schon jemand?



Querfeldein ist doch viel schöner



Gigantisch



Beim Vermessen



Diese Aussicht



Der Gipfel wird erkundet



Und nochmals die Aussicht......



Erinnerung an ein trauriges Ereignis



Der Zwerg und seine Bäume



Was für ein Bild.....



Gugg mal, was ich gefunden hab......


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Mai 2014, 21:30

Und mal wieder das Tapachtal

Geloggt am: 29.03.2013

zur aktuellen Statistik

Dose am Wegesrand

Zuhause rumsitzen gibt es bei uns nimmer. Auch heut nicht. Nach dem Mittagessen machten wir uns auf, um mal wieder unsere
Homezone zu reinigen, da doch ein paar neue Caches dazu gekommen sind.
Also auf ins Tapachtal. Was eigentlich noch bis vor ca. einem Jahr eine richtig schöne Runde war, hat sich sehr ins
negative verändert. Überall Tretminen, obwohl im Tapachtal genug GEFÜLLTE Stationen mit Schwarzen Beuteln
angebracht sind. Und Müll. Überall. Wilde Feuerstellen und wieder Müll. So macht das ganze keinen Spass mehr.
Nun ja, trotz der Tretminen, durch die wir uns durschlängeln mussten, haben wir es zum Cache geschafft. Ein
wenig gesucht bzw grad beginnen wollen damit, und schon hatte Tammy ihn in der Hand..........
Also geloggt und dann beschlossen unseren eigenen, den Sonnenlehrpfad II zu warten.
Tja, hätten wir gerne gemacht, aber er ist komplett weg........ Aber viel Müll haben wir da gefunden.....
Mal schaun, wie wir den nächsten legen.
Dann machten wir noch einen kleinen Zwischenstopp auf dem Spielplatz nachdem Gunslinger und ich
noch bei den Aussichtsplattformen nach Brennnesseln geschaut haben. Aber den Platz kann ich vergessen
da auch hier nur noch Müll liegt........
Auf dem Spielplatz durften die Kids sich dann noch austoben, auch Gunslinger liess es sich nicht nehmen
und wagte sich aufs Tampolin.
Unser Zwerg beschimpfte uns dann noch als Blödmänner, weil wir heim wollten, daher legten wir an einem
kleinen Spielplatz nochmals eine kleine Pause ein. Und dann ging es defintiv nach Hause

Und das T-Shirt hängt raus........



Und nun ordentlich



Frühlingsboten



Blick auf den Neckar



Die Sonne versteckt sich



Ein Ordnungsdienst muss her



Und nicht nur hier wird ein wildes Feuer gemacht......



Auf dem Spielplatz



Nur ein halbes Bild



Auf dem Trampolin



Die Bäume aus dem Schlossgarten stehen noch


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Mai 2014, 21:32

Zuffenhausen und Felder

Geloggt am: 01.04.2013

... und der Zweite folgt sogleich.
Dieses war der erste Streich

Nach dem ganzen Osterstress rafften wir uns heute wieder auf, um zwei kleine Tradis zu machen.
Nach langen Diskussionen, dass das Fahrrad zuhause bleibt, dass gestern der Osterhase gebracht hatte,
ging es runter an den Feuerbach nach Zuffenhausen. An der Brücke fanden wir zuerst ein Stage eines anderen
Cache, den wir allerdings im Listing nicht finden und dann den richtigen. War wieder eine nette Verpackung.
Allerdings ist da ausser der Brücke nichts sehenswertes. Also weiter Richtung Feldscheuer meines Onkels.
Am Bächle nochmals kurz Halt gemacht wegen unserem Zwerg, der unbedingt ganz nah ans Wasser wollte
und dann gings weiter. Der Zwerg zickte immer wieder, weil er den ersten Cache nicht gefunden hatte, dann
weil er nicht angeln durfte und so gings eigentlich den ganzen Weg über den Friedhof bis zur Kompostieranlage,
wo Gunslinger ihm das GPS überreichte und er uns führen durfte. Ab da war die Welt in Ordnung. Sie brach dann aber
wieder zusammen, da Caillea den Cache fand. Und wieder ging das Gezicke los. Auf dem Weg nach Zazenhausen
überkam es dann allerdings Gunslinger und er fing an, mir ein Bein zu stellen, Caillea ins Feld zu werfen, Tammy zu
striezen und den Zwerg ins Feld zu jagen. Eigentlich war der normale Weg in den Rot durch eine Baustelle versperrt.
Das machte aber nix. Gunslinger führte uns an und unter Cailleas Protest, dass dürften wir nicht, gings durch die
Baustelle durch hoch Richtung Heimat. Einen Ausgang mussten wir uns allerdings schaffen und über das
Gelände des Männerwohnheims (das allerdings frei zugänglich ist) ging es weiter. Wo Caillea dann aber noch
meinte: "Mama, dass schreibst du aber net rein ins Forum!" Nö, sowas mach ich doch net :whistling:
Als der Zwerg dann merkte, dass wir ja schon fast zuhause sind, ging die alte Leier wieder los:
"Ich will net heim!"
So ging es die letzten paar Meter und nun schläft er im Sessel. Glücklich und zufrieden.........

Die Zuffenhäuser Mühle



JETZT muss das Wetter doch schön werden



Ob das Wasser wohl tief ist?



Ähm ja, da hatte ich sie mal versehentlich hingeschickt.........



Wärs nur immer so......



Vesperpause



Ohoh, wenn dass der Bauer sieht......



Ein Baum im Wind


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Mai 2014, 21:33

Büsnau die 2.

Geloggt am: 06.04.2013

zur aktuellen Statistik

Was ist das?
gemuggelt?!?!
Am Steinbach
Katzensee-Mosaik
01 Katzenbacher Runde
Katzenbacher Kache
02 Katzenbacher Runde
03 Katzenbacher Runde
Stefans Geburtstagscache
Patricias Geburtstagscache
Hospitalkirche
05 Katzenbacher Runde
Katzenbacher Hof
06 Katzenbacher Runde
07 Katzenbacher Runde
08 Katzenbacher Runde
Bonus Katzenbacher Runde
Kleinbritannien
Einsteins Rätsel

Eine grosse Tour stand bevor, die wir erneut in Angriff nahmen, nachdem wir sie am 09.02.2013 aufgrund des Schnees und der Kälte
abbrechen mussten. Also wieder mal früh aufgestanden, alles gerichtet und los gings nach Büsnau. Zuerst ging es auf einen Parkplatz
etwas ausserhalb von Büsnau. Querfeldein standen wir dann aber aufeinmal doch wieder in der Stadt. Egal, gesucht wurde und Caillea
wurde fündig. Zurück zum Auto und zum richtigen Startpunkt für die grosse Tour. Der erste Cache dort wurde von uns bei der letzten Tour
nicht gefunden. Zum einen lag er etwas im Off bzw stehen dort die Bäume so dicht, dass das GPS etwas spinnt. Zum anderen lag er damals
unter einer Zentimeter hohen Schneeschicht. Wir gaben heute aber nicht auf. Eine Wurzel hatte es mir angetan und ich wollte gerade hin,
als mir aus den Augenwinkeln heraus zwischen den Wurzeln eines anderen Baums etwas auffiel. Tatsächlich lag der Cache dort und ich
konnte ihn somit für mich verbuchen. Dann ging es weiter zu meinem Aliensee. So ganz ohne Eis sah er gar nimmer so interessant aus.
Caillea sah den Cache schon von weitem und so konnte dieser auch schnell geloggt werden. Ein Travelbug in Form einer Ente lag
dem Cache bei. Gunslinger hatte heute einen echt spitze Tag und so liess er die Ente etwas auf dem Seechen schwimmen und schoss
Fotos. Alles wieder trocken verpackt ging es dann weiter. Wir kamen dann zum Katzenbachsee, wo wir eine längere Frühstückspause
einlegten und die Natur beobachteten. Dabei fielen uns seltsame Enten ins Auge, die wir eigentlich nur aus der Wilhelma kannten.
Ich hatte einen kleinen Verdacht, war mir aber nicht sicher. Jetzt zu Hause hab ich mir die Bestätigung geholt (Tante Gockel ist
einfach die Beste): Es waren Mandarinenten. Leider machte unsere Kamera nicht so mit, wie wir es uns wünschten. Daher erkennt
man sie auf den Bildern nur vage. Mein Ferrari erwies sich wiedermal als sehr geländetauglich. Bergauf und bergab ging es ein
Stück zum nächsten Cache. Von weitem sahen wir einen grünen Eimer. Tammy und Gunslinger liefen gleich drauf los und öffneten
in. Allerdings war dies nicht der Cache. Im Eimer befand sich eine gelblich stinkende Sosse. Schnell wieder zugemacht und weiter
gesucht. Tammy wurde dann auch fündig. Der Zwerg kletterte derweil ziemlich nah am Ufer umher und Caillea schlich ebenfalls am Ufer entlang.
Dabei wurde sie auch fündig: Die grosse Teichmuschel ohne Inhalt. Auf der gegenüberliegenden Seeseite fanden wir dann später auch noch lebende
Exemplare. Wobei ich die Mädels erstmal aufklären musste, dass wenn sie zu sind noch leben in sich haben, denn sie wollten eine
geschlossene zu den offenen mitreintun. Wie ich wieder mit Tante Gockel herausgefunden habe, war das auch gut so, dass sie zurück
gebracht wurde, denn die Teile stehen unter Naturschutz :wacko:
Den nächsten Cache fanden wir durch Zufall. Eigentlich wollten wir zu dem noch gar nicht. Aber meine Klettermäuse vergnügten sich
am Trimm-Dich-Pfad und auf einmal kam Caillea mit dem übernächsten Cache schon an. Natürlich haben wir ihn gleich geloggt und weiter gings.
Da kam die grosse Stunde des Zwerges. Zwar mit kleiner Hilfe, fand er seinen ersten Cache des heutigen Tages. Mit einem lauten "Hahaha!"
hielt er ihn in der Hand. Dann kam allerdings das Problem. Er wollte ihn mitnehmen und nicht mehr verstecken. Nach einigem guten Zureden
konnte er dann allerdings doch wieder zurück gelegt werden. Beim Finden wechselten wir uns dann eine Weile ab. Dann kamen wir
zu einem Highlight: Die Überreste der Hospitalkirche. Gunslinger fiel der Cache sofort ins Auge, während wir anderen noch suchten.
Ich hab ihn dann auch entdeckt und mich gefreut, bis Gunslinger meinte, er hätte ihn schon längst gesehen. ;( Der Punkt ging
somit an ihn. Auch hier legten wir eine längere Pause ein. Die Mädels versuchten die Aufgabe zu lösen, die wir ihnen zu der Kirche gestellt
hatten und fingen dann an, Ball zu spielen mit einem Tennisball. Klar wie solls auch anders sein, Tammy schoss mich versehentlich immer
wieder ab. Aber auch Gunslinger blieb nicht verschont. Und weiter gings. Ein Cache lag in der Nähe des Katzenbacher Hof und so kehrten wir
kurz auf heisse Schoki, Kaffee und Radler dort ein. Eine Katze lief auch rum und liess sich streicheln. Wie passend, wenn man an den Namen denkt.
Eine Weile spielten die Kids dort auf dem Spielplatz. Dann machten wir uns wieder auf den Weg. Langsam wurde der Zwerg müde und fing an zickig zu werden.
Aber er hielt trotzdem durch, auch wenn er doch etwas länger im Ferrari sitzen blieb. Dann kam uns mal wieder der Zufall über den Weg gelaufen. Wir hatten
noch den letzten der Katzenbacher Runde auf der Liste und zwei Mysteries. Also eigentlich erst die Mysteries und dann der letzte. Durch Zufall schaute
Gunslinger am Steinbachsee nach, wie weit es noch zum letzten ist: 3,35 Meter! Na klasse. Er hatte sich mal wieder in der Reihenfolge geirrt, weil er nach der
Karte die Tour zusammengestellt hatte und nicht nach den Koordinaten. Mysteries liegen NIE dort, wo sie auf der Karte zu finden sind. Auf alle Fälle
fand Tammy ihn. Und wir konnten den Bonus ausrechnen, der natürlich auch noch vor den Mysteries kam. Nachdem das erledigt war kamen wir zu den
Mysteries. Den Vorletzten fand Caillea und dann kam der Hammer. Beim letzten suchten nur Gunslinger, Tammy und ich, da Caillea und der Zwerg
ein Tipi gefunden hatten und sich ein Lagerfeuer richteten. Während der Zwerg versuchte, mit einem nicht funktionierenden Feuerzeug das
Lagerfeuer anzumachen, entdeckten wir den gesuchten Baumstumpf. Ich lief sofort hin, da ich diesen Punkt noch haben wollte und umkreiste ihn.
Tammy kam her und mit einem Griff hatte sie das Teil in der Hand. Ich hätte sie in der Luft zerreissen können......... :cursing:
Von da ab war sie nicht mehr mein Freund! Wir machten uns langsam unter grossem Protest des Zwerges auf den Heimweg
und legten kurz vor dem Auto nochmals eine Pause ein. Da kam auf einmal ein retrieverartiger Hund von weitem angehoppelt, sein
Herrchen schnaufend und von weitem schreiend: "Der beisst net!" hinterher. Der Hund beachtete uns gar nicht. Dafür sein Herrchen:
"Ich könnt ihm ja ein Schild um den Hals machen, aber eigentlich sieht ja auch jeder so, dass er nicht beisst. Er weiss gar net, was das
ist...." Dann machten wir einen Fehler. Gunslinger und ich machten ihm das Kompliment, dass der Hund wirklich schön aussieht und da
gings los:"Schön? Jetzt ja aber letzte Woche nicht. Ich war auf einem Geburtstag von einem Verwandten. Da lag Charlie (so heisst der Hund)
die ganze Zeit lieb unter dem Tisch. Auf dem Heimweg sagte ich zu ihm, da du so lieb warst, halten wir bei der Solitude an und laufen noch
eine Weile. Also angehalten und raus gings. Was ich aber nicht wusste, kurz vorher musste da Gülle verstreut worden sein und Charlie
wälzte sich da drin und hoppelte umher, dass macht er nämlich immer, wenn er sich freut. Und da hat alles gespritzt, weil da richtige
Pfützen waren und die Gülle da richtig stand. (Gunslinger und ich mussten lachen) Ich hab gottseidank noch zwei Decken im Auto gehabt
und ihn da drin eingewickelt und gesagt, du bewegst dich nicht mehr, bis wir zuhause sind. Das hat er dann auch getan. Auf der
Schnellstrasse war dann noch ein Unfall und die Polizei hat die Autos dran vorbeigelotst. Ich hatte das Fenster offen und den Polizisten
gefragt, ob es schlimm sei. Er meinte es geht und fing auf einmal an zu schnüffeln und fragte mich, ob ich eine Sau um Auto hätte.
Ich erzählte ihm, was Charlie angestellt hat und da fing der Polizist doch an, zu lachen. Ich fahr ein Cabrio und ich hab die letzte
Woche immer wenn es schön war, das Verdeck offen gehabt und die Sitze eingesprüht aber wenn die Sonne draufscheint, richt es immer
noch." Wir meinten dann zu ihm, dass wir uns das vorstellen könnten, er fragte noch nach dem Katzenbacher Hof und verabschiedete sich.
Gunslinger und ich mussten noch immer grinsen, packten die Kids und gingen zum Auto. Alles wieder darin verstaut ging dann das Gezicke
der Kids los. Die Mädels nervten sich gegenseitig und der Zwerg wollte wieder net heim. Es kam dann aber mit der Zeit ruhe rein. Vorallem,
weil der Zwerg eingeschlafen ist.............

Es war ein sehr schöner Tag. Kalt aber schön.

Frühlingsboten



Was man nicht alles entdeckt auf den Touren



Ohne Eis sieht er richtig langweilig aus



Die beiden Zicken mal wieder harmonisch



Die Natur geniessen



Die gehört eigentlich gar net hierher......



Und er hält sich hartnäckig



Nach einem Cachefund



Noch trostlos aber trotzdem schön



Überreste der Hospitalkirche



Der Katzenbacher Hof



Etwas Spass muss sein



Beim Geniessen



Katzenbacher Hof = Katze



Baum frisst Schild.......


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Mai 2014, 21:35

Raubritter, Schlamm und Geisterböcke ?

Geloggt am: 13.04.2013

zur aktuellen Statistik

Schullandheim-Cache
Ritter Kuniberts Jagdwald
Southpark
Ritter Kuniberts Ruhebank
Ritter Kuniberts Heuschober
BellaVista Hohgreutfels
Ritter Kuniberts Turnierwiese
Ritter Kuniberts Kuhweide
Ritter Kuniberts Zisterne
Ritter Kuniberts Burganstieg
Ritter Kuniberts Waffenkammer (DNF)
Burgruine Rauber
Ritter Kuniberts Ländereien
Ritter Kuniberts Rückwegbonus

Also, die ganze Woche haben wir uns auf diese Tour gefreut, es sollte warm werden und schön.
Solangsam sollten wir allerdings wissen, dass es auch anders kommen kann. Vorallem, wenn man
auf einen Berg fährt. Also noch vom warmen Wetter ausgegangen, gings los. Warum Männer so von der Technik
abhängig sind, ist mir ein Rätsel. Anstatt gleich auf die Autobahn zu fahren, liess Gunslinger sich vom Navi durch die
Stadt führen, wo der Tag dann auch richtig schön mit einem Foto begann und der noch folgenden Geldbuse von
15 Euro....... :thumbdown:
Da die Touren selten bei uns reibungslos verlaufen, gings auch schon weiter. Das Navi wollte uns durch
eine abgesperrte Baustelle führen und zeigte lange keine Alternativroute an. In einem kleinen Kaff wurde uns dann
von netten Bauarbeitern, die von Gunslinger 5 Euro wollten für die Hilfe (spasshalber) dann richtig gelotst. Wir kamen
dann endlich auch an. Bis auf den Zwerg waren alle falsch angezogen. Zu diesem Zeitpunkt und immer wieder auch später noch!
Die Burg Rauber war unser Hauptziel, also auf der Alb. Und irgendwie wollte dieses Fleckchen Erde von den angekündigten 17°
nichts wissen :pinch: Naja, wir machten uns auf zum ersten Cache. Er sollte im Moor liegen, die verschiedenen Stages
haben wir auch gut gefunden. Das Final war aber nicht da. Na Klasse, das fing ja schon gut an. Da wir auf dem Weg
zum nächsten Cache wieder in der Nähe des Autos waren, überlegten wir uns, ob wir Heimfahren sollten und andere
Klamotten holen. Der Wind pfiff böse und es war wirklich kalt. Aber es wurde von allen entschieden, dass wir weitergehen,
obwohl mir nicht wohl war. Ich habe meine Meditasche zuhause gelassen, was sich später als ein Fehler herausstellen sollte.
Der nächste Cache war ein Multi. Von einem Lehrer für ein Schullandheim gelegt. Die erste Stage haben wir gut gefunden.
Beim Suchen wurden wir allerdings von einem Hundebesitzer ertappt. Mit RICHTIGEN Hunden. Boah waren die schön. Ich fragte nach
der Hunderasse, wobei Gunslinger entschüpfte, das wären Spitze, was ihm einen bitterbösen Blick des Besitzers einbrachte. Es
waren Samojeden. Die sahen voll wuschelig aus, aber der
Besitzer meinte, auf Nachfrage Gunslingers, die wären vom Fell her absolut nicht pflegeleicht. Klar, langes weisses Fell und das
derzeitige Wetter passen auch super zusammen......
Nun gut, wir fanden die Koordinaten nicht und verbuchten unseren zweiten Did-not-found. Im Wald drin war es dann angenehm.
Der Wind pfiff nicht mehr und es wurde etwas wärmer. Der nächste Cache konnte im Sonnenschein geloggt werden und danach
legten wir an einer etwas ungünstigen Stelle eine Pause ein. Der Zwerg hatte Gummistiefel an. Und da war eine grosse matschige
Pfütze. Und das war das Paradies für den Zwerg. Immer wieder blieb er stecken. Wir mussten so lachen. Und dann fings an.
Er plumpste immer wieder hin. Wir kamen aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Zum Schluss sah der Zwerg furchtbar aus.
Seine Gummistiefel waren bestimmt schwer vom ganzen Matsch, aber er liess sie nicht säubern. Naja, egal, die Sonne schien,
und es trocknete auch alles mit der Zeit. Allerdings fing es dann an, der Zwerg wollte endlich grillen, denn wir hatten einen
kleinen Wegwerfgrill und Würstchen dabei. Allerdings dauerte es noch eine Weile zur Grillstelle.
Der nächste Cache, einer der ältesten Caches in Deutschland (Southpark) wurde auch nach einigem rumgebuddle gefunden und es ging weiter.
Auf einmal wurde es wieder Dunkel und der Wind kam wieder. Es war unheimlich. Die Bäume bogen sich und knirschten.
Wir hörten eine Weile dem Gesang zu und dann kam er. Der Platzregen. Er war nur kurz und nicht so stark, aber da die Bäume alle noch keine Blätter
hatten, wars natürlich nichts mit unterstellen. Egal, er hörte ja auf und weiter gings. Die Landschaft war super. Viele Felsen, alles bemost, die Mädels erledigten
wieder ihre Aufgaben und die Laune war super. Dann kamen wir zum Hohgreutfels. Uh, das war was. Gunslinger traute sich nicht,
da es da ziemlich schmal war, aber zum Schluss genoss er auch die super Aussicht. Mein Ferrari erwies sich mal wieder als absolut
Gelände tauglich, denn überwiegend ging es über Trampelpfade. Aber das war alles kein Problem. Als wir wieder auf freiem Feld waren
sahen wir Raubvögel, es waren rote Milane. Wir beobachteten eine Weile ihren Flug und weiter gings. Einen Cache nach dem
anderen klapperten wir ab. Da es von der Zeit her schon recht spät war, beschlossen wir, 3 Caches auszulassen, da der
Zwerg immer wieder moserte und endlich grillen wollte. Bei einer weiteren Pause rannte auf einmal ein Mauswiesel vor uns davon.
Ein Stück von uns entfernt blieb es dann nochmals stehen, stellte sich auf und sah zu uns zurück bevor es dann entgültig im Dickicht
verschwand. Und weiter gings. Der Burganstieg war hart mit dem Ferrari, aber wir kamen auch hier am Ziel an. Wir mussten lange suchen.
Zwischen Baumwurzeln sollte er versteckt sein. Nun den Baum hatten wir. Die Wurzeln umschlossen viele Steine und es gab viele Verstecke.
Wir gaben kurz auf, machen eine Pause und dann legte ich nochmals los. Und siehe da, ich hatte ihn. Wenn ich an ihn zurückdenke, kommt mir immer
Otto mit der Nordfriesischen Nationalflagge in den Sinn: Weisser Adler auf weissen Grund. Der Cache war hinterhältig, aber er wurde doch noch
von mir entdeckt.......
Weiter gings zu Waffenkammer. Auf einmal sprang uns Tammy entgegen mit einem Cache in der Hand. Sie hatte das Final des Schullandheim-Cache
durch Zufall gefunden, den wir ja eigentlich schon abgeschrieben hatten. Also konnten wir hier doch noch loggen. Ganz in der Nähe entdeckten wir
einen kleinen privaten und gepflegten Friedhof der Familie eines Gutshofbesitzer. Er sah richtig schön aus.
Ja und dann machten wir einen später verhängnisvollen Fehler. Da Burgen bekanntlich ja auf einem Berg stehen, nahmen wir anstelle des normalen
Wegs wieder einmal einen Trampelpfad. Er führte uns zu einer Mauer und einer wilden aber sehr gut gemachten Feuerstelle. Das nutzten wir natürlich
und warfen den Grill an. Was war das für eine Freude für die Kids. Sie sammelten eifrig Feuerholz, da wir unseren Grill als Grillanzünder verwendeten,
und schon bald konnten wir unsere Würstchen und Marshmallows auf den von den Mädels selber geschnitzten Stöcken über das Feuer halten.
Caillea wurde vom Pech verfolgt. Immer genau da wo sie stand hatte sie Gegenwind. Aber auch ihre Würstchen wurden irgendwann mal fertig :rolleyes:
Und dann kam es zum Verhängnis. Nein, keiner fing Feuer. Der nächste Cache war von der Feuerstelle nur 50 m entfernt. Wir schickten die Mädels los.
Sie sollten nur schauen, wo er ist. Er lag unterhalb eines Abhangs. Was machen die beiden? Sie wagten den Abstieg. Caillea anscheinend rückwärts,
lockerte einen Stein und machte einen Rückwärtssalte (ihre Worte) und landete ein Stück weiter unten. Aufgelöst kam Tammy angerannt, Caillea wäre
abgestürzt aber Caillea kam gleich hinter her, hielt sich aber den Arm............. :pinch:
Wir schauten gleich danach, sie konnte den Arm aber noch bewegen und auch eine Faust machen und die Finger bewegen. Na klasse. Etwas aufgeschürft hatte sie
sich auch, aber es ging.......... Wir wollten die Tour abbrechen, Gunslinger, Tammy und der Zwerg gingen nur los, um den letzten Cache auf der Burg zu loggen,
während ich alles sauber machte und zusammenpackte. Wir sind schliesslich keine Schweinchen und hatten einen Müllsack dabei, um unserem Müll auch wieder
entsorgen zu können. Caillea erholte sich langsam vom Schock und meinte, es ginge, sie könnte weitermachen. Der Arm tat weh und ich konnte nichts tun,
weil ich ja meine Tasche mit allen notwendigen Sachen zu Hause vergessen hatte...... Da kam Gunslinger wieder und fragte, ob es noch gehen würde. Die
Burg wäre so schön und da könne sie sich richtig hinsitzen. Caillea stimmte zu. Also den Trampelpfad runter zum richtigen Weg zur Burg. Eigentlich hätten Tammy und
der Zwerg dort warten sollen, aber sie kamen uns entgegen, denn die drei hatten davor einen Ziegenbock entdeckt und als Gunslinger uns holen gegangen ist,
hat sich der Bock den beiden genähert und sie haben es mit der Angst zu tun bekommen....... Wir kamen auch an dem Cache vorbei, den die Mädels nur anschauen
hätten sollen. Von unten her war er leicht zu erreichen und auch Caillea wollte gleich los.......... Die Höhle war interessant. Es ging steil und eng nach oben.
Ich war auch erst drin, aber es war Lehmboden und der war nass, man konnte leicht rutschen. Viel wäre nicht passiert, wenn man gefallen wäre. Aber mir
war mulmig und ich liess Gunslinger und Tammy alleine da zurück und schaute, dass Caillea keinen Blödsinn machte und uns nachkletterte. Die beiden suchten lange,
aber wurden leider nicht fündig. Mitgenommen aus der Höhle haben wir eine Menge Lehm an Gunslingers Hintern und Kopfschmerzen, da Gunslinger seinen
Kopf an der Decke angeschlagen hatte...... Weiter gings dann noch zur Ruine. Das war wirklich ein klasse Platz. Die Kids tobten noch eine Weile rum, und dann machten wir
uns auf den Rückweg. Zwei Caches lagen genau auf der Strecke, die wir noch mitgenommen haben. Ein Hase lief uns auch noch über den Weg. Und als wir dann wieder
im Moor angekommen sind und über die ihm bekannten Holzplanken gelaufen sind, dämmerte es dem Zwerg, dass es da zum Auto ging. Und schon ging die
altbekannte Leier wieder los:"Ich will nicht nach Hause, ich will weitercachen!" Am Auto angekommen zog ich den Zwerg unter Protest um, denn so dreckig durfte er
nicht ins Auto. Und ich hatte ja wohlweislich Wechselwäsche mitgenommen. Es dauerte nicht lange und er schlief ein...........

Fazit: Die Ritter Kunibert-Runde ist sehr liebevoll und super gemacht. Man kann in diese Runde eine Menge andere Cache einschieben.
Die Aussicht ist super. Manche Wege sollte man sich aber gut überlegen mit Kindern. Bei feuchtem Wetter sollte man für kleine Kids auf alle
Fälle Gummistiefel und Wechselwäsche dabei haben, wobei für den einen oder anderen Erwachsenen es au net schlecht wäre :rolleyes:
Cailleas Arm ist zwar etwas angeschwollen und blau, da wo sie ihn wahrscheinlich angeschlagen hat, aber sie kann ihn bewegen. Und wichtig:
Es ist kein Verlass auf das Wetter, man sollte mit allem rechnen.............
Achja, den Ziegenbock haben wir leider nicht mehr gesehen. Und auf den Bildern muss man wie üblich bei der Kamera ganz genau
hinschauen, um ihn zu erkennen. Er scheint da schon öfters gesehen worden zu sein. Leider findet Tante Gockel dazu aber nix.......

Sonnenaufgang aus dem Auto raus



Das erste Tier, dass wir gesehen haben



Der Weg ins Moor



Ja es war kalt.....



Die Natur ist einfach der schönste Spielplatz



Steil aber schön zu laufen



Der Zwerg und seine Burg



Verloren und allein auf dem Moos



Die Baumwurzeln sind manchmal echt faszinierend



Die grosse Pfütze und der Zwerg.......



Der Matsch hat gewonnen



Gottseidank hab ich Wechselwäsche dabei



Auf dem Weg



Da gehts weit runter



Der Zwerg und ich



Und wieder mal hat es ihn hingelegt



Das Wetter war wirklich wechselhaft



Der Baum findet seinen Weg



Endlich grillen



Was war das für ein Spass



Eine rauchige Angelegenheit



Wer findet den Ziegenbock?



In der Höhle



Endlich wieder draussen



Ritter Zwerg



Einfach nur schön die Burg



Erste - Hilfe



Immer wieder das gleiche.......



Ein Andenken an die Höhle



Nun sind wir geschafft....



......und auch die Sonne sagt Bis Morgen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Mai 2014, 21:36

Der Wisdom-Trail und der Regen.........

Geloggt am: 20.04.2013

zur aktuellen Statistik

01 Mach mal Pause - Auf der Anfahrt
01 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
02 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
03 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
04 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
05 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
06 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
07 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
08 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
09 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
10 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
11 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
12 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
13 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
14 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
15 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
16 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
17 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
18 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
19 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
20 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
21 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
22 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
23 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
Wellingtonie
24 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
25 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
26 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
27 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
28 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
30 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
Wisdom-Trail Bonus Nagoldtal-Geocaching

Wir hatten viel vor. Es sollte mal wieder in den Schwarzwald gehen. Das Wetter: leichter Regen gemäss wetter.com. Nun, eigentlich kann man sich auf
das Portal nicht verlassen. Eigentlich.........
Morgens wieder früh aufgestanden und alles gerichtet. Es lief irgendwie nicht so, wie es sollte. Die geplante Abfahrt verschob sich um fast eine Stunde.
Beim Richten dachte ich noch: "Draussen hört es sich nass an" Egal, Klamotten waren gerichtet, nix konnte uns anhaben. Alles ins Auto gepackt, inklusive
der Meditasche, die ja letztes Mal zuhause geblieben war :pinch: und los gings erstmal zum Tanken. Die erste Tankstelle hatte noch zu :rolleyes:
Also wieder zurück zur anderen. Da fragte Gunslinger, ob die Mädels auch ihre Kamera dabei hätten. Nee natürlich nicht, also wieder zurück. War ja nicht weit.
Aber da war sie nicht. Sie war im Rucksack von Caillea :wacko: Nun konnt es endlich losgehen. Nach dem Engelbergtunnel gings aber wieder zurück.
Matschhose und Gummistiefel holen...... Denn es regnete....... Alles geholt, inklusive zweites Paar Schuhe für die Mädels und wieder gings los.
Wir kamen diesesmal auch an. Ausgepackt und los gings durch den Regen zum ersten Cache, wo wir auch gleich mal frühstückten. Eigentlich wollten wir
erst essen und dann suchen, aber Gunslinger hielt sich mal wieder nicht dran und hatte aufeinmal in der einen Hand sein Brot und in der anderen den
Cache. Zuende gefrühstückt und los gings. Es war ziemlich nass und rutschig aber die meiste Strecke lag auf gescheiten Wegen. Geplant waren inklusive einem
Bonus 54 Caches. Am Anfang lief auf alles gut, trotz des Regens und der Rutschpartien der Kids. Wie gut, dass ich Wechselwäsche dabei hatte..........
Caillea, die eigentlich mit ihrer Hand noch gehandicapt war, rutschte natürlich aus und direkt wieder auf die Hand. Aber nachdem ich recht säuerlich darauf
reagiert habe, hörte das Gejammer auf und irgendwann schienen die Schmerzen wieder weg zu sein. Da unsere Kids ja nie leise sein können und immer rumrennen
müssen, verpassten sie etwas sehr schönes. Ich hab ein Reh gesehen, dass aufgescheucht von dem Toben ein paar Meter von mir entfernt über den Weg hüpfte ins Dickicht.....
Die Runde, die wir machen wollten, war sehr schön angelegt und voller Cache-Überraschungen. Nette Figuren warteten auf uns. Es lief auch alles recht gut aber aufgrund
des Wetters (hab ich schon erwähnt, dass es regnete?) haben wir uns dann entschlossen, nur den Wisdom-Trail zu machen. Wir wurden immer nasser, aber alle hielten
durch. Der Zwerg fand sogar wirklich mal ganz alleine einen Cache und war natürlich stolz wie Oskar. Immer wieder allerdings gabs einen kleinen Kampf, denn aufgrund
der netten Figuren wollte der Zwerg immer wieder mal einen mitheim nehmen........ Natürlich gabs auch immer wieder Zickereien zwischen den Mädels. So extrem
wars schon lange nicht mehr. Ich schiebs mal auf den Regen, denn Caillea hasst Cachen im Regen :rolleyes:
Ein Highlight wäre Wellingtonie gewesen. Allerdings fanden wir die richtig schönen Mammutbäume nicht. Egal. Die restlichen Caches der anderen Runde führen auch
fast da vorbei, dann schauen wir nochmals....... Ja dann wurds unangenehm. Es regnete immer noch (nur um es nochmals zu erwähnen) und wir kürzten durch die Pampa ab.
Es stellte sich zwar nicht als Fehler raus, aber Gunslinger und mir wurde ganz anders, als wir endlich dahinter gekommen sind, was die aufgewühlten Flecken bedeuteten:
Da waren Wildschweine vorbeigekommen....... Also schnell die Kids in die Mitte gepackt und nur noch umher geschaut. Schliesslich hatte ich ja auch ein Reh gesehen......
Endlich waren wir wieder auf dem Weg. Mit noch einem mulmigen Gefühl gings weiter. Aber auf dem Weg fühlten wir uns sicher. Und nein, ein Wildschwein haben wir dann
auch nicht mehr gesehen. Das Notieren der gefundenen Caches wurde mit der Zeit etwas schwierig, da alles durchnässt war (es regnete ja schliesslich). Einmal liefen
die anderen schon vor, als ich noch zu notieren versuchte, als aufeinmal eine Stimme sagte:"Jetzt laufen die schon wieder vor!" Ich drehte mich hin und her, aber da war
niemand und ich war mir sehr sicher, dass alle vorgegangen waren. Dann hörte ich ein knacken über mir und da stand Caillea. Wir mussten so lachen.........
Der Zwerg wurde immer dreckiger, aber egal. Ich hatte ja Wechselwäsche im Wagen dabei. In einer offenen Tasche (warum ich sie nicht in eine Tüte eingepackt hab, die ich
ja eigentlich auch dabei hatte, weiss ich immer noch nicht, aber sie wurde auch etwas nass :pinch: ) bei Regen......... Immer weiter gings, es wurde zu den Caches
gerutscht und auch zwei weitere Pausen eingelegt. Eine unter Tannen, da wars einigermassen trocken und eine in einem Häuschen, dass Luka als unser neues
Zuhause erkoren hatte. Und dann kam eine Strecke, wo es NICHT mehr regnete (Betonung liegt auf NICHT). Dafür kam der Nebel. Es sah teilweise wirklich
fantastisch und unheimlich aus. Auf einmal hörte ich ein Röhren. Und das ziemlich nah. Ich dachte nur noch: "Nee, dass muss jetzt nicht sein!"
und schloss zu den anderen auf. Aber ich drehte mich immer wieder um und schaute nach hinten, was immer wieder mit Gelächter des Rests kommentiert wurde :S
Und dann waren wir eingentlich fast mit der Tour fertig, dann kam der Hammer: "Mama, ich will heim!" Das war glaub ich das erste mal,
seit der Zwerg reden kann, dass er freiwillig nach Hause wollte. Sonst hören wir ja immer nur das Gegenteil davon. Er wurde müde. Wir steckten ihn in den Wagen,
was Gunslinger und mir noch ziemlichen Muskelkater bescheren sollte und er schlief auch kurz. Bei einem Cache mussten wir dann doch auch wieder richtig lachen.
Gunslinger suchte ewig, danach ging Tammy nochmals an die Stelle. Gunslinger hatte einen wirklich offen daliegenden, mit einem Salamander verzierten Cache total übersehen.
Die Schadenfreude von uns anderen war natürlich gross............Dann kamen wir zum vorletzten, bzw zum Weg dahin.
Da ging es soooooo steil rauf und der Zwerg war nicht dazu zu bewegen, auszusteigen. Also abwechselnd den Berg hochgeschoben. Gunslinger und ich gehen von
einer Steigung gemäss Geodreieck von 45° aus. Und dank der Tierliebe meiner Mädels und Gunslinger wurde es ein Slalomparcour :cursing: Jeder Schnecke und
jedem Regenwurm musste ausgewichen werden. Mit der Zeit sagte ich dann, sie sollen sie lieber essen, anstelle sie zu umgehen, aber davon war keiner begeistert.
Auch zum Bonus ging es den Weg weiter hoch, obwohl ich gehofft hatte, dass der Parkplatz des Autos und der Bonus in der entgegengesetzten Richtung liegen.
Egal, durch den Nebel gings weiter. Immer noch mit dem Zwerg im Wagen. Der Weg flachte dann auch etwas ab. Und dann wurds nochmals unheimlich. Wir loggten
gerade den Bonus, da kam aus dem Nebel eine Frau lief ohne uns zu beachten (vorher sind wir auch auf vereinzelte Wanderer und Hundebesitzer gestossen, die aber
freundlich grüssten und auch mit uns sprachen) an uns verüber und verschwand wieder im Nebel.......... Die Mädels brachten den Cache zurück und wir liefen
Richtung Parkplatz. Den Zwerg konnten wir auch noch dazu bewegen, dass er wieder ausstieg, allerdings war da der Weg wieder eben...........
Gunslinger bewältigte den letzten Berg zum Auto alleine und holte uns weiter unten wieder ab. Den Zwerg umgezogen und ab ins Auto.
Wir waren alle fertig. Aber es war schön und auch der Zwerg schlief nach dem Essen sehr schnell ein.


Unsere Runde



Da waren alle noch trocken und sauber



Frühstückspause



Es regnete



Die Kamera lief immer wieder an......



Es regnete und es war rutschig



So was zu finden, macht spass



Er hat ihn ganz alleine gefunden



Auf dem Boden rumfahren muss natürlich au sein.......



Einfach nur urig



Ab durch die Pampa an Wildschweinspuren vorbei 8|



Wie kann man den übersehen? :P



The Fog



Eine Runde Schlaf



Der Bonus



Unheimlich




Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Mai 2014, 21:38

First To Find.......

Geloggt am: 27.04.2013

zur aktuellen Statistik

Lucchetti dell‘ Amore - Liebesschlösser

Aufgrund eines kleinen Unfalls unserer Mittleren in der Schule, wollten wir heute das Cachen mal sein lassen.
Ich war gerade dabei das Abendessen zu richten, als ich ins Wohnzimmer ging, um Gunslinger was fragen. Er
hatte sein Handy in der Hand und meinte, da ist ein neuer Cache 1 km von uns weg am Max-Eyth-See. Wir überlegten kurz,
dann zogen die Mädels und ich uns an. Gunslinger und der Zwerg blieben daheim. Schnell liefen wir zur Brücke durch den
Regen. Und es lohnte sich: Unser erster

FIRST TO FIND
.

Wir hatten es tatsächlich geschafft, uns als erste in das Logbuch
einzutragen.......
Es waren nur ein paar Spaziergänger unterwegs, und natürlich viele viele Wildgänse
Glücklich kehrten wir wieder zurück.

Die Schatzwächter



Es regnet mal wieder



Es werden immer mehr


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. Mai 2014, 21:39

Ein Troll wills warm

Geloggt am: 28.04.2013

zur aktuellen Statistik

Cache für Warmduscher

Heute ging es mal wieder kurz ins Tapachtal. Ein kleiner Troll schrie nach einer warmen Dusche und die wollten wir ihm natürlich
verpassen. Also die Kids geschnappt und los gings. Unser Zwerg wollte uns mal wieder den Weg weisen, und wenn es nach ihm
gegangen wäre, dann wärs in die ganz andere Richtung gegangen. Nachdem er aber das GPS bekommen hatte, führte er uns richtig.

Es ging an eine altbekannte Stelle, letztes Jahr hab ich dort Bärlauch gepflückt, dieses Jahr war weit und breit nichts davon zu sehen.
Leider sahs da mehr wie ein Klo aus, darum haben wir die Kids auf den Spielplatz geschickt und alleine gesucht, worüber die Kids
überhaupt nicht traurig waren. Wir fanden dann auch Stage 1 und brachten dem Troll heisses Wasser für seine Dusche. Das war mal
ein richtig gut ausgedachter Cache. Nachdem der Troll dann die Zahl rausgerückt hat, gings weiter. Das Final mussten wir etwas
suchen, denn wir suchten erst am Boden. Dann kam aber von Gunslinger: "Ich hab ihn!"
Ich überliess ihm gerne das Heben des Caches. Dazu musste er auf einen Baum klettern :D
Schnell geloggt und es ging zum Spielplatz, um die Kids zu holen. Jaaaaaaaaaaaa klar, es war die letzten paar Tage warm,
aber eigentlich nicht soooooooooooooo warm, dass man den Wasserspielplatz schon anmachen musste. Das End vom Lied,
der Zwerg hatte eine nasse Hose :evil: Egal, ich überredete ihn mit einem Eis, dass wir wieder Richtung Heimat laufen konnten.
Unser Zwerg beschwerte sich lautstark, ich hätte ihn angelogen und nix von dem Eis gesagt, als wir von Zuhause losgingen.
Sonst hätt er sich nicht nass gemacht. :wacko: Naja, wenn das sein einzigstes Problem war, konnten wir damit leben.
Wir kehrten noch in Rays Coffey Bar ein, gönnten uns Kaffee, Eis, Milchshakes und einen Donut. Dann gings entgültig
nach Hause.

Impressionen aus dem Tapachtal








Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Mai 2014, 21:40

The Fog

Geloggt am: 01.05.2013

zur aktuellen Statistik

02 Mach mal Pause - An der alten "Sonderschule"
03 Mach mal Pause - Der Baum
04 Mach mal Pause - Am Abzweig
05 Mach mal Pause - Bänkle
06 Mach mal Pause - Wurzel
07 Mach mal Pause - Stumpf
08 Mach mal Pause - Draußen oder drinnen
09 Mach mal Pause - Umgelegt
10 Mach mal Pause - Kleine Aussicht
11 Mach mal Pause - Marterpfahl
12 Mach mal Pause - Ganz schön dick
13 Mach mal Pause - Brocken
14 Mach mal Pause - Ernstmühler Platte
15 Mach mal Pause - Notsitz
Die Bruderhöhle
29 Wisdom-Trail Nagoldtal-Geocaching
16 Mach mal Pause - Schieflage
17 Mach mal Pause - Unter Steinen
18 Mach mal Pause - Mit Aussicht
19 Mach mal Pause - Stumpfe Sache
20 Mach mal Pause - Unterteil

Ein tiefer vernebelter unheimlicher Wald wartete darauf, entnebelt zu werden. Daher zogen 5 tapfere Mannen aus,
um den Nebel auszutreiben. Furchtlos schritten sie in den Wald hinein, im Nebel immer wieder den unheimlichen
Gestalten ausweichend, die versuchten nach ihnen zu greifen. Schon bald fanden sie die erste Aufgabe und es wurde
etwas lichter. Riesige Mammutbäume erwarteten sie und deren Tannenzapfen, die die Kräuterhexe gleich mal einsteckte......
Weiter ging es durch den Nebel, vorbei an unheimlichen Schatten, eine Aufgabe nach der anderen wurde gelöst, Wanderern,
die sich in den Wald verirrt hatten ausweichend, bis sie kurz vor dem Ziel standen und der Nebel keine Chance mehr gegen sie hatte.
Sie hatten ihre Aufgaben erfüllt und einen grossen Sieg davon getragen............

So oder so ähnlich hat es sich tatsächlich zugetragen :D
Frühmorgens machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Hirsau. Wir hielten nochmals kurz an einem Cache, den wir schon
das letzte Mal gemacht hatten, wo wir aber den zweiten Teil vergessen hatten und dann gings weiter zum Parkplatz.
Alles ausgepackt, ging es in den Wald, der wirklich sehr nebelig war. Das letzte Mal waren wir etwas enttäuscht, dass wir
die Mammutbäume nicht gefunden hatten. Diesesmal führte unser Weg direkt dorthin. Sie waren gigantisch. Es war einfach
nur schön, diese Bäume anzuschauen. Den Cache fanden wir auch, aber die Bäume waren weitaus interessanter. Aber mit der
Zeit mussten wir uns vom Anblick losreissen und weiter machen. Einer nach dem anderen klapperten wir ab. Es war recht lustig.
Gunslinger blödelte mit dem Mädels rum und helles Gelächter drang durch den Nebel. Einen deaktivierten Cache reparierten wir
einigermassen. Wir hatten eine Ersatzdose da. Ob er lange da bleibt, wissen wir nicht. Es sind gerade Waldarbeiter dort, die
Ordnung schaffen. Dann kamen wir an einen Cache, wo wir peilen mussten. Das war was. Wir habens mal wieder nicht richtig
hinbekommen, aber den Cache haben wir doch noch gefunden. Immer weiter gings mit dem Weg und den Blödeleien bis wir
an eine sehr bekannte Stelle kamen. Ich hatte das GPS, da da aber eine Bank stand, liess ich es kurz ausser Acht, denn die
Männer verlangten nach einer Pause. Und auf einmal kam Vanessa mit dem Cache an. Nun gut, hat ja gepasst. Also weiter
zur Bruderhöhle und schon fings an, eine grössere Wandergruppe kam uns entgegen. Egal, sie liefen ja ENTgegen und nicht
mit uns. An der Höhle waren wir leider nur kurz alleine. Schon standen die nächsten Leute da. Daher machten wir uns auch wieder
auf den Weg. Zwischendurch spielten die Mädels immer wieder mit einem Ball und *plopp* traffen sie auch mal den Herrn Papa.
Nunja, das war die Retourkutsche für die Brennnesselattacke auf Tammy und mich. Und er hat es ja überlebt. :rolleyes:
Zwischendurch erwischten wir mal einen anderen Cacher. Er hinterliess uns einen kleinen Hint an einem Cache, den wir bei
der letzten Runde nicht gefunden hatten und wir haben ihn dann schliesslich gefunden. Wir machten noch die eine oder andere
Pause und schon war die Runde fertig und der Nebel war weg. Und für uns hiess es vorübergehend Abschied zu nehmen von
einem Wald, der noch vor 1 1/2 Wochen so trostlos war und nun in einem frischen Grün strahlt (wenn kein Nebel ist).

Wie unheimlich



The Fog



Unter dem Mammutbaum



Einfach nur schön



Und er ist immer noch da



Eine kleine Pause



Auch dafür muss mal Zeit sein



Mal etwas abhängen



Der Nebel lichtet sich und es kommen seltsame Wesen zum Vorschein



In der Bruderhöhle



Wenn es nur nicht so nass gewesen wäre



Müde bin ich geh zur Ruh


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. Mai 2014, 21:41

Stuttgart

Geloggt am: 05.05.2013

zur aktuellen Statistik

Mudaraba-Prinzip
Tiere auf dem Zebrastreifen ...

Heute machten sich Gunslinger und Caillea mal wieder alleine auf den Weg. Es ging nach Stuttgart.
3 Caches standen auf dem Programm, allerdings wurde gleich der erste nicht gefunden. Der zweite
ging recht schnell und auch der Multi war eigentlich gut lösbar.
Sie liessen sich richtig schön Zeit, allerdings führte Caillea Gunslinger erstmal mit einem Umweg von
einem Kilometer zum Cache. Unterwegs konnten sie 3 Eichhörnchen beim Spielen beobachten. Dann
ging es los, die restliche Tierwelt von Stuttgart zu erforschen. Dabei kamen sie auch zur Stiftskirche
und in sie hinein. Als sie sich über eine Mauer unterhielten wurden sie unterbrochen. Ein netter Herr führte
sie in die Katakomben der Kirche, um die richtige Mauer zu zeigen. Also eine kleine Private Führung für
die beiden, die Spass machte. Weiter gings. Zum alten Schloss, an Denkmälern vorbei bis zu einer Pause
in der Nähe des Dreifarben Hauses. Da stellte Gunslinger fest, dass sie eine Station ausgelassen hatten.
Also zurück zu dieser Stage, den Hinweis geholt und dann gings ans Rechnen. Das war auch schnell
erledigt und los gings zum Final. Aaaaaaaaaaaaaaaaaber da stimmte dann was nicht. Die Koordinaten führten
sie auf den ältesten Friedhof von Stuttgart, den Hoppenlaufriedhof. Nun das konnte nicht sein, also rechnete
Gunslinger nochmals nach. Die Rechnung stimmte, aber die Koordinaten im GPS nicht. Da wurde doch bei
der E-Koordinate glatt 10 anstatt 11 eingegeben. Nachdem das ausgebessert war, gings dann zum Final
und diesesmal stimmte alles. Er wurde gut gefunden und nach einem Döner gings dann nach Hause.

Zuhause meinte dann Gunslinger so ganz beiläufig nach dem Erzählen und viel Gelächter: "Es ist halt nix,
wenn die Mama der FamilyPS nicht dabei ist!" (wie gut mir das doch tut :walklike: )

Drei Eichhörnchen beim Spielen



Caillea beim Hinweis suchen



Mal wieder ein Lichtspiel



Es blüht überall



Was es alles an Schätzen gibt in Stuttgart......



Der alte Mann und das Mädchen



Kunst in Stuttgart



Nee, da konnte er nicht sein



Was für ein Blütenmeer



In der Stiftskirche



Nochmals bei der Leonhardskirche


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. Mai 2014, 21:42

Eine Wildsau, 3 Cache und ein FTF

Geloggt am: 12.05.2013

zur aktuellen Statistik

Saufang
Glemsbrunnen
1800 Jahre alt! (reloaded)
Gesnookert.....

Seit Mittwoch abend waren wir vom Pech verfolgt. Zuerst ging der Router in die ewigen Jagdgründe. Somit konnten wir
nur noch mit einem Läppi ins Inet. Mein PC wollt net. Am Freitag Mittag ging das Inet nimmer und kurz darauf das Telefon :cursing:
Also konnten keine Touren geplant werden. Gefrustet, weil wir Samstags auf den Anruf des Technikers warten mussten, der uns
dann einen Termin am Samstag mitteilte, sind wir dann am Sonntag ohne irgendwelche Vorbereitung losgezogen, da uns die
Decke auf den Kopf gefallen ist. Es ging Richtung Schloss Solitude, da es dort in der Nähe Wildgehege gibt. Das Pech verfolgte
Gunslinger weiter. In Weilimdorf wunderte ich mich, dass er nicht abbog sondern weiter Richtung Gerlingen fuhr. Nun, immerhin
Gerlingen ist ein schönes Städtchen und irgendwann fand Gunslinger dann auch mal mit grossem Umweg die Bergheimer Steig :rolleyes:
Dann standen wir auf der falschen Seite der Strasse auf einem Parkplatz. Dachten wir zumindest. Nachher stellten wir fest, auch von
dort aus wären wir zu den Gehegen gekommen......... Nun egal, also den richtigen Parkplatz angesteuert und los gings. Zuerst zu den
Wildschweinen. Es zeigte sich auch gleich eins zu unserer grossen Freude. Ein Cache war auch gleich in der Nähe, den wir uns natürlich
schnappten. Weiter ums Gehege rum, dachten wir, toll, ein weiteres Wildschwein. Und als wir wieder an der Ausgangsstelle waren, haben
wir dann gemerkt, dass es immer dasselbe gewesen ist, dass uns verfolgte. Es wusste genau, wann wir wo waren.........
Der nächste Cache lag beim Rotwildgehege. Da hatten wir leider Pech. Es zeigte sich kein Rotwild. Egal wir fanden eine nette
Grillhütte. Zuerst schauten wir nach dem Cache, der unter einer Brücke lag. Die Schuhe der Kids sahen dann danach auch dem-
entsprechend aus :pinch: Aber er wurde gefunden. Danach gingen wir zur Grillhütte zurück und entfachten ein Feuer, da es
doch recht kühl war. Es wurde eine längere Pause eingelegt und Pläne geschmiedet, für den Fall, dass wir hier nochmals zurück
kommen an einem anderen Tag. Ich wollte eigentlich danach heim. Wir machten das alles nur mit dem Smartphone und der
Akku wurde dadurch recht beansprucht. Ich liess mich aber dann doch noch überreden einen weiteren Cache an einem
Römischen Haus zu suchen. Die alten Mauern waren wirklich interessant, auch wenn sie sich auf dem Schild etwas
widersprachen, denn dort war man sich nicht sicher, ob es nicht doch ein keltisches Bauwerk sei.........
Danach ging es mit grossem Gemurre zurück zum Auto, wo wir dann doch noch auf dem Weg das Rotwild entdeckten,
wenn es auch in weiter Ferne war. Auch ein paar Mandarinenten haben wir wieder gefunden. Am Parkplatz angekommen,
studierte Gunslinger ein Schild. Und da fuhr es in mich. Ich setzte mich hinters Lenkrad, liess das Auto an und fuhr langsam
davon. Gunslingers Blick war ein Bild für Götter. Er lief hinter dem Auto her. Wir lachten uns halb tot. Ich hatte dann doch
erbarmen und liess ihn dann wieder einsteigen. Daheim angekommen gings dann ans Duschen und gegen Abend kam auf
einmal die Meldung aufs Handy, dass ein neuer Cache bei uns in der Nähe gelegt worden ist. Gunslinger und ich zogen
uns schnell nochmals an und gingen auf die Jagd. Und wir haben es wieder geschafft. Wir haben einen weiteren FTF.
Der Cache war von unserem "Lieblingscacher" gelegt worden, den wir regelrecht gefressen haben. Bei uns schrieb er
bei unserem 1. Cache, wir hätten ihn lieblos versteckt. Nun diesesmal hat er es auch nicht besser gemacht. Der Cache
wird nicht lang liegen, zu offensichtlich liegt er da................

Zufrieden kehrten wir dann heim.

Die Sau, die uns ärgerte



Eine kleine Pause



Eine wirklich tolle Grillhütte



Und wir haben nix zum Grillen dabei



Und wieder ist er mal am Schmollen



Am römisch-keltischen Haus



Das Mädchen und der Käfer



Unser Waldschrat



Die Mandarinenten


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Mai 2014, 21:43

Die Tierwelt rund um Gärtringen

Geloggt am: 18.05.2013

zur aktuellen Statistik

GR-01 Gärtringer Runde
GR-02 Gärtringer Runde
GR-03 Gärtringer Runde
GR-04 Gärtringer Runde
GR-05 Gärtringer Runde
GR-06 Gärtringer Runde
GR-07 Gärtringer Runde
Tennental
Zonengrenze
GR-08 Gärtringer Runde
GR-09 Gärtringer Runde
GR-10 Gärtringer Runde
Oberjesinger Steinbruch
GR-11 Gärtringer Runde
GR-12 Gärtringer Runde
GR-13 Gärtringer Runde
GR-14 Gärtringer Runde
GR-15 Gärtringer Runde
GR-16 Gärtringer Runde
GR-17 Gärtringer Runde
GR-18 Gärtringer Runde
Umgehungsweg
Goasacker
GR-19 Gärtringer Runde
Matt in 3
GR-20 Gärtringer Runde
GR-21 Gärtringer Runde
GR-22 Gärtringer Runde
GR-23 Gärtringer Runde
Kindercache: Zeitdieb
GR-Bonus Gärtringer Runde

Und wieder hiess es früh aufstehen.
Mit einigen Anlaufschwierigkeiten hat es auch geklappt, alles gerichtet, das Gezicke
der Mädels ertragen und los gings. Es war zwar noch frisch, aber laut wetter.com sollten
es heute 19° werden und nicht regnen. Das wäre das erste mal seit langem gewesen.
Aber es sollte sich auch bewahrheiten. Schon nach dem dritten Cache gings bei unserem
Zwerg los, er wollte grillen, aber er hielt die beiden folgenden noch durch und als der Grillplatz
kam, war die Freude sehr gross. Mal nebenbei erwähnt, als wir dort ankamen, war es 08:10 Uhr :whistling:
Um 08:14 Uhr brannte dann auch schon das Feuer, da noch eine Menge Glut vom Vortag da war
und wir keine Schwierigkeiten hatten, es wieder in Gang zu bringen. Es wurde noch etwas trockenes Holz
gesucht, was schwierig war, denn die Tage vorher hatte es noch geregnet. So blieb es natürlich nicht aus,
das meine Chucks mehr wie nass waren und ich beim Laufen komische Geräusche machte :rolleyes:
Aber schon bald lagen die Würstchen und Steaks auf dem Grill. Alle waren ungeduldig und als es dann
endlich soweit war, da liessen wir es uns alle schmecken. Natürlich gabs auch noch Marshmallows,
die Mädels brachten sie auch wunderbar hin. Nur ich hatte Schwierigkeiten und es landete mehr Asche
drauf, wie es eigentlich sein sollte. Gegen 09:31 Uhr verliessen wir dann zufrieden und satt den Grillplatz
und machten uns weiter auf die Runde. Die Gärtringer Runde ist wirklich klasse. Zwar nicht Kinderwagen
geeignet, aber unser Ferrari packte die ganze am Anfang matschige Strecke ohne Probleme. Was mich immer
wieder ärgerte, war der Zustand der Logbücher. Es kam uns vor, als hätten manche Cacher echt keine Zeit
die Logbücher normal zu entrollen und wieder eng zusammen zu machen, damit sie in die Petlinge reinpassen.
Aber egal, das verdarb uns die Laune nicht. Die Runde zeigte uns die Vielfalt an Bäumen und die Schautafeln
zeigten, dass so mancher Baum eigentlich gar nicht hier her gehörte. So manchesmal liefen wir im Kreis, landeten
in Sackgassen und machten Bekanntschaft mit Brennnesseln, wie Gunslinger zum Beispiel, als er einen Cache
zurücklegte. Beim Rausholen ist es ihm nicht aufgefallen, beim wieder zurückbringen, stellte er es erstaunt fest:
"Aaaah das sind ja Brennnesseln!" :D Auch die Tierwelt zeigte sich verstärkt auf dieser Runde. Nachdem wir mal
wieder querfeldein durch den Wald sind, Gunslinger einen Kniefall machte und sich den kleinen Finger verstauchte,
kamen wir auf einen Wiesenweg. Von dort aus konnten wir eine Zeitlang den Flug eines Mäusebussards beobachten.
Die Schatten, die er über uns warf, waren einfach nur fantastisch (hab ich schon erwähnt, dass es wärmer wurde
und die Sonne schien?). Dann kamen wir zu einer Herde Schafe hinter einem Elektrozaun. Zuerst gab es nur
ein vereinzeltes Blöcken, als unser Zwerg sich näherte. Er und ich beobachteten die Schafe eine zeitlang und
dann stiessen Gunslinger und die Mädels wieder zu uns. Der Zwerg versuchte durch den Zaun hindurch ein
Lämmchen zu füttern, kam allerdings an den Zaun hin, was ihm und dem Lämmlein einen Schlag einbrachte. Aber
wir liessen es uns nicht nehmen und reichten dann das Gras über den Zaun. Allerdings hatte das nochmehr
Geblöcke und einen Ansturm der Schafe zu folge. Aber es machte den Kids sehr viel Spass und ich war mehr wie
froh, dass ich die Lammspiesse, die mich gestern beim Aldi angelacht hatten, nicht mitgenommen habe......
Wir entblätterten uns immer mehr, denn es wurde richtig warm und setzten unseren Weg fort. Der Zwerg hielt wieder
klasse durch. Bei einer kleinen Pause kam uns dann ein Mann mit Hund entgegen. Erst beachtete uns der Hund nicht.
Auf dem Rückweg aber, kam er dann doch zu uns her, liess sich streicheln, markierte kurz vor dem Zwerg dann noch
den Weg und bewarf uns mit Dreck. Wir mussten lachen, weil sein Herrchen mit ihm anfing zu schimpfen, was Carlo
aber überhaupt nicht interessierte, als er davon trottete. Immer weiter gings und es wurde langsam Abend.
Unser Trinken ging mit der Zeit aus und ich machte mir sorgen. Daher wollten wir nur die Gärtringer Runde zu ende
bringen und einen Mystery auslassen. Da aber in der Nähe ein Kleintierzüchtervereinsheim war kehrten wir dort
ein, um unseren Durst zu stillen. Caillea wollte sich den Mystery holen und wir liessen sie ziehen. Ich hab vergessen,
dass das ein T4er war (dafür musste man klettern), worüber Caillea aber froh war. Sie meinte nur, wenn ich dabei
gewesen wäre, hätten wir ihn nicht geloggt :evil: . Der Zwerg machte in der Zwischenzeit Bekanntschaft mit einem
Mädchen und spielte mit ihr. Nachdem die Gläser leer waren gings weiter. Der Kleintierzuchtverein hatte offen
und wir schauten uns das Geflügel an. Ich muss sagen, wir haben gleich ums Eck auch einen, aber der sollte eigentlich
zumachen, nachdem ich nun diesen hier gesehen habe. Die Gehege waren gross uns sowas von gepflegt, da kann sich
der hier in Rot mehr wie eine Scheibe abschneiden. Was uns bzw nicht nur uns gestört hat, war eine Horde fussballspielender
Weiber (sorry, aber anders kann ich es echt nicht ausdrücken), die dann von einem Kleintierzüchter vertrieben wurden.
Allerdings unter Prostest dieser Furien, die nicht verstehen wollten, dass es das Geflügel stört (wie kann man so bescheuert
sein...... :wacko: ). Es ging dem Ende zu. Der Zwerg ging immer öfter in den Wagen (muss anmerken, dass er 19 km bis dahin
durchgehalten hatte) und auch die Sonne machte sich daran, Gute Nacht zu sagen. Allerdings war er sehr schnell wieder draussen
als wir an eine Riesenpfütze kamen, in der es nur vor Kaulquappen wimmelte. Gunslinger und ich hatten sogar noch das Glück,
einen Molch zu sehen. Den letzten Mystery wollte ich auch nicht mehr mitnehmen, da meine Füsse nicht mehr wollten
(ich brauch andere Schuhe :evil: ) aber ich liess mich dann überreden. Den Bonus der Runde machten dann
Gunslinger, Tammy und ich alleine. Caillea blieb mit ihrem kleinen Bruder im Auto. Wir hatten es geschafft und es ging nach Hause,
wo wir uns dann nach Zecken durchsuchten und eine Pizza bestellten. Solange ich dann die Küche voll aufräumte, schliefen
dann die Herren und die Mädels ein. Ich brachte den Zwerg ins Bett und schlief dann aber auch gleich ein. Es war mal wieder
ein sehr schöner Tag............

Noch war es frisch



08:14 das Feuer brennt



Leeeeeeeeeckeeeeeeeeeeeeeer



Die Grillhütte



Weiter gehts



Unser Zwerg in seinem Element



Die schwarzen Punkte sind nicht Dreck,
sondern eine grosse Fliegenplage.......



Auch geschichtliches muss mal sein.....



So sah der Weg immer wieder aus und dementsprechend auch wir



Voll süss



Ein gelbgoldenes Feld von vielen



Schad, er wollt sein Rad net aufmachen



Mal wieder eine kleine Pause



Es wuselte nur so.......



Der Flug des Bussards



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. Mai 2014, 21:44

Monte Scherbelino

Geloggt am: 20.05.2013

zur aktuellen Statistik

Birkenkopfverwerfung
Monte Scherbelino
... du hast ja 'nen Knick in der Optik!

Sooooo heute hat es uns auch wieder mal nicht zuhause gehalten.
Da wir uns wegen dem Wetter nicht sicher waren, beschlossen wir in der Nähe zu bleiben
und so erkoren wir uns den Birkenkopf auch Monte Scherbelino genannt zum Ziel. Als alles
gepackt war, gings los. Ein Multi war mitgeplant, aber es fing schon bei den Startkoordinaten an.
Wir fanden ihn nicht. Also haben wir ihn links liegen gelassen und sind zum Earthcache weiter.
Dieser war schnell gelöst und der Aufstieg auf den Monte Scherbelino begann. Als ich die
Muggelmenge sah, verliess mich schon die Lust. Nunja, es war immerhin der Monte Scherbelino,
also gings weiter. Auf einmal sah ich eine kleine Eidechse. Ich wollt sie den Kids zeigen, aber wie
meine Monster nun mal sind, wurde losgestürmt und die Echse türmte. Während die Kids noch
nach dem kleinen Reptil suchten ging ich ein paar Meter weiter. Ein Fahrradfahrer kam mir entgegen,
recht schnell (wir sind aufgestiegen, er ist also RUNTERgefahren) und ich dachte bei mir:
"Dieses Ar..... bräuchte in dem Tempo hier auch nicht rumfahren bei den vielen Muggels mit Kindern!"
Schon krachte es und mein erster Gedanke:"Lass es keins meiner Kinder erwischt haben!" Es hat keins
meiner Kinder erwischt, auch keinen Muggel, aber den Biker hat es hingelegt und das nicht schlecht.
Am Wegesrand lagen alte Blätter und Dreck und da es in letzter Zeit viel geregnet hat, war es dort auch
rutschig. Wie Gunslinger dann sagte, muss er genau auf dem Dreck gebremst haben und schon wars
passiert. Dem Radfahrer ging es gar nicht gut. Man merkte genau, dass er unter Schock stand. Ein Muggel-
pärchen rief sofort einen Rettungswagen und eine weitere Muggelfrau half mit Tempos aus, da er am Kinn
sehr stark blutete und seine Hände aufgeschürft waren. Da wir wussten, dass er gut versorgt wurde,
schnappten wir die Kids und liefen weiter, da ich fand, das war etwas zu viel Blut für sie. Nach ein paar Metern
kamen wir dann endlich oben an. Was für ein Aus- und Anblick. Zuerst suchten die Mädels und Gunslinger den
Cache, der Abseits lag und gut geloggt werden konnte. Ich blieb mit dem Zwerg zurück, der einen Heidenspass
daran hatte, auf den Trümmern rumzuklettern. Gunslinger stellte den Mädels eine Aufgabe. Eigentlich recht
einfach, denn wer lesen kann ist klar im Vorteil. Und obwohl ich Tammy mehrmals auf diesen Spruch mit dem
lesen hinwies, wars nix mit der Aufgabe. Aber auch bei Caillea nicht. Während Tammy den Berg aus Stuttgarter
TÜRMEN erbauen liess, war der Berg für Caillea ein Denkmal "den Lebenden zur MÄHRUNG"..... Soviel zum guten
Gedächtnis.... :rolleyes: Nun, nach einiger Zeit wurde es dann doch recht frisch, den es wehte ein eisiger Wind.
Nachdem der Krankenwagen und der Polizeiwagen endlich oben bei uns gedreht hatten, machten wir uns auch
wieder daran, runter zu gehen. Eine kleine Pause musste noch gemacht werden, da Caillea irgendwie nicht
mitkam...... Gunslinger sass auf einer Bank, Tammy legte einen Stein neben ihn, was macht Gunslinger? Er nahm den
Stein, während Tammy ihren Rucksack öffnete, und warf ihn ins hohe Gras. Als er das entgeisterte Gesicht seiner
Tochter sah, merkte er, dass er das wohl nicht hätte tun sollen. Während sie ihn im hohen Gras wieder suchte,
meinte sie, den wollte sie eigentlich als Andenken mitnehmen. Sie hat ihn dann auch wieder gefunden und
schnell eingepackt. Dann bekam der Zwerg das GPS. Es ging auch eine Weile gut. Er führte uns den richtigen Weg.
Allerdings kam es mir mit der Zeit seltsam vor, die Strecke war zu weit. Und ich hatte auch recht. Also dem Zwerg
das GPS abgeschwätzt und wieder zurück gelaufen. Natürlich mal wieder querfeldein, durch Gestrüpp hindurch
bis zum Ziel. Der Zwerg liess sich dann zum Cache hinführen. Allerdings weigerte er sich den Cache aus seinem
Versteck zu holen, solange die Spinne auf dem Cache sass.......... Nun Caillea griff dann einfach rein und holte ihn
raus, während die Spinne reissaus nahm. Nachdem der Cache wieder verstaut war, gings raus aus dem Wald auf einen
normalen Weg. Dort befreiten wir uns erstmal von Raupen. Und es ging wieder zurück zum Auto.

Die Birkenkopfverwerfung



Gedenktafel



Die Trümmer



Schad, dass das nicht mehr an einem Haus hängt



Was für ein Ausblick



Nein, du darfst nicht mit heim!


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3. Mai 2014, 21:45

Esslingen am Neckar

Geloggt am: 25.05.2013

zur aktuellen Statistik

In Nomine Border et spiritus sancti
EHWW(4) - Frauenkirche - alte Turmspitze
Stadtrundgang - Esslingen am Neckar
Offenburger Staffel

Soooooo diesesmal muss ich etwas ausholen und mit Donnerstag beginnen.
Tammy verliess kurz das Haus und schon klingelte es wieder. Sie kam gleich
wieder zurück, weinend! Sie ist hingefallen auf den Arm. Sie konnte ihn aber
noch bewegen und auch im Laufe des Abends tat es zwar weh, sie schlief
aber die Nacht gut durch. Freitag morgen war der Ellenbogen leicht angeschwollen,
sie bewegte den Arm nicht, jammerte aber auch nicht. Freitagabend beim Abendessen
schob sie den Ärmel des Pullis hoch und da war er nicht mehr leicht angeschwollen,
er war DICK. Also fuhr ich mit ihr ins Krankenhaus, denn es war schon nach 18 Uhr
und kein Unfallarzt war Freitags um diese Zeit noch da. Bis kurz vor 21 Uhr mussten wir
warten, dann kam sie dran. Nach dem Röntgen war es dann klar. Sie hatte sich den
Arm kurz über dem Ellenbogen gebrochen. Der Arzt meinte nur, sie müsse doch
starke Schmerzen gehabt haben, Tammy erwiderte ganz trocken, es ginge, sie
hätte gut schlafen können........ :wacko: Mit einer Schiene am Arm und einem weiteren
Termin am Samstagmorgen gingen wir heim. Da sollte dann entschieden werden, ob sie
vielleicht unters Messer muss. Aber hier hatten wir Glück im Unglück. Es musste nicht
operiert werden laut Oberarzt. Tammy war glücklich, denn sie wollte Cachen gehen.
Also wieder heim und die Sachen gerichtet. Und los gings nach Esslingen.........

Esslingen ist richtig schön, wir kannten es zwar vom Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt her,
aber so genau hatten wir es uns noch nie angeschaut. Wir begannen mit einem Multi. Er führte
durch das alte Esslingen hindurch, und das war einfach nur faszinierend. Es ging vorbei
an alten Fachwerkhäusern, den vielen Pfleghöfen, der ältesten erhaltenen Fachwerkhauszeile
in Deutschland, das alte Rathaus hindurch durch das neue Rathaus und dann sollten wir uns
laut Cache entscheiden, ob wir die Befestigungsanlange mitnehmen wollten oder nicht.
Klar wollten wir es und haben es auch nicht bereut, wenn der Weg auch sehr steil und lang
war. In der Stadtburg (im Gegensatz zu normalen Burgen, die von Adeligen verwaltet wurden,
wurde die Burg Esslingen von Bürgern verwaltet und war teil der Stadtbefestigung)
machten wir erstmal Pause und die Kids tobten sich aus. Dann ging es den Seilergang wieder
hinab nach Esslingen rein. Vom Seilergang aus hatten wir einen herrlichen Blick auf
Esslingen und die vielen Kirchen. In die Frauenkirche schlüpften wir auch noch schnell rein,
aber mussten auch bald wieder gehen, da sie schliessen wollten. Also noch schnell einen
Tradi mitgenommen und den Hinweis für den Multi gesucht. Tja und bei dem Hinweis zeigte
es sich mal wieder, wie wichtig Schulwissen ist. Römische Zahlen mussten übersetzt werden
und da fehlten doch glatt ein paar im Gedächtnis von mir und Caillea. Also Handy her und
gegoogelt. Bald hatten wir die Lösung und es konnte weitergehen. Die St. Dionys ragt mit
ihren beiden unterschiedlichen Türmen, die mit einer Brücke verbunden sind, über fast
ganz Esslingen. Leider waren wir zu spät, es war kurz nach 18 Uhr und sie war schon
geschlossen. Also weiter zur nächsten Stage. Die Wasserräder waren sehr interessant
und wir konnten eine Schwanenfamilie beobachten. Dann gings langsam dem Ende zu.
Wir kamen an einen schönen grossen Spielplatz, wo die Kids sofort wieder spielten und
Gunslinger und ich ihnen ein Eis besorgten. Dann rechnete ich alles aus und zuerst
zog Gunslinger alleine los, dann holte er die Kids und als es anfing zu tröpfeln, folgte auch
ich. Sie hatten den Cache schon gefunden, es fehlte nur noch der TB, den wir mitführten
und schon regnete es stärker. Also beschlossen wir, zum Auto zurück zu kehren. Uhh wurden
wir nass. Wir stellten und noch unter Bäume, da es wirklich prasselte und auch kurz hagelte.
Dann wagten wir uns weiter und schafften es zum Auto. Kaum aus Esslingen draussen hörte
es auf zu regnen. In Cannstatt haben wir noch schnell für einen weiteren Cache angehalten
und dann ging es endgültig heim, wo Tammy sich gleich ins Bett legte und ihren Arm kühlte.

Unser Unglücksrabe



Wer guggt denn da?



Älteste Fachwerkhauszeile in Deutschland



Altes Rathaus



Hier gemalt



Und hier Original



Der Weg zur Stadtburg



Der Bieter Turm



St. Dionys



Einfach ein schönes Stadtbild......



Wasserräder



Die Wolken werden mehr und dunkler



Und dann fings an zu regnen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

18

Samstag, 3. Mai 2014, 21:47

Il Duce

Geloggt am: 26.05.2013

zur aktuellen Statistik

Il Duce

Il Duce - ein Cache, der uns eine zeitlang zum Verzweifeln brachte, da er immer weg war.
Heute abend wollte Gunslinger noch schnell einen Cache machen, damit wir für diesen
Tag auch endlich einen verbuchen können. Also ging er zusammen mit Caillea los. Und
diesesmal wurden sie fündig. Der Cache liegt aber ziemlich offensichtlich da. Wahrscheinlich
ist er bald wieder weg.......
Auf dem Heimweg wollte Gunslinger sich versichern, dass ich noch genügend Geld zuhause habe,
und liess Caillea über sein Handy anrufen. Irgendwie schien sie auf die falsche Nummer gedrückt
zu haben, sie kamen auf alle Fälle bei white witch raus :rolleyes:

Nun beim zweiten Mal hat es dann doch geklappt und sie haben mich erwischt am Telefon ^^

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

19

Samstag, 3. Mai 2014, 21:48

Stammheim

Geloggt am: 27.05.2013

zur aktuellen Statistik

Steinbaum
Mir geht ein(e) Licht(ung) auf
Im Seewald ist noch Platz
Atratus erreicht das Schwabenalter
Lösungsweg gesucht!
Eis am Stiel Teil 81
Burtenbach

Gunslinger hatte heute frei und so schnappte er sich Caillea und sie machten Stammheim unsicher.
Der erste Cache hat beiden sehr gefallen. Auch das Klettern bei zwei weiteren war für Caillea ein
Highlight. Andere wiederum waren leider reine Statistikpunkte. Trotzdem hat es den beiden Spass gemacht,
bis sie bei einem Mitten in Stammheim waren an der Hauptstrasse. Sie haben zwar gesucht, aber die Muggels
schauten recht komisch, so liessen sie es sein. Interessantes gab es da auch nicht zu sehen, es wäre
auch nur ein reiner Statistikpunkt geworden, was wir auch als DNF vermerkten.

Der Steinbaum



Caillea beim Klettern


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

20

Samstag, 3. Mai 2014, 21:49

Bildungscachen in Marbach

Geloggt am: 30.05.2013

zur aktuellen Statistik

Wilder-Mann Brunnen
Die halbe Brücke
Geld oder Galgen

Was für ein Tag. Laut diversen Informationsquellen hätts heute regnen sollen, aaaaaaaaaaaaber: Die Sonne schien :freu:
Also mit Freude alles zusammengerichtet und eigentlich hätte es auch losgehen können, wären da nicht zwei weibliche
Zicken gewesen. Nach endlosen Diskussionen mit Gunslinger, wo sie sich um Kopf und Kragen redeten, konnte es dann
aber doch endlich losgehen. Die Sonne begleitete uns und im strahlenden Sonnenschein erreichten wir unser Ziel.
Wir hatten einen Where I Go geplant und bei Gelegenheit dann auch Tradis, die auf dem Weg lagen. Das erste Ziel
war die evangelische Alexanderkirche. Der "Hausmeister" schloss gerade die Kirche auf und so konnten wir einen
Blick in die Kirche werfen. Ich sage: Es ist halt eine evangelische Kirche. Die anderen waren von ihr begeistert.
Weiter gings zum Geburtshaus von einer sehr berühmten Persönlichkeit: Johann Christof Friedrich von Schiller. Wir
hatten auch gleich Glück und es öffnete gerade. Die Dame war sehr nett. Nachdem wir gezahlt haben, erzählte sie uns
die Geschichte von dem Haus und vom Freiheitsdenker bevor wir das Haus besichtigen durften. Die Zimmer waren klein
aber fein und es gibt sogar eine Webcam, die jeden Tag zwischen 9 und 17 Uhr nutzbar ist.
Am Schluss kauften wir noch ein kleines Büchlein mit den Zitaten aus seinen Werken und eine Flasche Schiller-Wein.
Gebildet gingen wir weiter und schauten uns Marbach an. Die Häuser waren wirklich interessant. Viele Fachwerkhäuser
standen noch da, waren sehr gepflegt und die kleinen Gassen faszinierten uns. Der Where I Go führte uns kreuz und quer
durch Marbach. Teilweise auch zwei dreimal an der selben Stelle vorbei. Ich will nicht wissen, was manche Leute dachten,
als wir nach ein paar Minuten wieder aufkreuzten :rolleyes:
Ein kleiner Multi und ein Tradi wurden eingeschoben. Der Multi war interessant. Erst führte er uns an den Wilden-Mann-Brunnen
dann an die Stadtmauer. Der Tradi lag zwar in der Nähe einer halben Brücke, aber leider auch direkt an einer Umgehungsstrasse,
was uns nicht sonderlich begeisterte. Dann kamen wir zum grossen Tor und der Stelle, wo mal eine Burg gestanden hat. Dort
gab es erstmal Eis und eine längere Pause. Und weiter gings. Allerdings wieder irgendwie im Kreis. Dabei kamen wir aber am
Haus der zweiten Berühmtheit von Marbach vorbei: Tobias Mayer, einem wirklich berühmten Astronomen, der die Längengrade
bestimmt hatte, allerdings nie richtig den Ruhm geniessen konnte, da er früh verstarb. Leider war das Museum geschlossen, also
zogen wir weiter. Endlich zeigte das Navi mal in eine andere Richtung und ich zog erstmal alleine los. Als ich merkte, dass es doch
weitergeht und nicht wieder zurück, wollte ich den anderen bescheid geben, dass sie nachkommen. EIGENTLICH. Aber wenn das
Handy auf lautlos gestellt wurden, erreicht man halt auch niemanden :evil: Daher blieb mir nichts anderes übrig und ich musste
sie holen gehen. Weg zurück, alle geschnappt und wieder losgezogen. Dann kamen wir zur Schillerhöhe. Ein herrlich ruhiges
Plätzchen zwischen dem Schiller Nationalmuseum, dem Literaturarchiv und dem Museum für moderne Literatur.
Wieder legten wir eine längere Pause ein, die Kids spielten auf dem Spielplatz und Gunslinger und ich genossen die Ruhe. Dann
nach einer Weile wollten wir den Weg wieder aufnehmen. Am Nationalmuseum merkten wir, dass offen ist. Also sind wir rein.
Wieder gezahlt und losgings. Dort waren nicht nur Sachen von Schiller, sondern auch von anderen Schriftstellern ausgestellt.
Meiner Meinung nach zwar etwas wenig, aber es waren wirklich interessante Sachen. Der Vorteil war, wir konnten mit derselben
Eintrittskarte auch in das Museum der modernen Literatur. Da streikten allerdings die Kids. Sie gingen wieder auf den Spielplatz
während Gunslinger und ich uns das Museum anschauten. Auch dort waren interessante Stücke ausgestellt. Darunter ein
Brief von Thomas Gottschalk an Marcel Reich-Ranicki, der nicht in seine Sendung kommen wollte. Gottschalk schrieb sich
in dem Brief um Kopf und Kragen, aber er hatte damals trotzdem Erfolg. Reich-Ranicki kam in seine Show. Dann auf einmal
hörten wir Getrappel. Tammy und der Zwerg kamen und wie sollte es auch sein, mit schlechten Nachrichten. Der Zwerg hatte
einen Turnschuh kaputt gemacht :pinch: Naja, da es ja eigentlich hätte regnen sollen (oder auch nicht) hatte ich Gummistiefel
eingepackt. Also schnell die angezogen und schon waren die Kids wieder weg bzw der Zwerg, Tammy blieb bei uns. Während
wir in dem Museum waren, wurde dort auch ein Film gedreht. Aber wir haben aus Faulheit nicht herausbekommen, was für einer.
Dann machten wir uns wieder auf den Weg. Hin und wieder zurück und wieder in die Altstadt rein. Dann kam auf einmal die Meldung
vom Where I Go, dass ein Schwein entlaufen war, und wir es wieder einfangen müssten innerhalb von 30 Sekunden. Also Rucksack
runter und losgespurtet. Ob ich wirklich unter dem Gelächter von Gunslinger, Caillea und Tammy hätte spurten müssen, weiss ich
immer noch nicht. Aber ich hab es wieder eingefangen und meine Taler erhalten :wacko: Solangsam gings dem Ende zu.
Das Final rückte immer näher. An der Schillerhöhe meinte Gunslinger noch, dass Auto wäre aber weit weg, nun standen wir aber
wieder am Parkplatz. Allerdings lag das Final noch ein Stück weiter den Berg hoch. Aber auch den haben wir bzw Gunslinger
geschafft, der heute überwiegend den Wagen gezogen hat, da er mit den Where I Gos nix anfangen kann..........
Das Final geborgen und es ging langsam nach Hause. Dort wollten wir überprüfen, was die Mädels vom Tag noch wussten,
und liessen sie kleine Steckbriefe über Friedrich von Schiller schreiben. Caillea war als erstes fertig. Wir waren überrascht,
was sie noch alles wusste und warteten gespannt auf Tammys Steckbrief. Und die schoss den Vogel ab. Das mit dem Schummeln
sollte sie noch etwas üben. Sie kannte jedes kleine Detail und so kams raus. Ich überprüfte beide Handys und wir mussten so
lachen. Beide hatten geschummelt, aber Tammy hat absolut übertrieben. Eigentlich sollte für die Gewinnerin ein XXL Burger
rausspringen, aber nach dem sie aufgeflogen sind, gabs natürlich nix mehr ausser dem guten Rat, das nächste mal nicht mehr
so offensichtlich zu schummeln............

Alexanderkirche



Die Löwenbezwinger



Der Wilde Mann, das Wahrzeichen von Marbach



Das Geburtshaus von Schiller



Die halbe Brücke



Hier hiess es tragen.......



Voll schöne Fachwerkhäuser



Der Torturm



Geburtshaus von Tobias Mayer



Schillerhöhe



Blick auf den Neckar


Ähnliche Themen