Sie sind nicht angemeldet.


Infos zur Registrierung im Forum findet ihr hier

Folgt uns auf Facebook
FamilyPS auf Tour

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Geocacher auf Tour. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:33

Tagebuch von FamilyPS 2014

Geloggt am: 04.01.2014

Tribute to IKEA - Ludwigsburg
Der Schatz des Bären
Schneckenberg
Kleine Bälle #1
Compleanno di Birba III
Compleanno di Birba II
Unsere erste Dose
GeoHydro's First

Heute hatten Gunslinger und ich Kids-frei. Die drei dürfen bei Oma und Opa schlafen. Daher beschlossen
wir alleine auf Tour zu gehen. Und was für eine Freude für mich. Es ging zu IKEA :freu:
Zum IKEA sei so viel gesagt, dass selbst ich nun nicht mehr Samstags da hin gehen werde. Mit viel
Glück hatten wir einen Parkplatz ergattert, aber wir waren beide froh, wo wir dann am Schluss unsere
HotDog hatten und wieder raus konnten. Also los zum ersten Cache. Erstmal standen wir vor bzw Gunslinger
auf dem falschen Stein. Dann vor/auf dem zweiten, bis wir den richtigen entdeckten. Weiter gings zum
nächsten. Was für ein Schrott, den kann man im Regelfall nur in der tiefsten Nacht machen, denn
tagsüber kann man ihn unter keinen Umständen unbeobachtet loggen. Wir habens aus Frust trotzdem getan.
Die Tour, die Gunslinger zusammengestellt hatte, war bis dahin übel. Aber dann begann sie interessant zu werden.
Der Schneckenberg war ok. Man hatte eine schöne Aussicht. Allerdings wird dieser Cache nicht mehr gewartet.
Schade, denn der Platz hat wirklich einen verdient. Entlang am Golfplatz sahen wir einen Reiher, es war matschig
und voller grosser Pfützen. Dennoch stieg unsere Laune. Der nächste Cache war wirklich frech versteckt.
Wir suchten uns zuerst den Wolf, als er mir dann auf einmal ins Auge fiel. Eigentlich war er voll leicht versteckt.
Und hätten wir die Logs gelesen, wären wir wahrscheinlich auch schon eher drauf gekommen. Dann gings zum
Monrepos. Eigentlich wollt ich dort einen Kaffee trinken, aber wir hatten Pech, es war alles zu. Um den See gings
rum. Es war unheimlich. Nebel stieg vom Wasser auf. Und die Ruine der Kapelle stand gespentisch über dem See.
Beim nächsten Cache hatten wir Pech. Heute schienen sich alle Angler der Gegend versammelt zu haben. Wir
kamen an den Cache nicht ran. Also zogen wir weiter. Ich stolperte einmal über eine durch eine Baumwurzel
verursachte Bodenerhebung. Gunslinger lachte, aber das sollte sich bald rächen. Den nächsten fanden wir
schnell. Dann kehrten wir kurz in den MSC Asperg ein um Kaffee zu trinken. Es war recht voll und wir bemerkten,
dass wir in ein Skattunier reingeplatzt sind. Aber wir bekamen trotzdem einen Kaffee und das in mal richtig
gescheiten Tassen. Weiter gings, der nächste war mal wieder richtig nett versteckt. Ich liebe Vogelhäuschen.
Es wurde langsam dunkel, aber wir wollten auch die letzten beiden noch machen. Die Verstecke, naja, man musste
über einen Graben springen, eine Böschung hoch. Das durfte Gunslinger alleine machen. Und da kam dann die
Revanche für mich. Auf dem Rückweg bat er mich, mir die Hand zu geben. Ich tat es, er sprang und kam ins
rutschen und stolpern. Es hätte ihn beinahe hingehauen, er konnte sich gerade noch fangen. Ich musste
so lachen. :explodieren:
Der letzte war auch nichts besonderes. Wieder über denselben Graben, wieder die Böschung hoch, allerdings
normal ohne stolperer wieder zurück. Nun mussten wir nur noch IKEA wiederfinden, was kein Problem war.
Wir überlegten, ob wir nochmals rein sollten, aber als wir von aussen die Schlangen an den Kassen sahen,
gings dann doch lieber wieder heim.

Aussicht vom Schneckenberg



Der Planetenweg wurde gestreift



Gespenstisch stand sie da



Endlich mal gescheite Kaffeetassen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:33

Es war einmal.....

Geloggt am: 06.01.2014

Am Steinbachsee
Es war einmal... #1
Es war einmal... #2
Es war einmal... #3
Es war einmal... #4
Es war einmal... #5
Es war einmal... #6
Es war einmal... #7
Es war einmal... #8
Es war einmal... #9
Es war einmal... Bonus
04 Katzenbacher Runde
Log me, if you can...
TB Hotel A8 Rastplatz Kreuz Stuttgart

Heute ging es wieder auf eine kleine Tour. Es sollte wieder Richtung Büsnau gehen.
Den ersten Cache hatten wir letztes Jahr nicht gefunden. Heute fand ich ihn auf
Anhieb. Die Es war einmal - Runde fing sehr schön an. Der Apfel und das Logbuch wurden
gleich von Gunslinger und dem Zwerg entdeckt. Auch die Steine des Wolfs wurden gleich
gefunden, allerdings das Logbuch war etwas schwerer, konnte sich vor Gunslinger aber
dennoch nicht verstecken. Die Knüppel wurden gezählt und weiter gings Richtung
Hexenhaus. Davor wurde aber erstmal eine kleine Vesperpause eingelegt. Dann als
wir auf das Häuschen zuliefen, sahen wir ein Auto und Personen davor. Der Gedanke
war da, wie wir da wohl suchen sollten, aber wir wurden gleich angesprochen, wieviele
Stationen wir denn schon gefunden hätten. Erst dachten wir, es wäre der Owner. Es war
aber der Revierjäger und wir unterhielten uns eine Weile nett. Er erzählte uns von den
Anfängen der Runde und dass die ersten Stationen mal in seiner Schussschneise gelegen
waren. Aber zusammen mit dem Owner fanden sie eine Lösung, mit der beide zufrieden
waren. Da Gunslinger Angst davor hat, irgendwann mal auf eine Wildschweinrotte zu treffen,
hab ich einfach mal den Jäger gefragt, was da dann zu tun sei. Er meinte, wir sollen sie dann
einfach links liegen lassen. Eine Rotte tue nix, anders würde es mit Bachen anders aussehen,
wenn sie alleine sind, da sie aggressiver wie Eber sind und ihre Frischlinge schützen würden.
Aber auch denen könne man aus dem Weg gehen. Dort hinten wimmelt es übrigens nur so von
Wildschweinen, wie wir nun wissen. Also Lebkuchen gezählt, dem Jäger den Laufplan gezeigt,
ins Logbuch eingetragen und weiter gings zu Rapunzel. Dort standen Gunslinger, Caillea, Tammy
und der Zwerg erstmal direkt darunter und überlegten, wie sie wohl ans Fenster kommen könnten.
Ich grinste nur, denn ich stand etwas abseits und hatte einen wundervollen Blick ins Fenster rein
auf die Zahl. Mit der Zeit sagte ich es ihnen und während der Zwerg noch versuchte auf den Baum zu
kommen, loggten wir. Dann kamen wir zum Froschkönig und das war ein heidenspass für den
Zwerg, denn er durfte Angeln. Nachdem wir alles verstaut hatten, gings zum Sterntaler. Zuerst standen
Caillea und ich falsch und hatten somit natürlich auch nicht die richtige Zahl. Da Tammy aber von der
anderen Seite kam, wurden wir gerettet und es konnte weiter gehen zum tapferen Scheiderlein,
und da waren wir gespannt. Zuhause hatten wir schon versucht anhand des Hints die Aufgabe
zu lösen, aber das war ein Satz mit X. Der Hint bezog sich zwar auf die Zahl, aber anders als wir
gedacht hatten. Aber auch diese Aufgabe war dann gelöst. Danach wartete noch der gestiefelte
Kater auf uns. Das Miauen war echt witzig. Somit war alles zusammen und es konnte ans
Ausrechnen gehen. Nachdem der Checker grünes Licht gab, gings dann zum Bonus. Caillea fand
ihn mit einiger Hilfe von Gunslinger. Wir brachten die Rucksäcke zum Auto und wollten uns im
Katzenbacher Hof noch etwas aufwärmen bevors nach Hause ging. Caillea loggte noch schnell
für sich und Tammy den dazugehörigen Cache. Leider wurden wir enttäuscht. Der Hof hatt noch
bis zum 09.01. zu. Da wir letztes Jahr bei der Katzenbach-Runde einen nicht gefunden hatten,
beschlossen wir, uns diesen noch schnell zu holen. Gunslinger lief voll vorbei, aber Caillea hatte
ihn dann noch entdeckt. Ein Mystery nervte mich dahinten auch noch. Wir haben ihn bei der letzten
Tour nicht gefunden. Also gingen wir da auch noch hin. Den ersten Teil haben wir wieder einwandfrei
gefunden, aber dieses verdammte Logbuch zeigte sich wieder nicht. Wir suchten in der Umgebung
gingen nochmals zurück zum 1. Teil und auf einmal langte Gunslinger nach oben in eine Astgabel
und hatte das Logbuch mit dem Petling in der Hand :cursing: Endlich konnten wir uns eintragen.
Dann gings zurück zum Auto. Der Zwerg wollte solangsam nicht mehr und moserte immer wieder
rum, er wolle eine Pause machen. Da unsere Rucksäcke aber im Auto waren, hatte es eigentlich
keinen grossen Sinn, irgendwo Rast zu machen. Vor lauter rumgezicke zwischen Gunslinger
und dem Zwerg liefen wir den falschen weg........ Also mussten wir wieder ein Stück zuück, wieder
unter dem gemosere vom Zwerg, dass der Papa daran schuld sei, dass wir falsch gelaufen sind,
weil er ja mit ihm geschumpfen hatte. Dann endlich kam das Auto in Sicht und wir packten wieder
alles aus und veschperten. Auf einmal fragte Caillea, was denn das vor ein komischer Käfer auf
dem Nebenauto sei. Sie hatte einen Travelbug entdeckt. Sofort zückte ich den Stift und notierte
die Nummer zum discovern. Währenddessen schaute Gunslinger nach, ob noch irgendwo ein Cache
auf dem Weg nach Hause lag. Ein TB-Hotel war noch da. Also eingestiegen und los gings. Aber irgendwie
klappte es mit dem Weg nicht. Wir hätten einen verbotenen Weg fahren müssen. Also über die Autobahn
versucht, aber die führte uns wieder zu dem Weg im Kreis rum. Dann beschlossen einfach mal Richtung
Heilbronn zu fahren und siehe da, wir kamen endlich zu dem Rastplatz. Zuhause stellte Gunslinger
übrigens fest, dass er die falschen Koordinaten genommen hatte. Es hätte auch welche für die Autobahn
gegeben :wacko: Auf alle Fälle stieg ich alleine aus, schnappte mir einen TB und zog los. Die Koordinaten
sprangen umher und ich suchte mir einen Wolf. Dann kam ein weiterer Cacher hinzu und wir suchten
gemeinsam. Dann auf einmal fiel er mir ins Blickfeld. Was für ein bescheiden-schönes Versteck. Ich konnte
loggen und ab gings nach Hause.

Warum haben wir den letztes Jahr net gefunden?



Wieder urig



Einfach nur liebevoll gemacht



Sie ist noch da



Solangsam ging ihm die Puste aus



Boah zweimal dran vorbeigedackelt


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:35

Fasanengarten

Geloggt am: 08.02.2014

TURTOK
Fasanengarten
Bike-Kunst
Adleraugen
Rocky the stone
Der Schatz im Fasanengarten
Der Spinnenbaum
Die Schnecke am Regendach
Glemsbalkon

Nach endloser Krankheitswelle gings heute mal wieder raus. Wir starteten bei Zeit, da wir von einer langen Tour
ausgegangen sind, aber irgendwie hatte sich Gunslinger verkalkuliert. Am Ziel angekommen, packten wir unsere
Rücksäcke, da wurden wir von einem Mann mit Hund angesprochen. Eine Weile redeten wir mit ihm, erzählten ihm,
dass wir zum Spielplatz wollten und ein wenig wandern, dann trennten sich unsere Wege, nachdem er noch versuchte
Gunslinger den Weg zu erklären. Dieser zeigte ihm aber das GPS und so zogen Mann und Hund von dannen.
Schnell waren wir am ersten Cache, einem Mystery, der leicht zu lösen gewesen ist. Allerdings standen wir erstmal
vor einem Problem. Die Schranke musste es sein, auch gemäss dem Spoilerbild, aber der Cache wollte sich nicht
zeigen vorerst. Wir schraubten und versuchten mit dem mitgebrachten Werkzeug zu drehen aber er zeigte sich nicht.
Dann entdeckte ihn Caillea, trotzdem standen wir weiterhin vor dem Problem, wie rankommen? Der Zwerg fing an zu
quängeln:"Wann gebt ihr jetzt endlich auf?"
Dann endlich lies sich die Schraube drehen und wir konnten die Schranke öffnen. Schnell alle geloggt, versteckt
und die Schranke wieder geschlossen. Weiter gings zum nächsten, der recht einfach in einer Baumwurzel versteckt
war. Auch hier hatte Caillea wieder das Glück. Es wurde ein Abstecher zum Jugendhaus gemacht, wo uns ein Kunst-
werk aus alten Fahrradteilen erwartete. Auch hier hatte Caillea dank des Hints den Nano gleich in der Hand. Dann gings
auf die Felder ein Stück. Der Wind blies kalt und bald waren wir an den Koordinaten. Zuerst wurde das Schild begutachtet.
Natürlich hatte von uns keiner die Vorlogs gelesen. Als wir da nichts fanden, schauten wir in den Logs nach. Hmm, immer
der kleinste bzw jüngste hatte ihn entdeckt. Also die Leitplanke abgesucht, einmal, zweimal, aber alle Schrauben waren
fest und gehörten dahin. Es verging einige Zeit und wir waren kurz vor dem Aufgeben, als ich nochmals zum Schild
hinlief und auf einmal entdeckte ich ihn. Ich musste lachen. Irgendwas war im Boden vergraben und es schaute nur
der Flaschenverschluss raus. Aufgedreht und schon kamen wir an den Cache ran. Die Freude bei mir war natürlich gross,
denn ich hatte mir schon überlegt, ob ich hier wirklich einen DNF loggen sollte. Noch immer auf den Feldern unterwegs
gings zum nächsten Cache. Unter einem Busch sollte er liegen. Laut Logs waren hier aber die Landschaftsgärtner und
der Owner hatte sich darum gekümmert. Auf einmal sah ich ihn, auch Tammy stürzte zu der Stelle hin. Während ich aber
schon wusste, was der Cachebehälter war, legte Tammy den Stein auf die Seite und suchte in dem Busch. Ich musste grinsen
und machte sie darauf aufmerksam, den Stein mal genauer anzuschauen. Somit war auch dieser Cacher erledigt und
es ging wieder in den warmen Wald rein. Dort durfte mal wieder der Zwerg suchen. Er fand ihn auch recht schnell.
Der Spinnenbaum war auch kein Problem, die Spinne war lieb und es konnte geloggt werden. Vor dem letzten Cache
machten wir nochmals eine Pause auf einem Spielplatz und ärgerten uns, dass wir nichts zum Grillen dabei hatten.
Ein richtig schönes Plätzchen. Wir blieben auch recht lange und hatten Spass. Gunslinger und ich probierten auch die Sachen aus
und es gab viel Gelächter. Dann gings zum letzten Cache, den Gunslinger dann noch gefunden hat. Danach gings zum
Pavillon und da beschlossen wir, weil es noch recht früh war, nach Ditzingen auf den Flohmarkt zu fahren. Das hätten
wir uns aber schenken können. Ausser dem Zwerg fand keiner was. Frustriert gingen wir wieder raus. Gunslinger schaute,
ob noch ein Cache in der Nähe war, und tatsächlich, da war ein Tradi. Wir kamen am Ditzinger Schloss vorbei, welches
recht nett aussah. Während die Kids sich auf dem Spielplatz austobten, suchten wir und fanden ihn auch. Zurück zu den
Kids und ab nach Hause gings dann.

Die Tour war schön, allerdings fiel uns wieder mal der viele wilde Müll besonders auf. Warum können die Leute ihren
Müll nicht wieder mit nach Hause nehmen. Soviel Verantwortungsbewusstsein sollte man eigentlich haben...........

Frühlingsboten



Da steckte er drin



Endlich konnte geloggt werden



Müll



Ein Kunstwerk aus Fahrrädern



Und wieder Müll



Das Teil brachte uns zur Verzweiflung



Eine süsse Wächterin



Ein Warteraum für edle Damen



Die Fasanerie



Das Ditzinger Schloss



Das Schild dazu


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:36

Mal wieder Hallschlag

Geloggt am: 09.02.2014

Römerkastell
Die Stuttgarter Geheimkoordinaten - Reloaded
Geh mal in die Kirche ...

Auch heute machten wir uns wieder auf um einen Cache unseres "Lieblingscachers"
zu machen. Bei dem Vorgänger des Caches hatten wir immer Pech. Doch heute sollte
es anders aussehen. Zuerst machten wir das Römerkastell. Leider hat der Vorcacher
den Petling nicht wieder so angebracht, wie er war. Von weitem sahen wir ihn schon.
Gunslinger und Caillea haben ihn dann wieder etwas weiter oben angebracht im Teamwork.
Dann gings zu den Geheimkoordinaten. Stage 1 war gut zu finden. Dann gings weiter zu Stage 2.
Wir legten am Travertinsteinbruch eine kleine Pause ein und erfuhren dort, dass das
ganze neu gemacht wird, damit die Leute was zu schauen haben. Dann gings weiter. Naja, weiter
war gut. Auf einmal meinte Gunslinger, er bräuchte nochmals die Koordinaten. Also
nochmals die Koordinaten vorgelesen und da meinte er, ok wir müssen nochmals zurück zum
Steinbruch. Wir hatten an Stage 2 Pause eingelegt, ohne es zu wissen :wacko:
Weiter zu Stage 3, Treppen nach unten. Erst lief Tammy, dann ich. Wir bekamen schon mal
zwei unterschiedliche Zahlen raus. Dann kam Caillea und diese bestätigte meine Zahl.
Endlich kamen auch Gunslinger und der Zwerg. Gunslinger sah mich nur an und fragte,
ob ich schon ausgerechnet hätte. Grrrrr ich hätte ihn würgen können, er hatte also nicht
gezählt. Laut den Hints konnte es aber nur Cailleas und meine Zahl sein. Weiter gings zum
Skaterplatz. Auch diese Stage war leicht zu bewältigen. Am Skaterplatz versuchte Tammy
sich eine Weile an den Bahnen, den Zwerg haute es immer wieder hin, woran laut ihm immer
der Papa schuld gewesen ist und dann gings zum Final. Und wie sollte es anders sein, das
Final befand sich an Stage 2. Wie intelligent vom Owner :thumbdown:
Heute morgen hatte ich noch einen Mystery in die Grüne Hölle eingegeben, an dem ich schon
lange rumnage und hab auch einen wirklich sinnvollen Hint bekommen. Wie sollte es sein,
ich hatte den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Auf alle Fälle haben wir diesen auch noch
mitgenommen und dann gings gut gelaunt nach Hause.

Dunkle Wolken



Der Steinbruch wird gerichtet



Der Skaterplatz



Der Travertinpark


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:37

Weil der Stadt die I.

Geloggt am: 15.02.2014

Mauern, Türme & Tore der Stadt
Cache Abstract Service
Hexen
Total langweilige Dosen – Die Zukunft des Cachens
Fünf Leben für die Wissenschaft

Heute hatten wir uns alle auf das Cachen gefreut. Es ging auch gut los, kein Gezicke, alles lief glatt.
Es war recht ruhig noch in Weil der Stadt und es machte Spass durch die Gassen zu laufen. Nicht mal
der anfangende Regen konnte unsere Laune verderben. Die Mädels hatten ihre Aufgaben und legten
sich auch teilweise richtig ins Zeug. Allerdings gab es dann eine kleine Zwangspause und wir mussten
kurz nach Hause fahren. Die Tageskarte hatte zugeschlagen. Aber es ging wieder zurück und wir machten
den Multi weiter. Die Türme und Tore faszinierten uns alle und die Informationen auf den Schildern wurden
nur so aufgesogen von uns. Eine Stage nach der anderen wurde abgeklappert bis wir wieder zurück am Auto
waren. Da wurde dann schnell ausgerechnet und eine kleine Pause eingelegt (hab ich schon erwähnt, dass
es regnete?) Dann schnell auf zum Final. Jaaaaaa durch die Bilder animiert, jagten wir Tammy durch die
Schiessscharte. Sie kam auch durch und fand ihn auf Anhieb. Ich meinte zwar noch, man könne bestimmt
von aussen auch an den Cache, aber Gunslinger versicherte mir glaubhaft, dass würde nicht gehen. Und
wie das gegangen wäre, aber egal, Tammy hatte es Spass gemacht. Dann mussten wir über eine Brücke laufen
zum nächsten Cache. Der Regen, der immer noch fiel, hatte einige grosse Pfützen auf der Fahrbahn
hinterlassen und so erwischte es voll Gunslinger. Oh war der sauer. Aber auch davon liessen wir uns nicht
abhalten und weiter gings. Den Mystery fand Caillea sehr schnell während ich noch versuchte, mit dem
Hint klar zu kommen. Steil bergauf gings dann weiter. Oben angekommen waren wir zunächst etwas ratlos.
Wir suchten und suchten und gaben nicht auf. Zwar tropften wir alle, denn es regnete, aber jeder Baum wurde
untersucht. Irgendwann kam dann endlich der erlösende Ruf. Gunslinger hatte ihn gefunden in einer Baumhöhle
in ca 2 m Höhe. Wieder schnell geloggt und weiter gelaufen zu einem klaren Statitikpunkt. Ein einfacher
Leitplankencache erwartete uns. Auch dieser konnte schnell erledigt werden. Solangsam wurde es unangenehm,
denn falls ich es noch nicht erwähnt habe: es regnete und wir waren nass. Ich wollte eigentlich unbedingt noch
zur Kirche, hätte aber darauf verzichtet heute, da ich wusste, wir kommen wieder. Dennoch wollte Gunslinger
auch hin, so legten wir unsere Rucksäcke ins Auto und los gings. Nachdem wir sie endlich gefunden hatten,
gings rein. Uih war die schön düster. Bilder machen konnten wir hier drin vergessen. Die Kids zündeten noch
schnell eine Kerze an und es ging wieder raus. In der Nähe lag noch ein Mystery, und wir beschlossen, ihn
mitzunehmen. Der Marktplatz ist fantastisch. Das Kepplerdenkmal sah super aus. Auch den Cache konnten wir
noch schnell finden. Dann gings aber definitiv zurück zum Auto, wo uns Gunslinger aber auf dem Weg dahin
ein Eis spendierte. Nass aber zufrieden gings nach hause.

Urige Häuser



Der Rote Turm



Eine Hochburg der Fasnet



Durch diese hohle Gasse muss sie kommen



Alles noch super erhalten



Uriger Weg



Voll erwischt



Voll der schöne Brunnen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:38

Schönbuch die I.

Geloggt am: 01.03.2014

Schönbuchrunde 01
Schönbuchrunde 02
Schönbuchrunde 03
[WUR-065] Im Stumpf
Schönbuchrunde 04
[WUR-066] Hinterm Einsiedel
[WUR-067] Mini Buche
Schönbuchrunde 06
Jedes Hobby kann zu Ende gehen ....
Schönbuchrunde 07
Schönbuchrunde 08
Schönbuchrunde 09


Nachdem die Krankheitswelle nun defintiv bei uns vorbei ist, gings heute mal
wieder los. Der Tag fing schön an, der Zwerg war seit 04.30 Uhr wach, die Mädels
zickten, die Tageskarte versprach einen schönen Tag und los gings. Zuerst zum Obi,
um ein Ersatzrad für meinen Ferrari zu holen. Allerdings hatte er noch zu, also gings
auf gut Glück zum Cachen, denn wie heisst es so schön: No Risk - No Fun. Aber das Glück
blieb uns in der Beziehung hold. Angekommen wurde der zerlegte Wagen erstmal
wieder zusammengebaut. Und schon wartete der erste Cache. Die Schönbuchrunde ist
ansich schön, über die Cacheverstecke und Behälter kann man sich mal wieder streiten.
Der erste wurde schnell gefunden. Das Versteck nicht zuweit vom Weg weg aber der
Cachebehälter, naja, nicht unbedingt wasserdicht und das sah man dem Logbuch auch
an. Der zweite lag an einem Seechen. Die Kids hatten ihren Spass und Gunslinger den
Cache. Wir fingen an Holz zu sammeln, denn wir wollten beim nächsten Grillplatz grillen
und der liess auch nicht lange auf sich warten. Also schnell das Feuer angemacht, was
aber doch etwas Strapazen für Gunslinger bedeutete. Das Holz war leicht feucht und
es dauerte einige Zeit, bis das Feuer endlich richtig brannte. Während Gunslinger
sich um das Feuer kümmerte, bauten die Kids wie in den Aufgaben verlangt, Türme.
Dann gings ans Würstchen grillen. Und die wurden sooooooo lecker. Es hat uns allen
richtig Spass gemacht. Gesättigt machten wir uns dann wieder auf den Weg. Die Caches
wurden immer recht schnell gefunden, die Mädels kappelten sich, wir entdeckten mal
wieder Wildschweinspuren und der Zwerg wurde langsam müde und quengelig.
Mitten auf dem Weg blieb Gunslinger dann auf einmal stehen und meinte, hier müsse
eigentlich ein Spielplatz sein. Ich schaute mich um und entdeckte einen Stein, den
wir schon gesucht hatten. Der Zwerg entdeckte ihn gleichzeitig mit mir und während
Gunslinger noch zu verstehen versuchte, was das Zeichen auf dem GPS bedeutete,
meinte der Zwerg zu mir: "Ich glaub, ich hab den Stein gefunden!" Wir mussten alle
lachen und auch Gunslinger verstand nun das Zeichen auf dem Gerät. Wieder versuchten
die Mädels mit Fantasie zu entschlüsseln, was auf dem Stein abgebildet war. Die
Abstände zwischen den Caches waren recht gross. Dann entdeckte Gunslinger auf
einmal den ersten Bärlauch. Die Mädels, der Zwerg und ich stürzten uns gleich drauf
und fingen an zu pflücken. Als wir genug gesammelt hatten, gings weiter. Der Zwerg wurde
immer müder und so dürfte er dann in den Wagen rein. Und auf einmal wars auch schon 16 Uhr.
Wir beschlossen, die Tour abzubrechen. Und recht schnell waren wir dann auch wieder am
Auto.
Der Tag war herrlich, das erste Grillen, der erste Bärlauch und auch den ersten Froschlaich
haben wir entdeckt. Zufrieden fuhren wir nach Hause.

Holz wird gesammelt



Das Feuer will net so richtig.....



So muss das aussehen



Die Mädels sind nicht drauf gekommen
was das ist



Der erste Bärlauch



Was für eine klasse Zeit am Samstag



Ob das nicht etwas zu früh ist......



Da hat er doch nicht mehr durchgehalten



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:39

Mal wieder Stuttgart

Geloggt am: 05.03.2014

Denkhilfe
Traffic Counter / GPS-Referenzpunkt Stuttgart
Stuttgarter Hutzelmännle

Heute zog es uns mal wieder nach Stuttgart. Wir wollen 6 TB's auf reisen schicken und dazu
fehlten noch die Gimmicks. Natürlich standen daher auch ein paar Caches auf dem Programm.
Die Mysteries waren schon lange zu Hause gelöst. Daher war der erste auch recht schnell
gefunden. Also zumindest die Stelle, wo er sein sollte. Allerdings versteckte er sich recht gut.
Tammy und Caillea fanden ihn nicht. Und auch ich suchte auf der falschen Seite. Gunslinger
hatte ihn dann aber doch noch in der Hand. Dann gab es ein Problem. Wir hatten keinen Kuli
dabei, weil Zuhause auf einmal alles hektisch geworden ist und wir nicht alles dabei hatten.
Also eine Passantin angesprochen und die hatte dann auch einen. Schnell geloggt und dann
gings erstmal zum Drogerie Müller. Dort holten wir erstmal Ersatzbatterien. Weiter gings zum
Hugendubel, wo wir einen Bleistift kauften. Weiter gings zum Souvenirladen, wo wir Anhänger
für die TB's kauften. Dann wurde der kleine Multi gemacht, der sich am Final auch als recht
kniffelig heraustellte. Da Gunslinger mal wieder mit dem GPS auf Kriegsfuss stand, konnten
wir noch schnell nach einem HotDog im NanuNana vorbeischauen. Danach stellte er fest,
dass wir die ganze Zeit in die falsche Richtung gelaufen waren. Also die Königsstrasse wieder
runter und schon standen wir an den Koordinaten. Hier mussten wir auch eine Weile suchen
aber dann zeigte sich der kleine Briefkasten doch noch. Der letzte Mystery war auch schnell
erreicht und Caillea hatte ihn sofort. Die Kinder tobten noch eine Weile mit dem neu gekauften
Ball, wir störten noch ein paar andere Cacher, die den Cache loggen wollten und nicht blickten
dass wir auch Cacher waren und dann beschlossen wir nach Hause zu gehen, da mein Knie nicht
mehr so richtig wollte.

Zwei schlafende Enten



Wie oft sind wir da schon vorbeigelaufen......



Der Zwerg hatte Spass



Ein bisschen Spielen muss sein


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:41

Grilltag

Geloggt am: 08.03.2014

TB-Hotel A81 Pendlerparkplatz Pleidelsheim
Onlinebank
Zum Gedenken
Fermo - Cache

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ein schöner Tag stand an. Und was für ein schöner.
3 Cache und ein Drive INN. Und ein Grillplatz. Also früh aufgestanden und angefangen
alles zu richten. Gemüse geschnippelt, Brötchen aufgebacken und Stockbrotteig gemacht.
Gunslinger geweckt, Kaffee getrunken, nochmals den Teig durchgeknetet, in Portionen geteilt,
alles verstaut, den Zwerg und die Mädels geweckt und los gings. Gunslinger hatte zwar die Augen
verdreht und auch Zweifel, ob ich alles ins Auto bringe, aber es hatt alles einwandfrei geklappt.
Auf dem P&R angekommen traf mich der Schlag, lauter Autos. Meine Laune sank etwas, da ich
erst dachte, dass es in dem Wald nur so von Wanderern, Walker und Jogger wimmeln musste.
Aber das stellte sich als falsch heraus. Wir waren zwar nicht unbedingt alleine, aber wir hatten
trotzdem unsere Ruhe bis auf die Waldarbeiter, die überall sägten. Vorallem beim Grillen.
Zuerst das Hotel aufgesucht. Und auch da schwante uns übles, denn dort fanden wir einen
Zettel drin, mit dem heutigen Datum, dass dies nun der letzte Hinweis für einen Geburtstagscache
war mit dem Ziel Grillplatz :wacko:
OK, wir waren sehr früh dran und der Grillplatz kam auch sofort. Also Holz ausgepackt und
los gings. Gunslinger wollte das grosse Gitter wegheben, um besser Feuer machen zu können.
Ich sagte noch, das Teil ist fest, aber Gunslinger musste sich selber davon überzeugen......
Das Holz war sehr trocken und so brannte auch das Feuer sehr schnell. Den Kids
machte es spass, sie suchten noch mehr Holz, schnitzten Stöcke für das Stockbrot zurecht
und spielten. Ich begann alles auszupacken. Als ich meine Kühltasche aufmachte, traf mich der
Schlag. Irgendwo hatte ich mal gehört, dass Hefeteig im Kühlschrank nix wird, also nicht aufgeht.
Meiner schien davon aber nichts wissen zu wollen. Das Ketchup war ganz verschwunden, der
Meerrettich auch und den Sprudel wollte sich der Teig auch schon einverleiben. Ok, kein
Problem. Erstmal die Schüssel mit dem Teig raus und dann angefangen, die restlichen Sachen
unter Gelächter zu befreien. In weiser Voraussicht hatte ich Mehl eingepackt für die Hände. Und
das war gut, denn ich musste den Teig neu portionieren. Die ersten Portionen auf die Stecken
und los gings. In Aluschalen folgten dann das Gemüse und die Würste, später dann das Fleisch.
Wir liessen uns richtig viel Zeit und es machte uns allen grossen Spass. Ich dachte dann auch mal
langsam dran, alles wieder zusammen zupacken und Ordnung zu schaffen, als zwei Autos herfuhren
und 3 Frauen ausstiegen. Sie kamen her und fragten, ob sie mitgrillen dürften, denn es käme ein
Kindergeburtstag her und sie würden alles vorbereiten dafür. Da wir ja fertig waren, schürte Gunslinger
das Feuer nochmals an. Ich liess ihnen die restlichen Aluschalen da und räumte alles sauber auf. Eine
der Frauen musste herzlich lachen, denn jedesmal wenn sie was benötigte, wie zum Beispiel Wasser
zum Hände sauber machen, hatte ich es ihr hingehalten. Dann verabschiedeten wir uns und weiter
gings zum nächsten Cache. Wir fanden ihn recht schnell, schrieben die Tan auf und weiter gings
zur Waldbühne, wo wir wieder eine längere Pause einlegten und die Kids nochmals rumtobten. Das
nächste Ziel war in der Nähe eines russischen Friedhofs. Der Friedhof war interessant, Caillea schaute
sich gemeinsam mit Gunslinger die Gräber an, während Tammy sich mal wieder mit Bärlauch vollstopfte. Es
ging wieder raus aus dem kleinen Friedhof und auf die Suche nach dem dazu gehörigen Cache. Da
Gunslinger mit seinem GPS wieder mal kreuz und quer umherlief, schaltete ich auch mein Handy an.
Ok, meine Meterzahlen sprangen auch. Und erreichten einen neuen Rekord. Der Cache sollte 1,67 km
weit weg sein. Davor waren es aber seltsamerweise nur noch 3 Meter. Nachdem wir uns vom Gelächter
erholt hatten, fand ihn Caillea dann anhand des Spoilerbildes, wobei ich mich immer noch fragte, wie
sie den Spoiler erkennen hat können. Egal wir hatten ihn, loggten und dann ging es zu den beiden
Bänken gegenüber des Friedhofs um nochmals eine Pause einzulegen. Auf einmal kam ein dicker Mercedes
den Weg entlang gefahren. Ich in Panik zu Gunslinger, er solle sofort meinen Wagen in Sicherheit bringen,
aber der Fahrer winkte ab und hielt an. Es stieg ein älterer Herr aus, ging zum Friedhof, schaute sich die
Gräber an und kam wieder raus. Unser Zwerg, wie er nun mal so ist, sprach ihn an: "Wer bist du und was machst
du hier?" Der ältere Herr fing im perfekten Deutsch zu erzählen an, er sei Ukrainer, komme aus der Nähe von Odessa,
sei mit 16 damals von dort zusammen mit seiner Mutter geflohen, nachdem man seinen Vater neben ihm erschossen
hatte. Nun mit 85 Jahren, ohne Kinder, besuchte er regelmässig die russischen Friedhöfe. Es ist sein
Lebensinhalt geworden, denn vor 3 Jahren hatte er seine Frau verloren. Er nannte noch seinen Namen und
dass er ein erfolgreicher Bauunternehmer gewesen war. Er hatte auch veranlasst, dass bei Odessa auf
einem Massengrab ein Gedenkstein errichtet worden war. Er schenkte den Kids noch was Süsses und
Gunslinger einen Jägermeister, dann verabschiedete er sich, er wolle noch nach Vaihingen zu einem
weiteren Friedhof. Auch wir machten uns langsam auf den Rückweg. Der Weg führte uns nochmals am
Grillplatz vorbei, wo in der Zwischenzeit die Kinder eingetroffen sind. Wir wurden gefragt, ob wir noch
eine Wurst wollten, aber wir lehnten alle bis auf den Zwerg ab, der sich noch eine Rote im Brötchen holte.
Wir holten noch einen sinnlos platzierten Cache mitten im Industriegebiet und es ging nach Hause.

Das Feuer wird entzündet



Die Stöcke für das Stockbrot vorbereitet



gespielt wurde auch



Dann gings los.......



Leeeeeeeeeeeckeeeeeeeeeer



Unsere Diva



Der russische Friedhof



Und das direkt am Friedhof.........


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:41

Der Glückstag des Zwerges

Geloggt am: 09.03.2014

nicht magnetisch...
Lemberg Aussicht

Gunslinger überkam es mal wieder und als Tammy und der Zwerg vom Spielplatz
zurück waren, schnappte er sich beide und zog los. Zuerst gings nach Stammheim.
Tammy suchte auf der einen Seite und der Zwerg auf der anderen. Der Zwerg hat ihn
dann auch gefunden. Weiter gings nach Zuffenhausen in den Stadtpark. Sie mussten
doch ein kleines Stück laufen. Aber es wurde ausgenutzt, dass der Trimm-Dich-Pfad
auf dem Weg lag und so wurden auch gleich die Übungen mitgemacht. Natürlich war
viel los und der Lemberg-Cache lag genau bei zwei Bänken, die belegt waren. Also
schickte Gunslinger den Zwerg los und der suchte und fand ihn. Schnell wurde geloggt
und der Zwerg brachte ihn zurück. Da wurde er von einer älteren Dame angesprochen,
ob er schon Ostereier suche. Er meinte nein, suchte noch ein paar Stöckchen, um den
Cache noch besser abzudecken und lief weg, indem er der Frau noch zu rief:
"Ich hab gar nichts gemacht!" Gunslinger und Tammy mussten lachen, aber der Zwerg
hat die Sache gut gemeistert. Dann gings zurück nach Hause, wo auch schon das Essen
auf sie wartete.

Unser Klammeräffchen



Irgendwie macht er da was falsch



So ists richtig



Eine schöne Aussicht


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:42

Erlebnispfad Untergruppenbach

Geloggt am: 15.03.2014

Suehnekreuz Untergruppenbach I
Burg Stettenfels
Erlebnispfad Waldliege
Erlebnispfad Dreieck-Balance
Erlebnispfad Windrose
Erlebnispfad Seilbalance
Erlebnispfad Denkmal "Ich"
Erlebnispfad Waldrast
Erlebnispfad Bonuscache
Fuggerweg

Der Morgen begann recht ruhig. Kein Gezicke, alles lief glatt bis es ans Gehen ging. Der Zwerg hatte sich
noch nicht angezogen und Gunslinger war schon zur Tür raus, um das Auto zu holen. Also ging die Hektik los.
Endlich im Auto fing Gunslinger auf der Autobahn auf einmal an, er hätte das GPS vergessen. Ich wusste, dass
er nur Spass machte, aber Tammy zweifelte doch und fragte, was wir denn nun machen würden, wenn wir mit
den Handys keinen Empfang da hätten. Wir klärten sie auf und bald darauf waren wir auch schon da. Alles ausgepackt
und gerichtet, da fiel Gunslinger auf, dass er seinen Rucksack vergessen hatte. Egal, passte schon, wir mussten halt
hoffen, dass wir an keinem Cache ein Werkzeug brauchten. Zuerst schauten wir uns Burg Stettenfels an, und
bewunderten die Aussicht von da. Dann gings los zum ersten Cache. Auf dem Weg dahin stellte Gunslinger die ersten
Aufgaben und wie sollte es anders sein, Tammy bekam wieder mal nicht alles mit. Im nachhinhein fiel es ihr aber
dann doch wieder ein. Gefunden, geloggt und weiter gings zum zweiten Cache. Auch der wurde von Caillea
schnell gefunden. Bei Nr. 3 hatte der Zwerg richtig Glück und den Cache auf Anhieb. Dann gabs bei der
Dreieck-Balance einen kleinen Wettkampf bei dem Caillea als Siegerin hervor ging. Die Kids mussten
10 Runden auf den Dreiecken balancieren und das so schnell wie möglich. Wir waren Hindernisse, um die
sie rum mussten. Als Caillea dran war, gabs einen kleinen Unfall mit Tammy. Caillea ist ihr versehentlich
auf die Hand getreten, allerdings muss ich sagen, dass unser Schussel sich ihr direkt in den Weg geschmissen
hat, und da war das unvermeidlich. Es ist aber nichts dabei passiert ausser kurzen Tränen. Allerdings war die
Hand schnell vergessen. Der dazu gehörige Cache war in einem wirklich nettem Versteck plaziert und ich hatte
ihn sofort entdeckt. Das führte aber dazu, dass für den Zwerg eine Welt zusammen brach. Er brach in Tränen aus
und motzte in einer dementsprechenden Lautstärke eine ganze Weile rum, dass er ja niemals auf dieses
Versteck gekommen wäre. Gunslinger holte ihn wieder runter und die Laune besserte sich wieder. Auch an der
Windrose wurden wieder Aufgaben gestellt, und Gunslinger und ich fragten uns, was die Kinder eigentlich
heute in Erdkunde lernen........
Die Wege waren witzig, man konnte gut auf ihnen laufen, aber dennoch taten sich doch recht grosse Löcher auf.
Bei der Seilbalance wurde wieder eine grössere Pause eingelegt. Jeder übte sich mal am Seil, die Bruthöhle eines
Schwarzspechtes wurde bewundert und das Insektenhotel begutachtet. Nicht zu vergessen der daneben
liegende Ameisenhügel, auf dem schon einiges los war. Dann kam es wieder zu Tränen durch meine Schuld. Da
der Zwerg vorher so traurig war wegen dem einen Versteck, hielt ich Tammy zurück, die bis dahin nich keinen
Cache gefunden hatte. Das Ergebnis war, Gunslinger fand den Cache und Tammy liefen die Tränen. Auch hier
brachte Gunslinger die Tränen wieder zum versiegen und es wurde noch etwas geturnt. Der ganze Erlebnispfad
bestand aus Wissenswertem und die Kids probierten und bestaunten alles. Dann endlich konnte Tammy den
ersten Fund für sich verbuchen. An der Waldrast gabs dann wieder eine längere Pause. Caillea fand den Cache
und dann wurde noch eine Weile gespielt. Ich rechnete den Bonus aus und da fings dann langsam an zu
Nieseln. Ich verfluchte den Wetterbericht auf wetter.de, denn eigentlich hätte der Regen erst abends kommen
sollen. Wir machten uns aber nichts drauf und weiter gings zum Bonus. Da es das typische Vogelhäuschen war
hatte ihn Tammy sofort. Dann gabs etwas Verwirrung. Ich lass das Schild zum Erlebnispfad falsch und führte die
anderen von einem Multi weg. Mit der Zeit merkte es aber Gunslinger und nach einigen Diskussionen überzeugte
mich Gunslinger und es ging wieder zurück. Wir versuchten uns am Geburtstagscache, allerdings gaben
Gunslinger und ich am Final auf. Vorallem nachdem im letzten Log stand, dass die Koordinaten nicht so ganz
passten. Also wieder zurück zu den Kids, die wir an einem Brunnen zurück gelassen hatten. Der Regen wurde
stärker aber wir hatten noch ein schönes Stück vor uns bis zum Auto. Ein letzter Multi lag noch auf dem Weg.
An der Kreuzung wo er beginnen sollte, sagten wir noch zu den Kids, sie sollten warten. Während Gunslinger
und ich noch drüber diskutierten und dann Stage 1 suchten, waren die Kids auf einmal weg und mein Handy klingelte.
Wie toll wenn mitten im Wald auf einmal Bobby Brown von Frank Zappa erschallt........ Ich rief die Kids zurück zu uns
und unter lautem Protest des Zwerges trafen sie auch recht schnell wieder bei uns ein. Als der Zwerg dann merkte,
dass es doch wieder nach oben ging, war das Geschrei gross:"Ich war schon ganz oben und dann habt ihr uns
zurück geholt und jetzt muss ich wieder da ganz rauf!" Nun ja, dumm gelaufen würde ich sagen.......
Aber bald waren wir am Cache, der mal wieder eine sehr gute Verpackung hatte und unter einer Brücke zu finden
war. Das war nun der definitve letzte Cache und es ging weiter zum Parkplatz mit einem kleinen Zwischenstopp
an einem Spielplatz. Dort hätten wir sooooooo toll grillen können, ich hatte noch extra Rote Wurst und Marshmallows
dabei. Aber es war leider alles nass........ Dann gings definitiv zurück zur Burg Stettenfels, wo wir noch schnell
3 heisse Schokis, ein Cola und ein Radler tranken und dann die Heimfahrt antraten.

Burg Stettenfels



Bei schönem Wetter wär die Aussicht besser



Überall immer rumklettern



Eine schwere Geburt......



Da stehen ihr die Haare zu Berge.......



Oder gehörts doch so rum?



Ja es regnete


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:43

Gunslinger und das liebe GPS

Geloggt am: 23.03.2014

Lemberg

Heute nach dem Mittagessen hat es uns gepackt und wir sind losgezogen.
Es ging mal wieder zum Lemberg, wo noch ein Multi offen war. Den ersten
Güterstein fanden wir schnell. Und dann gings los. Wir liefen an einigen
vorbei und ich fragte Gunslinger, ob er auch alle Wegpunkte auf dem GPS
hätte. Die Antwort war ja und so verliess ich mich auf ihn. Ja und dann waren
wir verlassen. Wir mussten ein ganzes Stück zurück laufen, weil Gunslinger
natürlich nicht aufgepasst hatte. Also die fehlenden Fragen beantwortet und
wieder den Weg weiter. Eine Weile ging es gut, dann hatt er wieder ein paar
übersehen gehabt. Und wieder gings zurück. Nebenher hatten wir angefangen
Brombeerblätter zu sammeln, da die Brennnesseln immer noch nicht so weit waren.
Endlich hatten wir alles zusammen und es ging zu einer Stelle wo wir alles
ausrechnen konnten. Die Kids tobten rum, ich googelte noch ein Ergebnis,
und musste mal wieder feststellen, dass wer lesen kann, klar im Vorteil war.
Zwei Ergebnisse hatte ich falsch aufgeschrieben, bin aber noch dahinter
gekommen. Wir sammelten die Kids ein und wieder einmal ging es die Treppen
am Kotzenloch hoch. Und dann kam das Paradies für mich. Wir sind einen Waldweg
gegangen und da kamen lauter Brombeersträucher. Es wurde fleissig gesammelt,
auch wenn die Mädels nicht mitmachten. Immer wieder kam ein Aufschrei von
Gunslinger und dem Zwerg, aber die Tasche füllte sich immer mehr. Irgendwann
meinte ich dann zu Gunslinger, ob er eigentlich den Cache noch im Auge habe.
Wir machten noch einen Abstecher zu einem anderen Cache, den Caillea nach
loggen wollte, aber der war leider nicht mehr da. Dann waren wir am errechneten
Final. Die Koordinaten stimmten nicht genau, aber Gunslinger fand ihn trotzdem.
Mit einer vollen Tasche Brombeerblätter gings dann langsam nach Hause.
Es war wieder ein erfolgreicher Tag gewesen.

Klein und giftig



Man zähle die Trauben........



Leider nicht mehr lebendig......



Was für ein Himmel



Der Kampf mit dem Brombeerstrauch


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:52

Mal wieder Gärtringen

Geloggt am: 29.03.2014

Ein Baum mit einer Bank
Der Kummerkasten
Grillen leicht gemacht - 1
Kalzi der Panzerknacker
Labyrinth der Meister

Heute war ein schöner Tag, er fing super an und endete auch so. Es sollte mal wieder nach
Gärtringen gehen, da da ein paar waren, die noch gefunden werden wollten. Also alles gerichtet
und los gings. Da ich ein gebranntes Kind bin, was die Temperaturen anbelangt, waren wir alle
recht wetterfest, aber dennoch so angezogen, dass wir uns entblättern konnten. Und das war
auch gut so, denn es war voll warm. Den ersten Cache hatten wir letztes Jahr nicht gefunden.
Wieder wurde der Baum abgesucht direkt am Stamm. Bis ich dann etwas genauer die Äste unter
augenschein nahm und den Cache entdeckte. An den wäre ich nicht ohne Gunslinger rangekommen,
und endlich konnten wir hier ein Found verbuchen. Weiter gings wieder am Kleintierzuchtverein
vorbei und natürlich auch wieder da rein. Und das war ein Erlebnis für die Mädels. Heute wurde alles
dort gerichtet und die Vögel waren draussen. Tammy blieb an einem Gehege besonders lang stehen
und wurde dafür belohnt. Der Besitzer der Tiere machte sein Gehege für uns auf und die Mädels bekamen
1 Monat alte Hühnchen in die Hand gedrückt, die heute das erste Mal raus durften. Mit der Zeit verabschiedeten
wir uns und weiter gings. Der nächste Cache wartete. Während Gunslinger meinte, er hätte den Cache schon
gefunden wurde er überrascht als Caillea mit dem richtigen Cache in der Hand auftauchte. Jaaaaa, wer
lesen kann ist im Vorteil, beinahe hätten wir falsch geloggt....... Es wurde richtig warm und bei einer kleinen
Pause fing ich an mich zu entblättern, da es mir warm wurde. Pulli aus und da meinte Gunslinger:" Bin mal
gespannt, wie du dein T-Shirt rumdrehst" Er grinste und lief weiter. Na klasse. Ich hatte das T-Shirt wirklich
links rum an. Und natürlich kamen genau jetzt Radfahrer und Jogger. Dennoch schaffte ich es in einer
kurzen Pause mein T-Shirt auszuziehen, umzudrehen und wieder anzuziehen. Dann gings in den Wald zur Grillstelle.
Das Feuer wurde entzündet und ich machte mich auf die Suche nach dem Cache, den wir vor einem
Jahr auch nicht gefunden hatten. Das GPS führte mich mal wieder in die Irre und ich gab auf. Also zogen
Gunslinger und der Zwerg los. Auch sie liefen zuerst in die Richtung in der ich gesucht hatte, bogen aber
dann ab und liefen an die Stelle, wo wir letztes Jahr vergeblich gesucht hatten. Und wie sollte es auch sein,
Gunslinger fand ihn. Boah war der fies, kein Wunder hatten wir ihn letztes Jahr nicht gefunden. Glücklich
ihn endlich zu haben, widmeten wir uns dem Grillgut. Nachdem dann alles aufgeräumt war, gings weiter.
Auch den nächsten Cache fanden wir sehr schnell. Dann gings langsam zum Auto zurück mit mehreren
kleinen Pausen. Wir hatten noch Zeit, denn wir wollten weiter nach Gültlingen, hatten uns dort aber erst
gegen 15 Uhr angemeldet. Also unterwegs Mystic angeschrieben, dass wir doch früher kommen und
schon waren wir am Auto. Solange ich einpackte gab Gunslinger die Koordinaten eines weiteren Caches
ein. Und der lohnte sich. Wir standen vor einem Steinlabyrinth. Die Mädels meisterten es ohne zu schummeln.
Ich versuchte es auch während Gunslinger den Cache suchte. Er gab aber mit der Zeit auf und mir fiel er dann
plötzlich ins Auge. Damit ich das Versteck wiederfand, befahl ich Gunslinger genau da sitzen zu bleiben, wo er
sich hingesetzt hatte. Ich wollte das Labyrinth beenden. Dann hatte ich aber doch keine Lust mehr und loggte
den Cache, während die Mädels und der Zwerg versuchten, wieder aus dem Labyrinth raus zu kommen. Dann gings
weiter zu Gunslingers Schwester, wo dann auch Mystic zu uns stiess. Wir verbrachten noch einen schönen
Nachmittag zusammen bevor es dann nach Hause ging.

Das Wetter spielte mit



Es wird gesucht



Voll süss



Grillen.........



Wie hinterhältig



Eine kleine Pause



Das Steinlabyrinth



Caillea mit ihrer Nichte



Die Kids mit ihrer Oma Rosi


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:53

Ein nettes Wiedersehen

Geloggt am: 05.04.2014

Freiberger Runde #1
Freiberger Runde #2
Freiberger Runde #3
Freiberger Runde #5
Freiberger Runde #6
Freiberger Runde #7
Freiberger Runde #8
Freiberger Runde #9
Freiberger Runde #10
Freiberger Runde #11
Freiberger Runde #12
Freiberger Runde Bonus

Eigentlich stand heute das Elsass auf dem Programm, aber es kam leider anders. Da unser
Dicker leider am Donnerstag entlaufen ist, bin ich heute daheim geblieben. Aber um die Kids
auch etwas abzulenken ist Gunslinger mit den drei Monstern losgezogen. Es ging nach
Freiberg am Neckar auf eine kleine Runde. Die Caches wurden alle gut gefunden, sie lernten
kurz ein anderes Cacherpaar kennen und bei Freiberger Runde #9 gabs eine nette Überraschung.
Als sie gerade versuchten, den Cache zu bergen kam ein anderer Cacher hinzu, der die 4 kannte.
Er erzählte, woher er die FamilyPS kannte und dass ja heute bei uns jemand fehlen würde. Gunslinger
konnte sich erst nicht erinnern. Erst als er wieder zuhause war und nochmals den Beitrag von der
Teufelsrunde durchgelesen hat, kam es ihm solangsam wieder. Wobei, wir treffen ja auch sooooooo viele
Cacher, dass man da den Überblick verlieren kann..... :rolleyes:
Nun gut, sie gingen zusammen weiter und machten den Rest gemeinsam. Nach der Runde verabschiedete
sich jesper62 und die Kids gingen mit Gunslinger noch einen Hügel hoch, wo sie erstmal vesperten
und lauter Unsinn trieben. Dann gings zurück zum Auto, nach Hause, wo alle Sachen abgeladen wurden
und dann in die neue Eisdiele im Kaufpark um noch ein Eis zu essen und um nochmals nach Dicker zu
schauen..... ;(

Infostein



Warum können die Leute nicht aufräumen......



Getobt wurde auch......


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:54

Rambo

Geloggt am: 06.04.2014

Hoffnung ?!?

Was hatte mich dieser Cache im Vorfeld an Nerven gekostet. Rambo ist nicht
mein Ding und mir krauste es, dass ich ihn wahrscheinlich anschauen musste.
Und so kam es dann auch fast. Tante Google gab nichts her, also los zu white witch
und den Film ausleihen. Allerdings erbarmte sich Gunslinger und schaute sich den
Film an. Wir hatten auch alle Fragen, dachte ich zumindest, aber da der Checker nicht
grün wurde, schwante mir bei Frage 2 übles. Und wie sich nun raus stellte, wars auch
so. In der Grünen Hölle bekam ich dann die richtige Antwort und endlich, nach Monaten
des Verzweifelns, gab der Checker endlich grün.
Heute hatten die Mädels keine Lust und ich m usste raus, um auf andere Gedanken
zu kommen. Also achteten die Mädels drauf, ob der Dicke endlich wieder kam,
und Gunslinger, der Zwerg und ich zogen los. Zu Fuss gings nach Zazenhausen,
wo es die erste kurze Pause an einem Spielplatz gab, dann folgten wir der
Schatzkarte des Zwerges weiter und kamen bei der Scheune meines Onkels an.
Auch da wurde wieder eine kurze Pause eingelegt und weiter gings über die
Ludwigsburger Strasse, wo keine Ampeln gegangen sind. Egal, auch das war geschafft.
Wir kamen unserem Ziel immer näher. Dann standen wir am Final und Gunslinger
hat ihn dann auch gleich entdeckt. Was für eine super Cacheverpackung. Geloggt
und wieder verstaut und es sollte zurück nach Zuffenhausen gehen, um von da
aus mit der Bahn noch einen weiteren Cache zu suchen. Dort hinten kannte ich mich gar
nicht aus und so kam es, dass wir einen falschen Weg gelaufen sind. Im Nachhinein
frage ich mich, warum wir eigentlich ein GPS haben, wenn Gunslinger nicht drauf
schaut und so den richtigen Weg wählt. Auf alle Fälle standen wir mitten in der Pampa,
umgeben von Dornen und Büschen und irgendwann gings nimmer weiter. Klasse, wir
mussten also zurück und doch den anderen Weg nehmen. Dann endlich kamen wir in
eine Gegend, die mir bekannt vorkam. Und da entdeckte ich Frau Kübler, eine Nachbarin
meiner Grosseltern, die auf einer Bank sass. Sie erkannte mich erst nicht, klar, so oft
sieht sie mich nicht, aber nachdem ich meinen Namen gesagt hab, war der Groschen
gefallen. Wir unterhielten uns ein bisschen, bekamen für den Zwerg ein Taschentuch
und weiter gings. Wir liefen einen Berg runter, den white witch, TikTak und ich oft
hochgeradelt sind. Dann waren wir wieder in Zuffenhausen. Wir beschlossen, den
anderen Cache doch nicht mehr zu machen und sind lieber zum Olivier gegangen.
Dort gabs eine Runde Eis und schon stand die nächste Bekannte da. Frau Böttcher
mit ihrem Enkel. Auch hier ein kurzes Schwätzchen gehalten, dann gings langsam
zu Fuss wieder nach Hause.

Es blüht



Der Zwerg und seine Schatzkarte



Die Scheune meines Onkels



Der Rambo-Zwerg



Und auf einmal nur noch Wildnis



Aber wir hatten ja Notproviant dabei


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:55

Eine Frechheit

Geloggt am: 06.04.2014

Stuttgarter Sonnen-Lehrpfad - Der ganze Weg

Unser "Lieblingscacher" hat mal wieder zugeschlagen. Er hat auf dem Sonnenlehrpfad einen neuen Cache
ausgelegt einen Multi. Anscheinend den ganzen Weg, sprich alle Schilder. Natürlich gibt es zu jedem
Schild eine Frage und zum Schluss eine klasse Formel zum Ausrechnen.
Nein wir haben den Weg nicht gemacht, sind nicht alle Schilder abgegangen, haben nicht gerechnet.
Warum auch? War uns ja gleich klar, wo er liegt. Genau an der selben Stelle wie unser Sonnenlehrpfad II.
und damals gleichzeitig eine Station des Knollenbauchweges.
Wäre es ein anderer Cacher gewesen, kein Problem. Aber von Anfang an hatte uns dieser Cacher auf dem
Kicker. Nun drehen wir eben den Spiess um. Die Seitenhiebe in seinem Listing haben nicht nur Gunslinger
auf die Palme gebracht. Wir haben den Cache als reinen Statistikpunkt geloggt. Was anderes hat er in unseren
Augen einfach nicht verdient.

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:57

Eine Wunderwelt der Tiere, Pflanzen und Flüsse

Geloggt am: 12.04.2014

EEF - 01 Immaculée Conception
EEF - 02 Calvaire J.J.
EEF - 03 Le Pique-prune
EEF - 04 Le Castor
EEF - 05 PK-332
EEF - 06 Le Harle Bièvre
EEF - 07 L'Abri
EEF - 08 La Moder
EEF - 09 Les Orchidées
EEF - 10 La Vanne
EEF - 11 La Sablière
EEF - 12 La Queue de l'Île
EEF - 13 Le Saule Tétard
Ballade à Fort Louis - les Highlands
Ballade à Fort Louis - Carte postale sur la Moder
EEF - 15 Le Sonneur à ventre jaune
EEF - 16 Le Cygne
EEF - 18 La Bernache du Canada
EEF - 19 Bonus
A5 Schleifweg

Es hiess mal wieder recht früh aufstehen, denn wir hatten ein besonderes Ziel heute geplant.
Das Elsass erwartete uns. Das Vesper war schnell gerichtet, die Kids waren auch schnell
fertig und los gings. Ich fand die Autofahrt nach Neuhaeusel etwas anstrengend, denn bis
auf kurze 5 Min hat der Zwerg ununterbrochen gequasselt. Endlich kamen wir an der Rheinbrücke
an und alle waren begeistert. Im Elsass waren wir erst etwas unsicher. Das Navi lenkte uns über
ein paar Strässchen, wo eigentlich Durchfahrt verboten gewesen wäre. Aber irgendwie kam
man nicht anders nach Neuhaeusel. Schnell standen wir auf dem Parkplatz und los gings. Der erste
Cache war an einer kleinen Grotte, die mit Lourdes zusammenhängt. Er war schnell gefunden und
weiter gings. Uns wurde schnell klar, dass man die Strecke eigentlich mit dem Fahrrad zurück
legen sollte, denn es ging die Strasse entlang zu einem Kreuz. Ich musste feststellen, dass mein
Französisch echt weg ist. Nur mit Müh und Not bekam ich immer wieder ein paar Brocken zusammen
und konnte was erklären. Es war noch recht frisch, aber die Sonne war da und begleitete uns. Wir kamen
langsam auf die Felder und Gunslinger sah das erste Tier in der Ferne: einen Hasen. Auch ich konnte
noch einen Blick drauf erhaschen, aber er war schnell wieder weg. Wir waren begeistert von der
Landschaft und der eigentlichen Stille, denn das einzigste, was wir hörten, waren Vögel. Leider
sahen wir aber keinen davon. Der nächste Hint war am Fuss eines Baumes. Gunslinger und ich umkreisten
mehrere Bäume, dann kam Tammy dazu und mit einem Blick hatte sie ihn :rolleyes: Jaaaaaa dann kam ein
Patzer von mir. Gunslinger gab mir das GPS und ich meinte, klar ich kann damit umgehen. Es zeigte auch
immer schön geradeaus. Dann wollte er es wieder zurück und ich meinte, ich könne es schon lesen
und es ginge gerade aus. Tja das war wohl nix, denn es ist ums Eck gegangen und keine zwei Meter
weiter war der Cache....... Unter dem Spott von Gunslinger gings weiter. Dann gings Richtung Rhein.
Unterwegs sprachen wir über die französischen Könige, wo dann Caillea meinen Patzer vergessen
lies und selber ins Fettnäpfchen tappte, denn sie fragte, warum Ludwig XVI. geköpfigt wurde. Wir mussten
lachen, aber ich erklärte es ihr und schon standen wir am Rhein.
Dort entdeckten wir in dem Seitenarm erstmal ein Schwanenpaar. Das Männchen schwamm rum und
das Weibchen sass auf einer kleinen Insel auf dem Nest. Als wir näher ans Ufer ranwollten, um Fotos
zu machen, kam schon drohend das Männchen in unsere Richtung. Wir hielten Abstand, schafften
aber doch ein paar Fotos. Hoch gings auf dem Damm und der Blick war wunderschön. Die aufgehende
Sonne spiegelte sich im Wasser. Ich ging wieder nach unten, denn den Wagen wollte ich da nicht raufschleppen
wegen ein paar Meter. Der nächste Cache wurde geloggt, dann gings von Rhein weg an einen See.
Die Vögel wurden immer lauter und man hörte nur mit Müh und Not die Flugeuge, die in Strasburg
landen wollten. Am See selber blieben wir eine Weile und es wurde das Fernglas rausgeholt.
Gunslinger meinte, die schwarzen Vögel mit den weissen Schnäbeln hätte er noch nie gesehen.
Ich musste nicht mal richtig hinschauen um zu wissen, dass es Blässhühner waren. Tja, Cailleas Patzer
war weg und Gunslinger hatte den Spott. An einer Überlaufschleuse fand dann der Zwerg seinen
ersten Cache. Und an der nächsten Überlaufschleuse verzweifelte Gunslinger. Der Hint war
magnetisch. Gut, er musste also am Metall sein. Alles wurde untersucht. Dann ging Gunslinger
ein Stück weiter nach unten und meinte, hier wäre der Empfang aber besser und hier müsste
der Cache sein. Während Caillea ihr Handy zwischen zwei Steine fallen lies und ich schon
befüchtete, sie bekäme es nicht mehr raus, klopfte Gunslinger alles ab und meinte, hier
unten wäre aber alles aus Beton. Tammy stand nur einen Meter weiter und hatte den Cache
auf einmal in der Hand. Nix mit alles aus Beton. Es gab doch auch Metallstellen. Die Lautstärke
der Vögel, die man nicht sah, war phänomenal. Wir hörten auch einen Kuckuck. Und weiter
ging es an der Moder entlang. Es wurden immer wieder Pausen gemacht, um die Gegend
erkunden zu können. Dann kam Gunslinger auf die Idee, die Mädels ein Wettrennen um ein
Eis machen zu lassen. Tammy fing gleich an zu mosern, sie hätte was am Knie, startete dann
aber doch. Und plötzlich gab sie auf und blieb stehen. Tränen liefen und sie humpelte, was
wir ihr aber nicht abnahmen. Denn schon nach der nächsten Pause sprang sie wieder rum.
Sie rettete irgendwann zwischendurch eine Raupe und meinte dann, die Raupe hätte sie
gebissen. Das verschwand aber aus unseren Gedächtnissen bis zu einem späteren
Zeitpunkt. Wir kamen wieder an einen See. Dort wurde irgendwas gefördert. Ich konnte
leider nicht rausfinden was, aber es machte einen Heidenlärm. Trotzdem war es faszinierend.
Wir machten eine längere Pause, wo ich mir die Karte nochmals anschaute und Caillea
und Gunslinger nichts anderes zu tun hatten, wie mich als Zielscheibe zu benutzen, um kleine
Steinchen in meine Taschen zu werfen....... Weiter den Weg entlang sahen wir in der Ferne
Kühe stehen und da kam Tammys Patzer: "Mama, wurde den Kühen das Fell abgezogen oder
sehen die so aus?" Es waren weiss-beige Kühe und sie hatten ihr Fell noch. Ich musste so lachen.
Wir blieben eine Weile stehen, aber keine der Kühe wollte zu uns kommen. Also wurde weiter
gelaufen. Jeder Schatten wurde ausgenutzt, denn es wurde langsam richtig heiss. Erst hier
sahen wir dann auch wieder Menschen. Nunja es war einer auf einem Traktor. Und das
Vogelgezwitscher begleitete uns weiter. Erst wollten wir 4 Caches auslassen, denn wir kamen
solangsam ans Ende unserer Kräfte aufgrund der Schotterwege, die wir eigentlich kaum
verlassen hatten. An zweien kamen wir aber zwangsläufig vorbei und so wurden sie mitgemacht.
Aber zuerst musste noch an einem Baum ein Cache geholt werden. Da meinte Gunslinger auf einmal,
es würde regnen. Tammy bestätigte dies. Ich schaute nach oben, da war keine einzige Wolke.
Es regnete aber trotzdem, denn die beiden standen unter dem Baum und der lies kleine Tropfen fallen.
Der Wagen war recht laut auf dem Schotterweg und so hörten wir es erst nicht. Als ich dann aber
hoch oben etwas fliegen sah und vor lauter Begeisterung stehen blieb, kam es über uns. In der Luft
sah ich einen Storch und in der Nähe hörte man ein absolut lautes Froschkonzert. Und auf einer Koppel
standen Pferde. Und auf einmal fiel unser Blick auf zwei weitere Störche in der Luft. Die Ereignisse
überschlugen sich. Die Kids rannten zu den Pferden, wo auch einige herkamen und ich entdeckte sie:
Die Schottischen Hochlandrinder. Ich wusste nicht mehr, was ich als erstes anschauen sollte. Die
Störche, die leider sehr weit oben majestätisch flogen, die Pferde, wo mir eins sofort ins Auge fiel,
was aber nicht herkommen wollte, oder die Highlander. Und da war ja auch noch das Froschkonzert.......
Und ein Cache war hier auch noch. Also Kamera gezückt und erstmal ein paar Bilder geschossen, nebenher
Gunslinger den Hint übersetzt, schnell zu ihm hin und den Cache vor seinen Augen geschnappt und weiter
Fotos gemacht. Wir überlegten noch, ob wir das Froschkonzert besuchen sollten, entschieden uns aber
anders und konnten uns nur mit Müh und Not von diesem Platz hier trennen. Und wieder zeigte sich, dass
es eigentlich eine Fahrradtour ist. Es ging wieder die Strasse entlang. Allerdings müssen wir sagen, dass
die Elsässer wirklich mitdenken. An der Strasse entlang war ein Grünstreifen gemäht, auf dem man gut
laufen konnte. Und das wirklich komplett auf beiden Seiten. Es gab noch ein paar sehenswerte Schilder,
wo sogar deutsche Erklärungen drauf waren. Dann gings wieder auf die Felder und kleine Wäldchen. Und da
kamen wir an eine Stelle, wo ein Kahn lag. Das war natürlich was für die Kids. Der Kahn war leicht mit Wasser
gefüllt, was aber so wie es aussah von Regen kam. Natürlich kletterten sie rein. Am Ufer fanden wir Muscheln,
die natürlich auch begutachtet wurden. Wir überlegten, wer der Räuber sein könnte, waren uns aber alle
nicht sicher. Dann kamen wir zu einem wunderschönen Platz. Es war hier einfach herrlich und so machten wir
eine laaaaaaaange Pause. Caillea wollte gerade den Wagen schön im Schatten platzieren. Ich stand nur ein paar
Meter von ihr weg. Da krachte es im Unterholz. Etwas Panik keimte in mir auf. Dann machte es einen Rums, Caillea
schrie, mein Wagen wackelte, es rollte ein Stück, sah mich verdutzt an, als es wieder auf seinen Pfoten stand und
zischte ab, verfolgt von Tammy und dem Zwerg. Ein Hase! Caillea erzählte dann, er sei von einem Hund verfolgt worden,
denn den Hund hatte sie noch gesehen. Na klasse. Mein armer Wagen, ich schaute erstmal nach ihm, während wir
dann doch alle lachen mussten und Caillea damit aufzogen, wie sie denn nur in den Fluchtweg des Hasens den
Wagen stellen konnte. Den Hasen haben wir nicht mehr gesehen. Aber es machte hier richtig Spass. Zwar sah ich
schon ein Kind in der Moder liegen, aber es ging alles gut. Dann kam auf einmal Tammy an, ihr Arm, wo die Raupe
sie gebissen hätte, würde brennen. Ich fragte nach, wie die Raupe den ausgesehen hätte und machte mir dann
doch sorgen, ob es vielleicht eine Seidenspinnerraupe gewesen sein könnte. Gunslinger meinte, sie solle
ihren Arm in den Fluss heben, um ihn zu kühlen. Sie legte sich auf den Rücken, und versuchte ihren Arm
reinzuhängen. Gunslinger meinte, sie solle sich auf den Bauch legen, Tammy: Dann ist mein Arm ja auf der anderen
Seite. Wieder war das Gelächter gross und Gunslinger erklärte ihr, wie er es meinte. Es kamen Bläschen und mir keimte
der Verdacht auf, dass sie an Brennnesseln hingekommen sein muss. Das wurde natürlich bestritten, aber nachher war
klar, dass es so gewesen sein muss, denn bis zum Ende der Tour war der Arm wieder normal. Nur schweren Herzens
konnten wir uns von dem Plätzchen und dem auch dort liegenden Kahn trennen. Der nächste war schnell gefunden
und wir entdeckten noch so einige Kuriositäten der Natur. Dann lief der Zwerg an einen Steg, wir folgten ihm und da
sah ich auf der gegenüberliegenden Seite was schwimmen. Erst dachte ich, ein Biber. Dann waren auf einmal noch zwei
da. Als sie aus dem Wasser stiegen, sahen wir aber, dass es Bisamratten waren. Egal, trotzdem sehr schön, aber zu
weit weg für Fotos. Dann auf einmal ein Schrei: Da schwimmt eine Weg. Und tatsächlich, unter uns musste auch eine
gewesen sein und hier gelang es mir dann doch noch ein Foto zu schiessen. Es ging dem Ende zu. Die letzten
beiden Caches wurden sehr gut und schnell gefunden und schon standen wir wieder vor Neuhaeusel. Gunslinger
nervte es etwas, dass wir keine Bäckerei gefunden haben dort, aber auch das ging vorüber und nachdem wir eine Zecke
unter Lukas Auge entfernt hatten, ging es nach Hause. Unterwegs wurde noch ein schneller Drive-Inn gemacht.

Den Teil vom Elsass, den wir heute gesehen hatten, ist wunderschön und die Runde lohnt sich, wenn man entweder
mit dem Fahrrad unterwegs ist, oder bei kleinen Kindern starke Nerven hat.
Eine unserer schönesten Touren bisher, was die Landschaft, die Tierwelt und die Erlebnisse anbelangt.

Achja, wie wir dann unterwegs nach Hause dann auf einmal feststellten, wir haben heute unseren

900. Cache

gemacht. Uuuuuuuuuuuuuuund wir haben ein neues Souvenir



Die Grotte war schön



Da lag unser 900. Cache und normalerweise
sollten hier auch alle vor dem Kreuz stehen
mit einer 900 auf einem Blatt drauf.......



Das Schwanennest



Der Rhein



Überall Misteln (NICHT Disteln Gunslinger, gell :P )



Ein blinder Passagier



Die "gehäutete" Kuh



Ich brauch ne andere Kamera, man
sieht sie einfach nicht.......



Das hat mir besonders gefallen



Voll süss



Auch die wollten nicht herkommen



Für die Kids ein Traum



Ein herrliches Plätzchen



Ein Wunder der Natur



Doch noch erwischt


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:58

Silberberg

Geloggt am: 18.04.2014

Silberberg
Baum-Wegkreuz-Fotoinspirations-Cache

Die Mädels durften mal wieder bei white witch übernachten und so sind der Zwerg,
Gunslinger und ich heute alleine los. Es ging nach Mühlhausen das zur Gemeinde
Tiefenbronn gehört. Ein Multi erwartete uns dort mit einer Menge Favoritenpunkte.
Die Landschaft war schön, das Wetter bewölkt und dunkel. Wir suchten die erste
Stage, die wirklich super gemacht war. Der Zwerg wollte unbedingt in den Wald,
aber daraus wurde leider nix. Egal, er hatte trotzdem seinen Spass. Mit unserem
Fernglas beobachteten wir einen Bussard, der gerade in der Luft nach seinem
Frühstück ausschau hielt, während der Zwerg weiter den Weg hoch lief. Da fiel
Gunslinger ein, dass wir schon ein Stück zu weit gelaufen waren und der Zwerg
musste den ganzen Weg zurück laufen. Egal, auch das war schnell vergessen.
Naja, Stage 2 war ein normales Schild. Dann gings zum Silberberg, ein Naturschutz-
gebiet, das auch schön war, wenn auch recht klein. Auf einmal kam ein ziemlich
starker Wind auf. Ich befürchtete schon, es fängt an zu regnen, aber es hielt sich noch.
Und so standen wir dann vor dem Final. Ja Gunslinger, es bringt manchmal etwas, wenn man
in die Hocke geht. Nachdem Gunslinger eine Weile versucht hat es zu öffnen, gelang es
mir dann auf Anhieb. Das Final öffnete sich und nun wussten wir, woher die vielen
Favoritenpunkte kamen. Ein wirklich klasse gemachtes Final. Auch von uns gab es dafür
einen Favoritenpunkt. Wir machten noch einen weiteren Cache an einem Wegkreuz, wo wir
nochmals eine kleine Pause einlegten. Auf dem Rückweg fing es dann an zu regnen, was
aber egal war, denn wir waren recht schnell am Auto.

Die Landschaft war schön



Ave Maria



Das Final



Überall Rapsfelder



Das Wegkreuz


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:58

Afrika im Badischen

Geloggt am: 19.04.2014

Afrika Parking
Afrika 1 - Karibu
Afrika 2 - Wiege der Menschheit
Afrika 3 - Grenzen
Afrika 4 - Farben und Stoffe
Weihnachten in Afrika
Afrika 5 - Safari
Afrika 6 - Südafrika
Afrika 7 - Frauen, das Rückgrat Afrikas
Afrika 8 - Handy und der Krieg im Kongo
Afrika 9 -Kombamwiko
Afrika 10 - Rhythmus
Afrika 11 - Kinder
Afrika 12 - Gold
Afrika 13 - Lasten
Afrika 14 - Warum ist die Banane krumm?
Afrika 15 - Anansi
Hardtwaldbrunnen
Afrika 16 - Blood Diamonds
Afrika 17 - Glücklich ist, wer ein Fahrrad hat
Afrika 18 - AIDS
Afrika 19 - Kwa heri
Afrika Bonus- Hakuna Matata

Afrika, ein Land der Wunder, dunklen Zeiten und Farbenfrohheit. Heute wurde zumindest mal reingeschnuppert
in das Land und es war schön. Der erste Cache war nur eine einfache Dose mit einem Stück Stoff drin. Nunja,
ich hoffte, dass die Runde nicht nur aus lieblos hingeworfene Caches bestand und ich wurde nicht enttäuscht.
Schon der zweite Cache war super. Eine Figur, wo du Dose befestigt war. Gemäss dem Owner wirklich aus
Afrika. So wuchs die Spannung, wie der nächste Cache wohl aussah. Und es wurde immer besser. Die Caches
führen einen durch Afrika, es sind nette Souvenirs drin, die da auch WIRKLICH bleiben müssen. Das war schwer
für unseren Zwerg und die Mädels, denn es waren wirklich schöne Sachen dabei. Die Mädels lasen sich alle
Infos durch und bei einem wurden sie doch etwas nachdenklich, als ich ihnen erklärte, dass die Kinder in
Afrika kein anderes Spielzeug hatten als Müll. Auch das Kinder dort teilweise bis zu 11 Stunden arbeiten mussten,
erschreckte sie etwas. Alles war so liebevoll gemacht, richtig schön ausgearbeitet und spannend. Wir legten viele
Pausen ein, das Wetter spielte mit und es wurde zum Schluss hin auch warm, so dass wir alle unsere Jacken
ausziehen konnten. Ich rechnete den Bonus aus und es ging noch ein Stück durch den Wald. Dort erwartete
uns eine grosse Schlange zum Abschluss. Und dann gings auch schon nach Hause.
Ausser dass der Zwerg ab und zu mal schmollte, weil Gunslinger mit ihm wegen seinem Geschrei
schimpfte, verlief die Tour mal ohne Zwischenfälle. Es war einfach nur schön gewesen.

Da fing die Tour richtig an



Einfach nur liebevoll gemacht und
sehr informativ



Kein Wunder wurde das Wetter schön



Die letzte Wächterin



Noch etwas die Sonne geniessen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. Mai 2014, 07:59

Nette Cacheverstecke in Stuttgart

Geloggt am: 21.04.2014

Stuttgart
Brunnencache - Galateabrunnen
Milchmatrix

Die letzten schönen Sonnenstrahlen heute noch genutzt und eine
kleine Tour in Stuttgart gemacht. Der erste Cache war hinterhältig.
Am Fahrradständer sollte er sein. Wir standen auch direkt davor, als
er mir auf einmal ins Auge viel. Ein klasse Versteck und was der Hint
bedeutete war mir dann auch sofort klar. Dann ging es zur Vorarbeit
der Milchmatrix. Hier zeigte es sich, dass es doch so manche
versteckte Schätze in Stuttgart gibt. Nicht nur die Staatsgalerie sondern
auch deren Parkhaus ist sehr interessant. An der Matrix hatten wir doch
etwas arg zu knabbern, aber im Team schafften Gunslinger und ich es
dann doch. Endlich gab der Checker grün. Da das Final am Milchhof
lag, schoben wir noch den Galateabrunnen ein, der schönste Brunnen
in Stuttgart. Hier waren Gunslinger und die Mädels vor 2 Jahren schon mal
und hatten ihn nicht gefunden. Heute musste zwar auch gesucht werden,
aber der Blick für bestimmte Verstecke ist in der Zwischenzeit da und
Gunslinger entdeckte ihn. Die Kids bekamen noch ein Eis beim Pinguin
und dann ging es zum Milchhof. Und das war auch gut so. Es begann zu
regnen. Schnell wurde der Cache geloggt, eine Tüte Popcorn besorgt
und ab ging es nach Hause.

Voll stark



Ich hasse Treppen



Der Galateabrunnen



Aussicht


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 839

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4. Mai 2014, 08:00

Das Raumschiff und der Untergrund

Geloggt am: 26.04.2014

Raumpatrouille Orion

Nachdem Gunslinger es heute morgen geschafft hat, unser Cachemobil wieder zu holen,
gings dann nach einem Grosseinkauf und dem Mittagessen los. Ich wollte endlich das dumme
Fragezeichen im Max-Eyth-See wegbekommen, also ging es nach Markgröningen. Zuerst
versuchten wir uns noch an einem Multi, Zahlen waren schnell ermittelt, aber am Final
wollte sich der Nano nicht zeigen (wobei die Kombination Multi + Nano sowieso
tödlich ist bei uns ). Also weiter zum Raumschiff. Ich hatte die Finalkoordinaten zwar
schon aus GC Leaks, aber zur vorsicht haben wir sie lieber selber nochmals ermittelt.
Sie kamen ungefähr hin, also gings weiter. Gunslinger setzte sich aufs Skateboard von
Tammy und liess sich vom Zwerg schieben, was sich allerdings als Fehler herausstellte.
Der Zwerg fing an zu rennen, das Skateboard rutschte unter Gunslinger weg und der
sass auf dem Boden :D Unter lautem Gelächter gings dann weiter. Am Final angekommen
ging das Suchen los. Wir wussten, es musste unter einem Kanaldeckel sein. Gut den
ersten entdeckt, Deckel runter, Tammy rein, aber kein Cache. Ebenso bei Nr. 2,
allerdings brachte Tammy da eine riesen Kreuzspinne auf ihrem Rücken mitraus.
Ok, ich machte mein Handy an und ging in den Cache rein. Der Kompass braucht bei
meinem Handy immer etwas, bis er sich eingependelt hatte. Endlich wollte er so, wie
ich wollte, als Gunslinger plötzlich sagte, dass er den Cache gefunden hatte :wacko:
Zumindest zeigte mein Kompass in dieselbe Richtung und von der Meterzahl konnte
es hinkommen. Und ja, es war der Cache. Also alle geloggt. Zuerst wollten wir noch einen
anderen machen, aber Gunslinger machte irgendwie schlapp. So gings dann zurück zum
Auto und nach Markgröningen rein, um ein Eis zu essen. Noch einen kleinen Rundgang
durch Markgröningen und schon gings auch wieder nach Hause.

Eine Gruhe



Die Startrampe des Raumschiffs



Das arme Skateboard



Tammy taucht ab



Rathaus in Markgröningen


Ähnliche Themen