Sie sind nicht angemeldet.


Infos zur Registrierung im Forum findet ihr hier

Folgt uns auf Facebook
FamilyPS auf Tour

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Geocacher auf Tour. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 4. Mai 2014, 08:01

Ein Flohmarktbesuch

Geloggt am: 27.04.2014

Stadtzeichen 1972/88
Polizistenmord

Heute sind Gunslinger und ich mal alleine auf Tour. Es ging nach Wangen, das eigentlich Ziel war ein
Flohmarkt. Der erste Cache war ein Nano. Wir hassen die Dinger und es dauerte auch eine ganze
Weile, bis wir ihn endlich gefunden hatten. Dann gings auf den Flohmarkt. Es nieselte immer wieder
und die Leute waren noch am Aufbauen. Gunslinger fand 3 CD's (Falco und eine DoppelCD Tribute to
the Beatles). Dann kamen noch ein Memory und eine kleine Blumenpresse hinzu. Da doch einige
Laien drunter waren, hoffte ich auf ein Tarot, aber wie immer, wenn ich auf dem Flohmarkt dabei
bin, haben wir natürlich keins gefunden. Dann entdeckte ich einen Entsafter. Ich schaute ihn nur an.
Aber bei meinem Glück hielt ich den Preis, ohne ihn zu kennen, schon für unerschwinglich, da es
ein Saftborn war. Gunslinger lief hin und schaute ihn sich auch an. Er fragte nach dem Preis und ich
zückte sofort meinen Geldbeutel. Der Preis war super. Gunslinger drückte ihn noch um einen Euro
und so gehörte der Entsafter mir. Es wurde noch ein Crepe gegessen und Gunslinger schleppte den
Entsafter zurück zum Auto. Dann wurde noch ein Zwischenstopp im KFC gemacht und es ging zu Cache
Nr. 2. Den hätte Gunslinger schon lange machen können, denn er liegt in der Nähe seiner Arbeit und er
fährt jeden Tag tausendmal dran vorbei. Nun gut, auch den geloggt und schon ging es wieder nach
Hause.

Naja, Kunst halt......


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 4. Mai 2014, 08:01

Vater und Sohn im Regen.......

Geloggt am: 01.05.2014

Brezel-Cache
Immergrün
Immergrau

Gunslinger zog es trotz des Wetter raus. Also löste ich noch schnell den
Brezel-Mystery und gemeinsam mit dem Zwerg machte er sich auf den Weg.
Am Anfang war das Wetter noch ok, und der Mystery konnte trocken geloggt
werden. Dann begann es aber wie Bindfäden zu regnen und die Laune von
Gunslinger sank, als er zu den ImmerXXX Caches kam. Sie lagen direkt an
Gartenzäunen, sprich, wenn die Besitzer der Gärten da sind, hat man keine
Chance diese zu loggen bzw, wenn die Ist-Mir-Doch-Wurscht-Ob-Wer-Da-Ist-Cacher
kommen, werden diese nicht lange leben. Es waren also heute reine Statistikpunkte
ohne Highlights.......

Auf der Suche



Es regnet Bindfäden



Direkt am Gartenzaun



Aber doch noch was Nettes entdeckt


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 4. Mai 2014, 18:49

Rohe Gewalt und beinahe gemuggelt..........

Geloggt am: 04.05.2014

Eine von Vielen #1
TUREX - TB Hotel
Bänkle mit Blick in Oeffingen
Völlig

Eigentlich hatte der Grossteil der FamilyPS heute keine grosse Lust, aber Gunslinger
hat es dann doch geschafft uns alle zu motivieren. Also gings nach Öffingen. Wir
starteten mit einem Multi und wie so oft ging das in die Hose. Daher ging es weiter
zu einem Cache von einem befreundeten Cacher. Und natürlich gabs da auch
Schwierigkeiten. Die beiden Cacher vor uns kamen nicht an den Cache ran, weil
er zu weit und falsch herum reingeschoben wurde..... Aber egal, mit roher Gewalt
trat Gunslinger gegen das Cacheversteck, nachdem Tammy0909 es ein paar mal noch
so versucht hatte, und der Cache kam mit der Zeit tatsächlich raus. Zwar hat das die
ganze Nachbarschaft mitbekommen, aber wir konnten loggen. Weiter gings zu einem
klasse TB-Hotel. Wirklich nett gemacht und mehr wie gut zu finden. Dann gings nochmals
zu einer weiteren Dose des befreundeten Cachers. Dort legten wir eine Pause ein und
überlegten, warum ausgerechnet hier eine Dose war....... Danach gings Richtung Neckar.
Wir hatten noch einen schon lange gelösten Mystery. Und auch den konnten wir dank
eines Spoilerbildes schnell finden. Eine wirklich nette Konstruktion. Und auf einmal
dachten wir, spitze nun sind wir gemuggelt. Aber es war nur der Sohn des Grundstücks-
besitzers, der über den Cache bescheid wusste. Als das dann alles erledigt war, ging
es langsam nach Hause zurück.

Da gibt's doch tatsächlich was nettes in
Öffingen



Der muss doch rauskommen



Was für ein klasse Hotel



Eine tolle Dose


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

24

Samstag, 10. Mai 2014, 18:52

Abbruch wegen Regen

Geloggt am: 10.05.2014

Geocoin-Hotel "Loscht Blais"
ESEL

Ja heute ist mal wieder so ein typischer Nichts-Gelingt-So-Richtig-Tag. Da Tammy heute
gegen 20.30 Uhr vom Schullandheim zurück kommen sollte, gingen wir erst recht spät los.
Wir wollten sie zusammen am Bahnhof abholen. Das Wetter hielt und schnell waren wir
am Lost Place. Nunja, es war ein Lost Place, gar keine Frage. Nachts wollte ich hier nicht
rumlaufen. Das Versteck selber war nicht so toll, vermüllt und auch das Hotel hätte schöner
sein können. Also weiter zum nächsten. Das Rätsel hatte ich die Tage schnell gelöst, wobei
ich zugeben muss, als ich es das erste Mal angeschaut hatte vor ein paar Monaten, war
es ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Beim erneuten anschauen hat es aber sofort klick
gemacht. Was für ein toller Platz. Bei der Psychatrie in Cannstatt. Kein Wunder dass einige
Vorlogger geschrieben hatten, sie hätten abgebrochen. Wir allerdings hatten Glück. Es war
keiner da, auch nicht in den angrenzenden Räumen und so hatte ich ihn gleich. Gunslinger wollte
noch auf einen Flohmarkt, wir haben ihn auch gefunden, allerdings wurde schon wieder
zusammen gepackt, da es angefangen hatte zu regnen. Kurz drüber gelaufen, dem Zwerg
eine Wurst gekauft und es ging zurück zur Stadtbahnstation. Dort beschlossen wir,
die Tour abzubrechen. In der Zwischenzeit hatte Tammy sich gemeldet, sie käme eine Stunde
später. Noch ein Grund erstmal wieder heimzufahren. Am Wilhelmsplatz entschlossen wir uns
kurz in den 1 Euro Laden zu gehen. Und das war mal wieder ein Fehler, wir haben eingekauft.....
Als wir fertig waren, hab ich nur alles geschnappt und wollte es draussen in einer Tasche
verstauen. Ich hatte alles kunstvoll aufs Geländer gestapelt und war gerade am einräumen als
der Zwerg kam. Es war nur noch eine Dose zum Verstauen und ich war gerade am Rucksack
aufmachen. Ich rief noch:"Lass es, es fällt sonst runter!" Was macht der Zwerg? Er gab der Dose
einen Schubs und schon lag sie fast unerreichbar auf einer Plattform. Ich hätte ihn würgen können.
Gunslinger liess den Zwerg kopfüber runter und so konnte meine Dose gerettet werden. Dann ging
es endlich nach Hause.

Auf dem Weg zum Lost Place



Nette Treppen



Nicht unbedingt ein schöner Platz



Elster vs Bussard



Was denken sich manche Owner bei solchen
Verstecken?


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

25

Montag, 12. Mai 2014, 04:54

Stadtwald Zuffenhausen - Feuerbach

Geloggt am: 11.05.2014

Schlotwiese
Nicht nur für Pendler

Auch heute gings wieder raus an die Luft. Im Stadtpark und drum rum gabs noch einige, die auf uns warteten.
Wir schauten zuerst nach einem Mystery, der deaktiviert war wegen eines DNF, aber er war wirklich weg. Daher
gings gleich weiter zur Jugendfarm, wo ein neuer Cache ausgelegt war. Er wurde schnell gefunden und
es ging zurück zum Auto. Weiter Richtung Feuerbach ging es zu einem Multi. Die erste Stage lag auf einem
Spielplatz, wo wir erstmal Pause machten. Dann ging es weiter. Es lief auch recht gut. Bis zu dem Moment
wo wir das Final suchten. Über eine halbe Stunde wurde gesucht, dann brachen wir ab, da es auch anfing zu
regnen. Noch schnell einen auf dem Heimweg gemacht und schon waren wir wieder zuhause. Dort sichteten wir
erstmal die Bilder. Auch der Zwerg hatte heute eine Kamera dabei. Was mussten wir lachen.

Spielerei mit der Kamera



Eine echte lebende Ziege



Der Zwerg und seine Kamera



Die Kamera ist einfach nur Klasse



Die Meute schwirrt aus zum Suchen



Und noch ein kleiner Frosch


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

26

Samstag, 17. Mai 2014, 21:34

Homezone säubern

Geloggt am: 17.05.2014

Neues vom Reisebüro
Pfadischatz
Der Bruddler
SIEBEN
Festplatz Schmiden
Fellbach History I
Alt-Stadt
Das Labyrinth

Nachdem ich heute morgen Caillea nach ihrer Mandelop aus dem Krankenhaus geholt
hatte und einkaufen war, gingen Gunslinger, der Zwerg und ich auf kleine Tour, um
die Homezone zu säubern. Der erste Mystery führte mich in die Welt der kleinen Inseln,
irgendwann bin ich auf die richtige gestossen. Daher musste er natürlich auch heute
dran glauben. Störend war, dass er in Spielplatznähe lag, ein einzelner Mann würde
da ganz schön auffallen. Wir hatten aber Glück und es war niemand hier. Weiter gings
zum nächsten. Wieder an einem kleinen Spielplatz. Wir kamen zuerst von der falschen
Seite und ich schickte Gunslinger auch noch auf den kleinen Friedhof, bevor wir dann
den richtigen Pfad eingeschlagen hatten. Der nächste Cache passte auch auf unseren
Zwerg. Er bruddelte vor sich hin, weil er schon wieder eine Pause einlegen wollte.
Hier wars etwas schwierig, die Muggel kamen andauernd und so brauchte Gunslinger
eine Weile, bis er den Cache wieder verstecken konnte. Der nächste Cache hatte es in
sich. Der Weg war mehr wie dornig. Aber wir schlugen uns tapfer duch die Hecken
und wurden mit einem Cache belohnt. Auf dem Rückweg passte Gunslinger einmal
nicht auf und so verfing sich der Zwerg in einem zurückgeschnellten Ast und schrie
empört auf. Gunslinger befreite ihn recht schnell und wir waren froh wieder draussen
zu sein. Der nächste Cache war ein reiner Statistikpunkt. Interessant war nur an unseren
Parkkoordinaten die Mini-Flitzer, die der Zwerg recht lange bestaunte. Weiter gings, einen
Cache fanden wir nicht, dafür dann die letzten zwei. Der letzte Cache lag am Neckar ein
einem richtig netten Fleckchen. Der Zwerg holte die Dose und versteckte sie danach auch
wieder. Wir genossen noch ein wenig den Anblick und dann gings auf den Rückweg.
Der Zwerg moserte und wir waren an allem Schuld, dass wir nicht eine lange Pause
gemacht hatten, dass er an Brennnesseln hingekommen ist. Aber er beruhigte sich irgendwann
und dann waren wir auch schon wieder zuhause.

Auf der Suche



Die Walnüsse sind noch zu klein



Der Klettermax



Kamille



Ein dorniger Pfad



Landungsbrücke


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 25. Mai 2014, 19:32

Geloggt am: 25.05.2014

Entscheidungen
Lehmgrube

Und wieder ging es nach Schmiden um zwei Multis zu machen. Einen hatten wir letztes Jahr nicht gefunden,
deshalb wollten wir ihn heute nochmals angehen. Zuerst ging es zu Entscheidungen, einem Multi unseres
Bekannten TG168. Gottseidank hatte ich mir das Listing zuhause angesehen, denn als ich mir Gunslingers
vorbereiteten Zettel angeschaut habe, hat mich der Schlag getroffen. Hat er doch alle Antworten schon
den verschiedenen Koordinaten zugeordnet, was aber überhaupt nicht stimmte. Also auf der Tour versucht
das Wirrwarr zu entwirren und es gelang mir auch. Die Stages waren gut zu finden und dank der Lösungshilfe
die schon vorhanden war, ging es dann recht gut. An der vorletzten Stage stand ein Pärchen rum, was aber nicht
schlimm war, die Antwort sah ich schon von weitem. Also ein Stückchen weitergelaufen und uns hingesetzt,
damit ich es notieren konnte. Gleich kam die Frau uns hinterher und es stellte sich raus, auch sie waren Geocacher.
Nun ja, also SIE war Geocacher, er war "nur" der Ehemann, der ab und zu mal mit ging. Daisygirl... und ihr Mann
machten allerdings einen anderen Multi, den wir dann das nächste Mal in Angriff nehmen werden. Nach einer netten
Unterhaltung trennten sich dann unsere Wege. Da alles klar war bis dahin, liessen wir die letzte Stage aus und gingen
direkt ans Final. Wir mussten zwar etwas suchen, aber Caillea hat ihn dann gefunden. Und dann gings zur Lehmgrube.
Wieder liefen wir alle Stages ab, wieder standen wir da, wo wir das letzte Mal waren. Das durfte echt nicht wahr sein.
Dann las ich mir die letzten Logs durch und sah, dass er irgendwo an einem Hang liegen musste. Ok, nochmals alles
angeschaut. Bis auf die letzte Stage waren wir sicher, dass wir alles richtig hatten. Die letzte Stage? Jaaa das könnte es sein.
Ich also eine Zahl abgeändert und Gunslinger stimmte gleich zu, dass es eher passen könnte. Und ja, endlich hatten wir
ihn. Da das Final nur wenige Meter von der letzten Stage weg lag, schauten wir uns diese nochmals an. Es ist KEIN Metall.
Aber auch kein Stein und kein Holz. Egal, wir hatten das Final und gut war. Es ging noch zurück zur Eisenbahn, wo
Gunslinger den Kids insgesamt 6 Fahrten spendierte. Nachdem er aber den Ticketverkäufer gefragt hatte, wie lange
so eine Fahrt dauerte, bereute er es. Denn es fuhren nur Tammy und der Zwerg und die Fahrt sollte 15 Min dauern.
Allerdings stimmte das nicht. Die Fahrt dauerte nicht mal 5 Min, trotzdem liessen Caillea und ich es uns nicht nehmen,
dann doch noch eine Runde mitzufahren. Es war ein schöner erfolgreicher Tag.

Ein richtig schönes Biotop



Rot blüht der Mohn



Ich weiss immer noch nicht, für was das ist.....



Eine Zugfahrt, die ist lustig..........


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 29. Mai 2014, 17:54

Ein besonderer Cache

Geloggt am: 29.05.2014

49N9E
Stromberg-Geheimnis
MoCache 255 - Joyvalley's Third

Heute stand ein besonderer Cache auf dem Plan.
Er ist der Älteste Cache Baden-Württembergs und der Drittälteste noch aktive Cache in ganz Deutschland.
Also wieder bei Zeit aufgestanden und alles gerichtet. Hach war das herrlich, gabs doch heute morgen
das erste mal seit langem wieder ein Gezicke. Im Auto war dann Ruhe und alle freuten sich auf die Tour.
Am Parkplatz angekommen, wurde alles ausgepackt und los gings. Es war anstrengend, denn es ging steil
bergauf und die Wege waren teilweise etwas rutschig aber der Wald war sehr schön. Ich merkte aber bald,
dass steil nach oben nicht gleich auch heisst, dass man weit gekommen ist. Vom Parkplatz aus waren es
Luftlinie ca 650 m zum Cache gewesen. Nach mindestens 300 von mir eingebildeten Metern steil bergauf
waren es aber immer noch 500 Meter bis zum Cache :pinch: Egal, auf einmal kam das Schild in Sicht.
Wir waren bei den Koordinaten N49° 00.000 E009° 00.000. Dann stellten wir den Wagen ab und los gings
Richtung Dose. Der Zwerg fand sie auch gleich auf Anhieb. Eingetragen, TB getauscht und wieder versteckt und
schon ging es weiter zu einer kleinen Hütte, um dort eine längere Pause einzulegen. Ich lief nochmals zurück zum
Schild um es in FB zu posten. Als ich wieder Richtung Hütte lief, kam mir Caillea entgegen. Gunslinger hatte
behauptet, ich wäre bestimmt entführt worden, da gerade ein Auto vorbeigefahren war. Allerdings "laufen" Autos
neuerdings nach Cailleas Aussage. Es ging noch ein gutes Stück steil bergauf, dann wurde es eben. Gunslinger und
die Kids waren vorausgelaufen und ich war in Gedanken bei einer Tour, die schon ewig her war, und wo wir uns
verloren hatten, als auf einmal von links etwas schreiend aus dem Gebüsch kam. Ich schrie ebenfalls und es kamen
das erste mal Mordgedanken auf bei mir. Gunslinger hatte sich im Gebüsch versteckt und stand nun lachend vor mir.
Am liebsten hätte ich......... Als mein Herz sich wieder beruhigt hatte, liefen wir weiter zu den Kids, die natürlich
nichts mitbekommen hatten. Dann endlich kamen wir bei Ruinen von einem Nonnenkloster an.
Der Lost Place, der eigentlich keiner ist, soviele Leute wie hier her kommen, war wirklich
super. Wir erkundeten alles und legten eine richtig lange Pause ein. Allerdings kamen dann mit der Zeit Muggels
und wir entschlossen uns, zum höchsten Punkt auf dem Stromberg weiter zu wandern. Kurz vor dem höchsten
Punkt fiel mir dann siedendheiss ein, dass wir eigentlich schon bei Stage 2 des noch geplanten Mysteries gewesen
waren. Diese Stage lag nämlich beim Nonnenklster. Naja, wir sind trotzdem zum höchsten Punkt und schauten
nach, ob ich mich vielleicht doch getäuscht hatte, aber dem war nicht so. Es traf noch eine Gruppe weiterer Cacher
ein, und wir reichten den Hinweis an sie weiter. uerst überlegten wir, ob wir nochmals zurück gehen oder nicht.
Wir gingen wieder zurück. Der zweite Hinweis war dann schnell entdeckt und wir konnten das Final lokalisieren.
Zusammen mit den anderen Cachern wurde dann gesucht und die Dose gefunden. Wir wollten den von Gunslinger
heruntergeladenen Wanderweg weitergehen, denn er führte noch an einem riesen Mühlrad vorbei. Und da es
sowieso nur noch bergab ging, war das auch kein Problem. Naja kein Problem sei mal dahingestellt. Da Gunslinger
den Wagen besser im Griff hatte bergrunter, war er dran mit der Verantwortung dafür. An einer Hütte hielten
wir nochmals an, da alle noch Hunger hatten. Es wurde festgestellt, dass Caillea recht gut zugeschlagen hatte,
und das kaum noch was da war. Egal, wir waren ja auf dem Rückweg. Und da passierte es mal wieder.
Gunslinger kam ins rutschen und landete mal wieder auf dem Po. Leider konnte ich nicht so schnell reagieren
und ein Foto machen, denn er stand gleich wieder auf den Beinen wie ein Flummi. Die Hose hatte einiges abbekommen
und ich musste so lachen. Das Mühlrad haben wir leider nicht gesehen, allerdings liefen wir noch an allerlei Getier vorbei.
Unsere Tour ging dem Ende zu. Ca 150 Meter vom Auto weg fragte mich Gunslinger dann auf einmal, ob ich die Auto-
schlüssel hätte. Ich hatte sie nicht. Und auf einmal wurden seine Schritte schneller. Ich dachte nur, nee bitte nicht........
Das Auto stand noch da. Die Türen liessen sich öffnen. Und der Schlüssel steckte im Zündschloss :cursing: Was wir
doch manchmal echt für ein Glück haben............ Es war noch alles da. Also wieder alles verstaut, noch einen schnellen
Drive-Inn gemacht und schon ware wir wieder zuhause........

Richtig nette Wege



Ein besonderer Ort



Der älteste Cache Baden-Württembergs



Das Nonnenkloster



Die ersten reifen Walderdbeeren



Neugierige Bewohner des Klosters



Hatt ja mal wieder sein müssen



Voooooll süüüüss


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

29

Samstag, 31. Mai 2014, 17:11

Kein guter Tag

Geloggt am: 31.05.2014

Talblick
Sillenbucher Waldrunde #1
Sillenbucher Waldrunde #2
Sillenbucher Waldrunde #4
Sillenbucher Waldrunde #5

Jaaaaaaaa die Donna war mal wieder da und zusammen mit ihrer Tochter sollte es heute
auf Tour gehen. Recht früh fuhren wir mit einer vollgekotztenspuckten Stadtbahn bis zum Silberwald.
Den ersten Tradi fand unter lauten Geschrei Donna. Dann gings in den Wald. Der erste Multi war schon eine
harte Nuss. Das Cacheversteck ist einfach nur klasse. Der zweite war an einem sehr netten
Plätzchen und natürlich auch wieder klasse versteckt. Wir legten eine längere Pause ein
und beobachteten kleine Enten, Fische und eine Wasserschildkröte. Dann kamen wir zu einem
weiteren netten Platz, allerdings suchten wir uns hier den Wolf. Alles wurde durchsucht, jeder
Stein umgedreht, aber der Cache blieb im Verborgenen. Etwas gefrustet gingen wir weiter.
Es ging mal wieder steil bergauf durch ein richtig schönes Stück Wald. Schnell kamen wir bei
den Koordinaten an. Ich sagte noch, es muss nicht geklettert werden, das war aber schnell
vergessen. Und es kam, wie es kommen musste, Tammy kam ins rutschen, versuchte sich
an einem Ast festzuhalten und kam mit dem Ast runter. Und wieder einmal hatte sie Glück, ausser
einem Schrecken hat sie nichts abbekommen. Gunslinger fand den Cache dann schliesslich unten
in einer Baumwurzel. Der Weg wurde dann doch tatsächlich etwas steiler, aber auch das schafften
wir. Nr. 5 geholt und dann ab zum Bonus. Leider hatten wir auch hier pech, der Cache wollte sich
einfach nicht zeigen. Nun gut, wir liefen dann langsam richtig Stadtbahnhaltestelle. Die Motivation
war weg, daher beschlossen wir, definitiv nach Hause zu gehen. Wir gingen runter aufs Stadtbahngleis.
Unser Zwerg lief mit seinem Vater und kam an einer Notrufsäule vorbei. So schnell konnte Gunslinger
gar nicht reagieren, wie der Zwerg den Hebel gedrückt hatte und schon hörte man auch den
Klingelton. Na klasse. Als der Polizist sich meldete, entschuldigte sich Gunslinger und die Sache war
gottseidank erledigt. Dann kam auch schon die Stadtbahn und es ging nach Hause.

Wann darf man endlich wieder rauf?



Eine riesen Entenfamilie



Urig schön



Urig schön II


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 1. Juni 2014, 19:15

Flüchtende Gefangene und Aliens

Geloggt am: 01.06.2014

Prison Break
Aliens im Seewald ??

Nachdem Donna und ihre Tochter heute morgen wieder zurück nach Kempten sind, überlegten
wir uns, ob wir noch Cachen gehen. Mir ging und geht es allerdings nicht so gut heute und daher
hatte ich mich erstmal hingelegt. Richtig fit wurde ich nicht, aber Gunslinger, der Zwerg, Tammy und ich gingen
trotzdem noch los. Zuerst mussten wir Gefangene wieder einfangen. Ja, und wie das nun mal so ist, wir waren
falsch. Der Fehler liess sich aber mit Tammy schnell beheben und endlich hatte ich diesen Mystery erledigt,
der mich so lange gequält hatte. Mir machte es doch etwas zu schaffen, dennoch holten wir auch noch die
Aliens. Wieder ein sehr nettes Plätzchen. Eigentlich wollte ich noch Walnüsse holen, aber dazu konnte
ich mich dann nicht mehr auffraffen. Und so gings dann wieder zurück

Und endlich ein Smilie



Eieiei Gunslinger



Witzig



Ein schöner kleiner See


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

31

Montag, 9. Juni 2014, 10:39

Horb und nur ein Cache

Geloggt am: 08.06.2014

Horb - Rathaus

Früh ging es los. Es war noch etwas frisch, als wir angekommen sind. Aber alle hatten beste Laune.
Als erstes ging es zum Rathaus um einen Multi zu lösen. Das ging auch recht flott und das Final war
schnell ausgemacht. Also hinters Rathaus die Treppen hoch (bzw ich mit dem Wagen im Aufzug :) )
und beim aussteigen sofort den Cache gesehen. Ok hingekommen wär ich nicht, gut das Gunslinger
etwas grösser ist wie ich. Dann ging es weiter auf dem Wanderweg, den Gunslinger ausgekoren hatte.
Vorbei am Schurkenturm, hinauf zur Ottillienkapelle, einem Wahlfahrtsort für Augenleidende. Der Kreuzgang
hinauf war interessant, die Kapelle selber sehr klein und schlicht, aber wirklich schön. Da es da Stufen
hinaufging, hatte ich mich geweigert, den Wagen hochzutragen. So suchten Gunslinger und Caillea
einen anderen Weg hinauf, was einige Zeit dauerte. Der Rest genoss die Aussicht auf Horb und die
Umgebung. Als wir dann wieder alle zusammen waren gings weiter Richtung Grillplatz. Ok er war
"nett" und Gunslinger war froh, dass er überhaupt kam, denn der Wagen war sehr schwer vom
ganzen Grillgut. Es fehlten halt Tische und richtige Sitzgelegenheiten, aber wir kamen auch so
zurecht. Während Gunslinger das Feuer machte, schrie der Zwerg auf einmal auf. Er hatte sich auf
einen Stein gesetzt und das inmitten von roten Ameisen. Und die bissen natürlich zu. Von da ab, mieden
wir alle den einzigen richtig hohen Stein, auf dem man sitzen hätte können. Nachdem wir das Grillen mit
einem Schokofondue abgeschlossen hatten, von dem alle begeistert waren, ging es zum nächsten Cache.
Wir suchten uns mal wieder den Wolf und fanden aber nichts. Also weiter wieder ins Tal runter. Dort
sahen wir auf einmal richtig grosse Vögel in der Luft. Wir beobachteten sie eine Weile und weiter ging
es wieder ein kleines Stück nach Horb rein Richtung Rauschbart. Der Ringmauernweg war interessant
und schön zu laufen. Durch ein Naturschutzgebiet durch, wo es Riesenameisen gab, die meinten sich
in meinem Fuss festbeissen zu müssen, den Buckel hoch zur Kreuzer Aussichtsplatte. Auch hier bot sich
uns ein herrlicher Ausblick. Gleich daneben gab es einen weiteren Multi, aber irgendwie erschien mir
das Ergebnis hier etwas seltsam und wir brachen ab. Dann gings endlich zum Rauschbart, wo wir uns
eiskalte Getränke gönnten. Es war sehr heiss und langsam neigte sich unsere Tour dem Ende zu. Es ging
einen sehr schmalen Pfad nach unten und dann passierte das, was ich schon lange befürchtet hatte.
Tammy und ich versperrten an einer sehr ungünstigen Stelle Gunslinger den Weg und der Wagen kippte.....
Unsere Kühltasche, Gunslingers Rucksack und eine Menge Kleinkruscht verabschiedete sich den Hang
hinunter. Tammy erklärte sich sofort bereit, stieg runter und sammelte alles wieder ein. Es gang dann noch
ein Stück am Neckar entlang, an einem Wasserspielplatz vorbei und endlich waren wir wieder am Auto
und es ging nach Hause.

Fazit:
Der Wanderweg ist mit Wagen sehr anstrengend, besonders an so heissen Tagen wie heute.
Aber man wird immer wieder sofort entschädigt durch herrliche Ausblicke.
Die Landschaft ist super.
Es war das erste Mal, dass meine Kühltasche versagt hat. Aber ich denke, es wird auch mal Zeit für
eine neue (grössere :pinch: ).
Die Tierwelt, vorallem die kleinsten, sind sehr angriffslustig.......
Ich bin von Stichen übersäht.

Rathaus Horb



Kreuzgang zur Ottillienkapelle hoch



In der Ottillienkapelle



Grillzeit



Steinerner Geschichtsgarten



Einsammeln unserer Sachen



Der Neckar



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 11. Juni 2014, 21:29

Mystery - Tour

Geloggt am: 11.06.2014

Aussicht
(T)Raumschiffle 1
Neulich im Reisebüro
Drüber, Drunter und Dahinter.
Hier regiert der VfB!
Auch hier gibt's nen Elefanten!!!
Medizinische Dokumentation

Nachdem ich heute im Geschäft geärgert worden bin, war ich richtig froh, dass wir nachmittags
losgezogen sind, um abschalten zu können. Es ging zuerst mal wieder auf den Freienstein.
Und da fings schon auf dem Weg dorthin an. Es gab die ersten reifen Kirschen. Wir kamen aus dem
Pflücken erst gar nicht mehr raus und dann entdeckte ich sie. Lauter Walnussbäume. Eeeeendlich
hatte ich sie gefunden. Ich legte zusammen mit dem Zwerg los und schnell waren einige gepflückt
und ich war zufrieden. So grasten wir einen Mystery nach dem anderen ab, hatten jedesmal Erfolg,
kehrten kurz auf ein Getränk ins Keefertal ein und schlossen die Tour mit der Medizinischen Dokumentation
ab, wo wir doch etwas länger suchen mussten. Immer wieder musste Gunslinger sich auch gedulden,
wenn ich neue Walnüsse entdeckte. Es war ein herrlicher entspannter Nachmittag.

Voll lecker



Ein herrlicher Ausblick



Walnüsse :thumbsup:



Goldig



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

33

Freitag, 13. Juni 2014, 21:12

998, 999,........

Geloggt am: 13.06.2014

TB-Hotel „die verlorene Schatztruhe“
Eintrittstor zum OLYMP
Sühnekreuz Bietigheim
TB-Parkhotel
Bildersuche im Brandholz
Bonus Bildersuche im Brandholz

Heute war es soweit, wir wollten den Olymp erklimmen.
Nachdem der Morgen eigentlich bei mir vom Freitag, der 13.
bestimmt war, lief es nach dem Einkauf besser. Ich packte alles
zusammen und los gings nach Bietigheim. Zuerst gab es einen kleinen
Drive-Inn, ein wirklich liebevoll gemachtes TB-Hotel. Der Zwerg fand
es sofort. Weiter ging es Richtung Bietigheim. Ein Multi wollte gemacht
werden und der Olymp lag auf dem Weg dahin. Zuhause hatte ich die
ungefähren Koordinaten. Aber halt nur die ungefähren. Der Multi lag
eigentlich immer auf guten Wegen und nahe des Wegesrand. Aber zum
Olymp wurde es dann "dorniger" wobei man eigentlich sagen muss, es wurde
"brennend". Immer wieder kam von Zwerg: "Au Brennnessel, au Brennnessel,
au Brennnessel!" Bis Gunslinger und ich dann beschlossen, ihn und Caillea beim
Wagen zu lassen und alleine den Olymp zu besteigen (Caillea durfte sowieso
nicht loggen, weil es nicht ihr 999. war). Ich muss sagen, es waren verdammt
viele Brennnesseln und Gunslinger, der Zwerg und ich hatten kurze Hosen an.
Aber ich biss die Zähne zusammen und meisterte den Weg ohne Jammern.
Wir mussten etwas suchen, dann fanden wir das Eingangstor und konnten
uns im Olymp verewigen. Der

999. Cache


war somit erreicht. Wieder zurück durch die Brennnesseln ging es auf
normalen Wegen weiter auf den Spuren des Multis. Aber bevor der Multi
endete kam das Sühnekreuz und dieser Cache war unser

1000. Cache.


Zwei Besonderheiten auf einer Tour und das am Freitag, den 13. Es ging bergauf........
An Station 9 des Multis konnte ich schon alles ausrechnen. Wir beschlossen aber
noch ein weiteres TB-Hotel zu besuchen. Dann gings zum Final. Mir war Angst und
bange. Multis waren nicht meine Freunde bisher. Aaaaaaaaaaaaaaaaber, es hatte
geklappt. Die Koordinaten stimmten und weiter gings noch zum Bonus. Auch dieser
war schnell gefunden und solangsam ging es heim.

Unser Waldschrat bewaffnet



Und wenn ich sie brauche, find ich wieder keine mehr......



Hihi :rolleyes:



Der 999.



Da lag der 1000.


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:48

Des Geyers schwarzer Haufen

Geloggt am: 14.06.2014

Am Wanderweg 6
Die Brücke von Fach
Eichelhalden
des Geyers schwarzer Haufen
BfA Ast Hall: Florist/-in
BfA ASt Hall: Klomann/-frau
BfA Ast Hall: Pflasterleger/-in
Kocherquartier - Alter Knast
Hallia Venezia
Verbandsarbeit
Haller Webcam
Stadtmauer
Teuchelsbruecke

Früh ging es wieder los heute. Da Tammy auf der Jugendfarm übernachtet hatte, gab es auch
mal kein Gezicke und so startete der Tag richtig gut. Es war noch ziemlich frisch als wir angekommen
waren, aber es störte keinen, wir waren richtig angezogen. Die erste Überraschung lies nicht lange
auf sich warten. Wir liefen am Kocher entlang. Und der Weg hatte es in sich. Er war sehr schmal und links
ging es im 90° Winkel bergab. Aber wir schafften es bzw ich, auch wenn Gunslinger um den Wagen bangte.
Die Landschaft war herrlich, ich fand Kerbel und ärgerte mich später, dass ich ihn nicht mitgenommen hatte.
Caillea, der Zwerg und ich probierten alles, was die Wiese so hergab, beschränkten uns aber zum Schluss
auf rosa Klee, da der Spitzwegerich doch recht bitter und zäh ist um diese Zeit. Die Brücken, die auf unseren
Wegen lagen, waren interessant. Auch die erste Ruine wäre richtig schön gewesen, wenn nicht irgendwelche
Deppen sie als öffentliches Scheisshaus benutzt hätten. So blieben wir draussen und die Kids turnten nur
so auf ihr herum. Dann kamen wir zu einer Herde Schafe. Es war voll witzig. Der Zwerg fing an, sie zu füttern
und dann ging das Blök-Konzert los. Soviele verschiedene Blöks hab ich noch nie gehört. Es machte richtig Spass.
Bis ich an den Zaun hingekommen bin..... Mit der Zeit gings weiter. Wir liefen auf den Spuren des Geyers schwarzer
Haufen. Die Ruine war sehr schön, wir erledigten den Multi, der auch ein klasse Finale hatte und machten ein Feuer.
Dann ging es langsam weiter. Gunslinger und ich diskutierten an einem Cache, ob wir den Wanderweg weiter
sollten oder abkürzen. Ich war der Meinung, wir würden uns selber bescheissen, wenn wir abkürzen, da aber nix
besonderes auf dem Weg lag (ein GPS und die Tracks sind echt super, da alles angezeigt wird) einigten wir uns
dann doch drauf, abzukürzen. Gunslinger und die Kids liefen voraus, als ich sie auf einmal auf dem Boden sah.
Eine kleine Ringelnatter. Sie bewegte sich nicht, als ich sie vorsichtig mit dem Stock anstupste. Na klasse, dachte
ich, schon wieder nur eine Tote, was aber bei dem Verkehr heute auch nicht verwunderlich war. Gerade als ich
versuchte sie dann von der Strasse zu schieben, bewegte sie sich doch. Ich rief die anderen wieder zurück, damit
die Kids sie sich anschauen konnten. Die Fahrradfahrer machten mir sorgen und ich wusste nicht mehr, ob sie nun
giftig war oder nicht. Sie wollte einfach nicht Richtung Wiese. Gunslinger nahm einen kleinen Stock und hob sie vorsichtig
hoch, aber mit einem Schrei:"Die will mich beissen!" liess er sie auch schon wieder fallen. Caillea und ich mussten so lachen.
Ich spreche hier von einer ca 20 cm grossen Schlange und sie wollte ihn defintiv nicht beissen, denn in der Zwischenzeit
war ich mir sicher, dass Nattern nicht giftig waren, sondern die Ottern die giftigen Vertreter sind. Wir schafften es dann
doch, dass sie ins Gras flüchtete und weiter gings. Die Wege wechselten sich ab. Mal geteert, mal wieder eng und
gefährlich für den Wagen. Aber es machte spass. Rein ging es nach Schwäbisch-Hall und wir waren begeistert. Eine
richtig schöne Altstadt erwartete uns. An einem Buchladen wurden zwei Kochbücher gekauft und weiter ging es. Wieder
über enge Pfade, über Brücken und dann klingelte mein Handy. Tammy hatte spucken müssen und war früher zuhause wie
gedacht. Ich gab ihr Anweisungen, was sie gegen ihre Übelkeit tun sollte. Wir genossen noch an verschiedenen Stellen die
herrliche Aussicht und da machte dann doch mit der Zeit unser Zwerg schlapp. Das erste Mal seit langem sass er mal wieder
im Wagen. Als wir allerdings an einem Spielplatz vorbeikamen, war er wieder fit. Noch ein kurzes Stück und wir waren am
Auto und es ging nach Hause.

Der Kocher



Sieht breiter aus, als er war



Da irgendwo war auch ein Weg



Die erste Pause



Die Kelterruine



Määääääääääääh



Die Geyer Burg



Prachtvoll



Altstadt Schwäbisch-Hall



Der Pranger



Und wieder durch den Urwald



Der Zwerg kann nicht mehr


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 19. Juni 2014, 19:23

Und wieder mal die Nippenburg

Geloggt am: 19.06.2014

Nippenburg

Eigentlich hätte es heute eine grosse Tour sein sollen, da aber gestern einiges schief lief und
noch gemacht werden musste, hiess es heute ausschlafen und es ging erst mittags los. Wir
wollten nochmals auf die Nippenburg, wo wir letztes Jahr im August erfolglos waren. Die Mädels
waren letztes Jahr nicht dabei, daher war es für sie richtig schön da oben. Ich machte nochmals
alle Stages, rechnete aus und kam eigentlich auf das gleiche Ergebnis wie das letzte Mal. Also ins
Oregon eingegeben und losgelaufen. Es ging schon mal in eine ganz andere Richtung wie bei unserem
Medion letztes Jahr. Und siehe da, wir landeten sofort beim Cache. Ich glaube, der Fluch der Multis ist
von mir gewichen. Solangsam wird es. Wir legten nochmals eine kleine Pause an der Nippenburg ein,
wo die Mädels sich hart jeweils einen Döner erkämpften, wir pflückten noch Lindenblüten und schon
ging es wieder Richtung Heimat. Wir legten noch einen kurzen Stop am Kaiserstein ein, um einen Cache
zu suchen, allerdings gab es hier einen DNF.

Auf dem Weg in die Burg



Eine herrliche Linde



Teamarbeit ist gefragt



Endlich geschafft


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 22. Juni 2014, 07:38

Tag der Höhlen

Geloggt am: 21.06.2014

An der Wasserscheide
Rund um die Hüle 3 – Schöner Stein (Tradi)
Steinernes Haus
[WUR-329] Vor dem steinernen Haus
Westerheimer Mitte

Ein toller Tag stand an, wir wollten eine Höhle besuchen. Es ging früh los und alle waren gespannt.
Gunslinger hatte wieder einen Wanderweg auf dem GPS, der zwar nicht direkt an der Höhle vorbei
führte aber am Anfang vielversprechend aussah. Die Caches waren solala, der Zwerg fand die ersten
beiden. Der zweite war ein einem einigermassen schönen Ort. Der Stein war wirklich interessant und das
Versteck gut. Wir kamen auch an einem Sühnekreuz vorbei, wo Gunslinger mal kurz einen Würgereiz bekam
weil irgendwelche A....löcher dort hingeschissen hatten. Irgendwie bekam ich es aber hin, das ganze ohne
die Hinterlassenschaften zu fotografieren. Dann fing es an. Wir mussten laut GPS vom Hauptweg runter. Am
Anfang war auch noch alles wunderbar, dann wurde der Weg immer schwieriger und plötzlich standen wir
in der Pampa. Die Umgebung wurde erkundet und weiter unten ein Weg gefunden. Abenteuerlich ging es
runter. Aber das war noch nicht das Ende. Der Weg war nicht sehr gut. Das einzige Highlight war eine
kleine Höhle, die der Zwerg erkundete. Unsere erste Höhle heute. Weiter ging es. Und wieder standen wir
in der Pampa. Ok, also den ganzen Weg zurück und endlich standen wir wieder auf dem Hauptweg. Und
da stellte Gunslinger dann auch fest, dass wir den Hauptweg gar nicht verlassen hätten müssen. Entweder
hatte der Weg sich auf dem GPS verschoben, oder derjenige, der den Wanderweg angelegt hatte im Internet,
war wirklich ein Hardcorewanderer, der mitten durch die Wildnis läuft. Nun gut, wir wussten nun bescheid
und verliessen den Weg nicht mehr. Dann kamen wir zum ersten richtigen Highlight des heutigen Tages.
Das Steinerne Haus. Ok ich hatte mir was anderes vorgestellt darunter. Aber ich wurde mehr wie überrascht.
Es war eine Höhle. Einfach nur klasse. Sie war feucht, kalt und rutschig, wobei keiner von uns mal ausgerutscht
ist. Wir erkundeten sie, sammelten die Antworten für einen Earthcache und als wir wieder draussen waren,
wars herrlich warm. Die nächste Dose war einem Wildschweinüberfall zum Opfer gefallen, aber wir haben
sie trotzdem gefunden. Dann gings zur Schertelshöhle. Dazu kann ich nur sagen, sie ist klein, fein, überwältigend
und einfach nur besuchenswert. Und die Eintrittspreise gehen wirklich. Unsere Tour ging dem Ende zu. Wir
kamen noch nach Westerheim rein, wo wir unseren letzten Cache machten. Dann ging es ans Auto.

Geteilte Meinung: Schön oder nicht?



Süss aber voll ängstlich



Das Maus-Kreuz



Traurige Geschichte



Mitten in der Pampa



Das Buffet ist eröffnet



Das Steinerne Haus



In der Schertelshöhle



Zeittafel in Westerheim


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 29. Juni 2014, 18:18

Eine kleine Mysteryrunde

Geloggt am: 29.06.2014

Spiel des Jahres - 1
Spiel des Jahres - 2
Spiel des Jahres - 3
Spiel des Jahres - 4
Spiel des Jahres - 5
Spiel des Jahres - 6
Spiel des Jahres - 7
Spiel des Jahres - 8
Spiel des Jahres - 9
Es lebe der ...

Da das Wetter mitmachte, gings heute mittag auf Tour. Wir wollten ein paar Mysteries hier in der Nähe einsammeln.
Und es klappte auch alles. Die Runde war nett, zwar gab es nix sehenswertes, aber gleich am Anfang gibt es
einen netten Spielplatz. Die Caches lagen recht nahe am Wegesrand und die Verstecke waren top. Auch
die Dosen waren schön gross, aber leider nur wenig zum Tauschen drin. Alles in allem ging die Zeit sehr
schnell rum und wir waren wieder am Auto. Dann ging es noch zu einem T4,5er. In den Logs stand, dass
die meisten eine Leiter dabei hatten. Wir wollten uns es mal anschauen und beschlossen dann, dass es auch
ohne Leiter geht. Caillea wurde von Gunslinger und mir aufs Dach hochgehoben und schon konnten wir loggen.
Zur Belohnung gabs dann noch gleich nebenan leckere Himbeeren, Rote Johannisbeeren und Schwarze Johannisbeeren.
Dann gings auch schon wieder zurück nach Hause.

Netter kleiner Spielplatz



Die waren heute überall



Kleine Stärkung



Leckere Himbis



T4,5? Kein Problem für Caillea


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

38

Samstag, 5. Juli 2014, 18:41

Homezone III.

Geloggt am: 05.07.2014

Unser Schwabenländle (reloaded)
Ulmer-Code für Schwaben Reloaded
Nej
Gehört hier nicht hin, (oder doch) Nr. 14
Geocofo Nr. 1
Golden Ei
Fellbach History II

Nachdem ich heute morgen die grosse Tour aufgrund des Regens um halb 5 abgesagt hatte, gingen wir dann
doch noch heute mittag zu dritt los, um die Homezone zu säubern und einen besseren Überblick zu erhalten,
was noch da ist. Also gings los und wie sollte es sein, der Regen ging ebenfalls los. Der erste Cache begeisterte
uns schon mal. Direkt an einem Spielplatz. Gunslinger meinte nur noch dazu, wäre er alleine gewesen und hätten
da Kinder gespielt, hätte er ihn nicht geloggt. Dem Zwerg gefiel es allerdings. Wir hüpften alle Trampolin und Gunslinger
setzte sich mit ihm ins Karussel. Allerdings kam dann der Teufel raus beim Zwerg. Gunslinger wurde es schwumrig
und er wollte raus. Der Zwerg lies ihn aber nicht. Immer wieder schuckte er seinen Vater wieder an. Und immer wieder
kam der Schrei:"Daaaaaniiiii mach was!" Ich sass nur da und grinste und liess den Zwerg machen. Weiter gings zum
nächsten Cache. Das Rätsel war gut gewesen, das Final war auch nur ein reiner Statistikpunkt. Der nächste ebenfalls.
Dann kam ein interessanter Cache. Wenn denn der Hint gestimmt hätte. Aber Gunslinger schaffte es, das Zahlenschloss
zu knacken und wir konnten loggen. Nachdem der Zwerg einen Milchshake bekommen hatte, war er wieder gut
drauf und der nächste Cache wurde von ihm gefunden. Stolz wollte er ihn Gunslinger geben, und schon wars passiert.
Gunslinger sass auf einem Gullydeckel. Der Nano viel dem Zwerg aus der Hand und........ ja er fiel in den Gully. Ich musste
so lachen über das Gesicht von Gunslinger. Nun ja, es half alles nichts, der Gullydeckel musste weg. Wir hatten Glück
im Unglück. Der Gully war vielleicht nur 1,50 m tief und es war keinerlei Wasser drin. So machte sich der Zwerg auf, holte
die Dose und wir konnten loggen. Noch zwei weitere Cache folgten, die auch nichts besonderes waren und dann ging
es nach Hause.

Unser Klettermax



Nass und windig



Unser mutiger kleiner Mann



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 13. Juli 2014, 08:53

Burg Hohenneuffen

Geloggt am: 12.07.2014

Geologie am Hohenneuffen
Hohenneuffen

Donner und Regen begrüssten mich beim Aufstehen. Egal, heute sollte es trotzdem raus gehen. Mit der
Zeit hörte es auch auf und los gings. Ein steiler Aufstieg erwartete uns. Wir sammelten Infos für einen
Earthcache und legten trotz Nieselregens immer wieder Pausen ein. Es wurde Fussball gespielt und unser
Zwerg verkündete, er wäre Thomas Müller. Nun seine Spielweise gleicht ihm immerhin. Dann endlich erreichten
wir die Burg Hohen Neuffen. Es war herrlich. Wir genossen den herrlichen Ausblick und erkundeten die Burg.
Was mich etwas störte, war das Cateringzelt. Irgendwie zerstörte das die ganze Romantik der Burg. Auch die
ganzen Kabel, die für die Beleuchtung und die Feste gelegt waren und die Umbauarbeiten waren nicht unbedingt
schön. Trotzdem genossen wir die Pause dort. Eine kleine Meise war recht frech und kam auch nah her, so dass
ich nette Fotos schiessen konnte. Bei einem Getränk am Kiosk verkündete der Zwerg, dass er nun heim wolle.
Hätten wir nur mal auf ihn gehört :pinch: Wir beschlossen, die letzte Info für den Earthcache zu holen und die
Tour fortzusetzen. Am Ausgang der Burg erwarteten uns dann noch drei Bergziegen. Das war natürlich das
Highlight des Tages für die Kids. Sie liessen sich streicheln und das machte uns natürlich allen Spass. Sogar
Gunslinger war kaum von den Ziegen wegzubringen. Auf einmal war auch die kleine freche Meise wieder da.
Gunslinger meinte so nebenher zu ihr, er hätte nichts für sie. Da fielen mir die trockenen Brötchen ein, die ich
für den Fall, dass wir wo grillen konnten, mitgenommen hatte. Ich an den Rucksack hin, um eins rauszuholen
und schon ging das Gemecker der Ziegen los, die sofort wussten, was ich tat. Nun das Meischen bekam kein
Brötchen, denn es war schon wieder weg. Dafür bekamen die Ziegen ein halbes. Es ging weiter. Nebel
begleitete uns. An einer kleinen Schutzhütte legten wir eine kleine Pause ein, es nieselte wieder und auf einmal
donnerte es auch. Da es aber nur leicht nieselte, ging es unter Protest vom Zwerg weiter. Wir suchten an einem
kleinen Biotop eine Stage von einem Multi, als es dann richtig anfing. Es regnete Bindfäden. Nicht einmal der
Wald bot uns Schutz vor der Nässe. Und unsere Regenjacken hielten nicht dicht. So beschlossen wir, die Tour
abzubrechen, denn der Regen wollte nicht aufhören. Und wie sollte es anders sein, je näher wir dem Auto kamen
umso besser wurde das Wetter wieder. Da wir aber alle total nass waren, ging es trotzdem nach Hause.

Da gings rauf



Infotafeln sind immer interessant



Raindrops keep falling on my head



Neblig wars



Und er schiesst.........



Was für eine Aussicht



Freches Meischen



Die drei Bergziegen



Und es fing an zu regnen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:59

Zeltaufbautescht

Geloggt am: 27.07.2014

01 Palmenwald – Runde
02 Palmenwald – Runde
03 Palmenwald – Runde
04 Palmenwald – Runde
05 Palmenwald – Runde
06 Palmenwald – Runde
07 Palmenwald – Runde
08 Palmenwald – Runde
09 Palmenwald – Runde
10 Palmenwald – Runde
Der Riese am Hubschrauberlandeplatz
Palmenwald – Runde BONUS

Entgegen der Wettervorhersage bot sich heute ein super Wetter an, wieder Cachen zu gehen. Also
alles zusammen gepackt und los gings erst mal zur Tankstelle. Gunslinger meinte so ganz nebenbei,
er freue sich auf das Grillen und er hätte auch schon etwas Hunger. GRILLEN = Würstchen! Und die
lagen noch im Kühlschrank. Also nochmals nach Hause. Endlich gings richtig los. Das Wetter war herrlich
und die ersten Cache waren nett. Am Grillplatz angekommen, wurde erstmal Holz gesammelt und ein
Feuer gemacht. Dann fing ich an, unser Zelt aufzubauen, um zu testen, wie lange wir brauchen. Es ging
sehr schnell. Wir liessen es eine Weile stehen und die Kids lagen Probe. Es wurde gegessen, Fussball
gespielt und dann fing ich an, langsam das Zelt wieder abzubauen, wir räumten auf und gingen weiter.
Gerade als wir den Grillplatz verliessen, kamen uns Leute entgegen. Eine Bekannte aus der Stadtbahn.
Wir plauderten kurz und dann gingen wir weiter. Es wurde immer muggeliger und es verkamen uns auch
immer mehr Cacher. Die Caches waren gut zu finden, die Strecke bis auf sehr kurze Abschnitte nicht
anstrengend und es war eine nette Umgebung. Mit dem einen oder anderen Cacher kamen wir auch
kurz ins Gespräch, dank ihnen hab ich auch einen Multi mal wieder richtig hinbekommen, wo sich
ein Rechenfehler eingeschlichen hatte, und schon waren wir am Ende der Tour angelangt und es ging
nach Hause.

Mistvieh



Das Lagerfeuer braucht Futter



Das Zelt ist super



Vorbereitungen für die AH 69



Ein schöner Abschluss


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen